Berichte vom Süßwasser

Berichte vom Kanal

Heringe 2022

Meerforelle 2019

Meerforelle 2018

Fang­meldungen

Gästebuch

Start / Gespräche am Lagerfeuer / Datenschutz / Impressum

Berichte vom Angeln an der Küste im Bereich Kiel



Sanni, Bremen, 17. November 2022, 18:49
Moin Trotz katastrophaler Bedingungen sind wir heute früh los. Konnten zwei Silberlinge überlisten, die aber leider etwas zu klein waren. Dann wegen absolutem Sturm aufgegeben. Morgen geht's aber wieder weiter. Ab Samstag soll der Sturm auch endlich nachlassen. Liebe Grüße aus der Flensburger Förde Sanni
- Kommentar vom 17.11.2022 20:30:09:
Moin Sanni, den ganzen Tag hat es hier immens "gekachelt". Eben wurde es schlagartig ruhiger. Heute Nacht wird in SH mit einem"Mix aus Schnee, Schneeregen, gefrierendem Regen und entsprechender Glätte bei Werten um die 0 Grad" gerechnet. Mal sehen ob eine Schneeforelle herauskommt.

Sanni, Bremen, 15. November 2022, 16:58
Moin Wieder an der Förde angekommen und es ging gleich gut los. 6 Mefos insgesamt, davon 2 gut über 50 cm, leicht gefärbt, schwimmen wieder. Die anderen 4 waren Silber aber leider etwas zu klein. Nun wahrscheinlich 2 Tage Pause wegen des starken Ostwindes. Aber dann geht's auf nach Kappeln, die Fischereiabgabemarken für das nächste Jahr besorgen. Danach hoffen wir, daß die Regenbogenforellen aus Dänemark eintreffen. Liebe Grüße und allen einen guten Fang

Um mal ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen möchte ich Kajak-Rudi einen herbstlichen Gruß senden. Er findet Herbst mit Makrele, Butt, Dorsch und Barsch auch gut. Gefangen auf einem Fischzug an der Küste! 4 Arten. Ganz schön viel. Das noch mal zur Artenvielfalt. Statt kleine Zander fängt Kajak-Rudi im Moment eher 80+ große Hechte im Süßwasser.
© Kajak-Rudi Sehr schöne Fische aus November 2015

© Kajak-Rudi Sehr schöne Fische aus November 2015

Achim A5353, Hohenfelder Strand, 15. November 2022, 13:57
Moin zusammen, in 138 km Luftlinie sind die Regenbogis entkommen. In Hohenfelde waren heute Morgen trotz teilweisen „Rückenwind“ noch keine angekommen. Von 7:30 Uhr bis 9:15 Uhr waren drei Mefo Nachläufer bis zur Rutrnspitze und ein Anfasser zu verzeichnen. Eigentlich top Vorraussetzungen, trübes Wasser innerhalb von 10-20 m und seitlich / östlich einfallende Wellen . Leider kam im Morgengrauen die Sonne nicht mehr durch. Spaß hat es gemacht. Ich wünsche euch gute Fänge. Achim
- Kommentar vom 17.11.2022 20:36:33: Moin Achim, Dir gönne ich eine Ausgebüxte besonders. Ich habe noch die Bilder von Deinem Räucherholz vor Augen. Mit einer 4kg Forelle kannst Du küchentechnisch einiges anstellen. Die passt in einem Stück vielleicht gar nicht den Kühlschrank? Dir jedenfalls weiter viel Petri. Auch für die Heringe. Grüße von Udo

Ich bringe 'mal ein wenig Farbe ins Spiel und verweise auf die Seite Meerforelle 2018: Die Meer­forellen, die dort zu sehen sind, sind alle nicht mit einem Spoon gefangen worden. Da bin ich sicher. Zu sehen ist dort der Lachs, den Ostseefan gefangen hat. Es war ein Lachs! Viel wichtiger ist es, den Blick auf das Strahlen von Ostseefan zu richten. Sein Löffel war voll.

©Ostseefan Meerforelle oder Lachs Anfang April 2018

©Ostseefan Meerforelle oder Lachs Anfang April 2018

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 14. November 2022, 20:09
Moin in die Runde, nee heute mal keine Fangmeldung, wird aber wohl demnächst losgehen. Was ist passiert. Vor der Insel Seeland liegt Musholm, dort ist in der Nacht vom 12. auf den 13. November ein Fischkutter in eine Zuchtanlage für Regenbogenforellen gefahren und hat den äusseren Ring der Zuchtanlage massiv beschädigt. Dadurch sind 70.000 Regenbogenforellen in die Freiheit entkommen. Die Fische haben ein Gewicht von 3 bis 4 KG und waren für das Weihnachtsgeschäft geplant. Na dann wird es ja in der hiesigen Ostsee rund gehen. Gruß und Petri Günni
- Kommentar vom 14.11.2022 23:28:36:
Ja, dann :-) Petri Heil für alle, die auf die Jagd gehen. Danke Günni. Regenbogen kannst du, wissen wir. Gruß Udo

© Günni1959 Den schönsten Regenbogen ever gab es gratis dazu
© Günni1959 Den schönsten Regenbogen ever gab es gratis dazu

Dr.Fish, Ostufer JWD, 14. November 2022, 08:51
Moin Udo und die friedliche Gemeinde ! Für mich ist ein Küchen- Hering genauso viel wert wie ein anderer silberner Fisch, daher freue ich mich SEHR über die letzte Meldung vom Graben am Ostende. Aus dem Grünen Speicher gab es Samstag Wattis, schöne Wattis. Die Fußballfernsehsucht hat aber gesiegt, und so ging es erst Sonntag an den Strand. Mit dem Auto, ich schäme mich fast etwas...und dann zu Fuß weiter, anstatt gleich mit dem E-Bike zu fahren. Das Ergebnis war für mich beeindruckend. Zwei Ruten, sofort zu Beginn drei Doubletten Schollen. Dann mit der Dämmerung offenbar nur noch Krabben ("Krebse"), ich habe dann schnell Schluss gemacht. Gute Stunde am Strand, fünf KS. Top !
- Kommentar vom 14.11.2022 10:02:25: der Groschen gefallen ist. fünf KS? Was meint er? Es hat ein wenig gedauert, dann grinste ich debil in den Bildschirm :-) Dickes Petri. Unbedingt weitermachen. Auf Deine Barsche komme ich noch zurück. Gestern gab es Heringe aus dem Römertopf. Besucher dieser Seiten kommen nun auch aus dem Allgäu um zu lesen, wie Heringe im Heu zubereitet werden :-) Heringe, gebraten in Erdnussöl, fehlen noch. Ich muss schon wieder flitzen. Ohne Angel. Grüße von Udo
KS zzzssss zzzzsss zzzsss :-)

Kajak-Rudi, Kiel, 13. November 2022, 09:31
Hallo Udo und Kollegen, gestern war das Wetter perfekt für mich und den Bereich Hohwacht. Plattfisch waren beißwillig, allerdings mussten Perlen und Schlepplöffel die Farbe meines ersten Autos Baujahr 1976 haben. Mit weiß, beige etc. lief nichts. Jedenfalls lief es top und ich konnte eine große Zahl, vor allen Goldbutt, mitnehmen. Lästig waren die Feuerquallen, deren Fäden sich in den Montagen verfingen. Meine Hände haben abends ordentlich gebrannt, mit Essig waschen hat geholfen. Einen einzigen Minidorsch konnte ich erfolgreich wieder schwimmen lassen. Allen Petri und LG
- Kommentar vom 13.11.2022 09:51:50:
Moin Rudi, knapp am Meterdorsch vorbei. :-) Schnelle früh sonntägliche sonnige Grüße aus dem 6° kalten Gettorf von Udo Kommentar vom 17.11.2022 22:01:20: Danke auch für die Mitteilung zum Fang von Feuerquallen und des Hilfsmittel gegen die Beschwerden. Das sind wohl die Brandmänner

Dr.Fish, Ostufer JWD, 10. November 2022, 07:52 Ich habe den Wanderer gemacht. Ab dort wo sonst die Brandler stehen, zwei mal zum Feierabend, keine Beute. Von allen Würfen war nur der allererste spektakulär, denn nach wenigen Umdrehungen kam der Einschlag, der aber nicht an den Strand wollte sondern nun doch weiterschwimmt. Die abendliche Kulisse mit klarem Wasser und an der Kante draußen vorbeiziehenden stattlichen Meeressäugern entschädigt doch für Einiges. Weiter, immer weiter...
- Kommentar vom 17.11.2022 20:42:41:
Moin Dr.Fish, ja, der erste Wurf. Sowas passiert manchmal. Schade dass es so ausgegangen ist. Aber, es geht ja weiter, immer weiter ... Kommentar vom 17.11.2022 20:45:12: Gruß vergessen. Nun aber: Gruß von Udo :-)

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 09. November 2022, 09:23
Moin die Runde, ich habe Gestern 4 Stunden Aquajogging gemacht, natürlich mit Angel. Die Bedingungen war Mittelmäßig , aber Fischbar. Aber die Silbernen hatten keine Lust, will heißen es ging gar nichts. Aber wie sagte Olli Kahn , es geht weiter immer weiter. Gruß und Petri Günni



Hier mal ein Brummer von Meerforelle, den ich 2018 im Kanal im Salzwasser gefangen habe:

Meerforelle aus dem NOK vom 08.05.2018

Meerforelle aus dem NOK vom 08.05.2018

10.11.2022 Wer genaueres über den Lebenszyklus der Meerforelle wissen möchte, den verweise ich gerne auf meine Seite Absteiger. Dort gibt es funktionierende (Stand: 21.11.2022) Links, mit Bildern, mit den besten Informationen zum Thema die es im Netz gibt. Nach dem Durcharbeiten kann man selber einschätzen, in welchem Abschnitt des Zyklus sich die relevante Meerforelle befindet.

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 06. November 2022, 14:56
Moin in die Runde, ich war dann gestern auch wieder 4 Stunden in den heimischen Gefilden unterwegs. Der Plan war einen Spot anzufahren der eigentlich kein klassischer Winterspot für die Silbernen in den vergangenen Jahren war, aber der Ansporn ans Wasser zu fahren und frische Luft zu tanken, die Ruhe zu genießen war und ist einfach da und vielleicht auch Silber? Angekommen gaben sich jede Menge Brandler ein Stell Dich ein um den Plattfischen nachzujagen. Null Problem denn Platz ist ausreichend vor Ort und keine weiteren Silberjäger zu geben. Egal welcher Köder in die Fluten flog, es waren wie immer im Herbst keine Meerforellen vor Ort, oder sie wollten meine Köder nicht, wenn gleich die Bedingungen optimal waren. Aber ok ich habe so einige Kilometer gemacht. Ganz nebenbei wurde ich noch vom einem Hakenbeißer erschreckt als ich um eine Hecke herumkam. Die Besitzerin von dem Fiffi entschuldigte sich für das Verhalten von Ihrer Elfriede, so hieß der Flo, den sie aus einem Hundeschutzprogramm erworben hatte. Solche Menschen finde ich gut, die den Tieren eine zweite Chance geben. Nun gut, wir hatten einen netten Schnack und ich ein paar schöne Stunden. Ein Freund von mir war gestern zum Plattenfisch von Fynshaff aus mit dem Kutter los. Die ganze Truppe hat den ganzen Tag über 4 Butt gefangen. Ja das ist auch angeln. Gruß und Petri Günni

- Kommentar vom 17.11.2022 20:54:44: Moin Guenni 1959. Geht ne alte Damen mit ihrem Fiffi zur Gemeindekasse und sagt: "Ich möchte gerne Hundesteuer bezahlen." "Auf welchen Namen bitte?" "Fiffi". Ich liebe Brüllwitze :-) Grüße von Udo

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 03. November 2022, 16:18
Moin in die Runde, ich war heute vier Stunden in den heimischen Gewässern unterwegs. Die Bedingungen waren gut aber das wussten die Fische anscheinend nicht. Außer ein paar vorsichtige Anfasser ging nichts. Aber so sind Sie die silbernen Diven und es war wie immer schön. Gruß und Petri Günni

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 31. Oktober 2022, 08:39
Moin in die Runde, so ich / wir sind wieder zurück von der Meerforelleninsel Fynen. Hatten ein super Haus und 500 Meter von dem Haus ein ausgezeichnetes Meerforellenrevier direkt vor der Haustür. Natürlich haben wir auch einige Spots angefahren, wo auch der Fisch stand. Wettermäßig haben wir alles dabei gehabt. Super sonniges Wetter, Nebel und auch zwei halbe Tage mit fetten Regenschauern der aller ersten Güteklasse, die uns alles abverlangt haben. Materialschäden waren auch einige zu verzeichnen. Ein Kollege der uns 4 Tage besuchte und ein ausgezeichneter Fliegenfischer ist, brach die Rutenspitze seiner 800 Euro teuren Fliegenrute ab. Aber da wir in der Nähe ein Angelgeschäft in Odense hatten, wurde der Rute direkt vor Ort eine neue Rutenspitze aufgesetzt und er konnte weiterfischen. Das hätte es in old Germany so nicht gegeben. Absolut kompetente und sehr freundliche Leute bei Go Fishing. Nicht unerwähnt möchte ich das Geschäft auch nicht lassen. Ein Eldorado für Meerforellenfischer, der pure Wahnsinn. Ich habe mir dann eine neue Kombo gegönnt, wie ich Sie in Deutschland so noch nicht gesehen habe und von der Firma eigens entwickelt wurde. Ich hatte die Rute in der Hand, war Schockverliebt....na ja ist dann das vorzeitige Weihnachtsgeschenk gewesen, hoffe ich;-) Kurz noch zur Angelei und den Fang der Meerforellen. Ja haben wir, es dürften so an die 40 Stück gewesen sein. Die größte war eine Ü 70 er gleich am ersten Tag, aber eingefärbt und jede Menge kleine und von der Größe her grenzwertige. Gebissen haben Sie auf Inliner Sandaal und Naturköder am geführten Spirolino. Auffällig war, das es Spots gab wo nur braune Fische waren und umgekehrt auch nur Silberne, das habe ich so auch noch nicht erlebt. Ok als abschließendes Fazit bleibt festzustellen das es eine gute Zeit war, aber Tendenziell ist das Frühjahr was die blanken Fische betrifft eindeutig besser. Gruß und Petri Günni

© Guenni 1959 im Meerforellen Eldorado auf Fünen. Hier: Enebærodde
© Guenni 1959 im Meerforellen Eldorado auf Fünen. Hier: Enebærodde

© Guenni 1959 im Meerforellen Eldorado auf Fünen. Hier: Helnæs Fyr
© Guenni 1959 im Meerforellen Eldorado auf Fünen. Hier: Helnæs Fyr

Moin Günni 1959, wie schnell die Zeit läuft ... Die schönen Bilder sind hier. Ich baue mal was zusammen. +70 in Braun. Hohoho. Das hört sich insgesamt nach einem sehr schönen Angelurlaub an. Fyn, das Meerforellen Eldorado. Es scheint dort wieder mehr an Fischen unterwegs zu sein. Tolle Geschichte und, Frühjahr ist gleich, noch 4 Monate schlafen :-) Die Zeit vergeht wie im Fluge. Günni, erstmal. Gruß Udo

Achim A 5353, NOK & Hohenfelderstrand, 24. Oktober 2022, 14:09
Hallo Udo, Liebe Sportsfreunde, Dank meiner zwei Havaneser Welpen und Rückenproblemen, sah es mit dem Angeln in diesem Jahr sehr mau aus. Jetzt sind die Welpen und der Rücken ein klein wenig vernünftiger und somit war ich los. Hohenfelder Strand zu fast jeder Tageszeit und Windrichtung konnte ich an jedem Tag 2-3 Mefos fangen. Sehr schön und spannend, aber leider alle zu klein von 30 cm bis 38 cm. Günni konnte mir auch keinen Grund liefern warum nur die Kleinen bissen. Interessant war es Morgens im Dunkeln 6:00 Uhr[Info von Udo: etwa eine Woche vor der Zeitumstellung] und mit der ersten Dämmerung wurde mit Rot/schwarzen Sandaal gefangen. Die Mefos schwammen und Jagden im nahen Uferbereich ca. nur 1 m vom Strand. So etwas hatte ich zwar schon öfters gehört, aber noch nie gesehen. Toller Sonnenaufgang, ablandiger Wind und drei Mefos die wieder schwimmen. Alles im allen schöne Zeit. Ich wünsche euch stets stramme Leinen und Günni und Hakki maximale Fänge und schöne Tage in eurem zweiten Zuhause. Achim

© 2022 Achim A 5353 Ein Angler sieht rot

© 2022 Achim A 5353 Ein Angler sieht rot © 2022 Achim A 5353 Langsam bricht der Tag am Strand im Bereich Hohenfelde an

© 2022 Achim A 5353 Langsam bricht der Tag am Strand im Bereich Hohenfelde an

© 2022 Achim A 5353 Statt eines Überspringers eine schöne 38iger Herbstforelle

© 2022 Achim A 5353 Statt eines Überspringers eine schöne 38iger Herbstforelle

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 19. Oktober 2022, 09:31
Moin in die Runde, ich war am Montag in der Eckernförder Bucht auf Silberjagd. Bei guten Bedingungen ging mal gar nichts, außer ein Anfasser war nichts weiter los. Tja so sind Sie eben die silbernen Diven.

Dr.Fish, Ostufer JWD, 18. Oktober 2022, 08:58
Moin Udo, liebe Udo-Fangemeinde, zurück von der wunscherschönen Baleareninsel... Angelzeug war nicht mit, dafür Kind und Kegel bei 25 Grad Wassertemperatur, das darf man ganz sicher nicht unkritisch zur Kenntnis nehmen Mitte Oktober 2022. Zu Hause ist es auch wunderschön, wenngleich auch hier noch nicht wirklich Herbst sein will. Der bekannte Wandersalmonidenbach ganz in der Nähe führt kaum bis kein strömendes Wasser, da steigt definitiv diesen Monat nichts und niemand mehr auf. Umsomehr steigt dafür der Blutdruck in meiner Kravatte wenn ich sehe, dass es Goofys gibt, die jenseits des Schildes zum saisonalen Mündungsangelverbot den Blinker Richtung Brackwasser feuern. Na klar warten dort die Aufstiegswilligen. Na klar kann man mit Maps, GPS, Karten sich bis auf einen Zentimeter an die Verbotszone herantasten. Muss man aber nicht. Denn dann hat Man(n) nicht verstanden. Ein Gespräch darüber versuchte ich letzten Dezember, erfolglos. Der Kollege warf mir nach Erklärung seiner technischen Vermessungsmöglichkeiten nur einen "schönen Tag noch !" zu, und angelte folglich weiter. Fällt im Zweifel auf uns alle zurück, wenn ein Nichtversteher zwischen Verbots- Hinweisschild und Mündung steht. Ich will heute auch noch los...ganz weit weg von dort.
- Kommentar vom 17.11.2022 21:03:24: Moin Dr.Fish, ja das ist bitter, aber solche Hightech Meerforellen FISCHER sterben nicht aus. Dabei wissen alle, dass die Überspringer, die Fetten, einen großen Bogen um die Mündungsbereiche machen. Sie sind an anderen Stellen viel, viel besser zu fangen. Die, die ihre Zeit nicht an Mündungen verschwenden, wissen das :-) Insofern: Entspannt an Deine andere Stelle gehen. Petri und einen starken Einschlag wünscht Dir Udo

Sanni, Bremen, 17. Oktober 2022, 12:51
Moin Moin Wie versprochen ein kleiner Zwischenstand. Wie auch Guenni schrieb, sind viele wohlgenährte Grönländer unterwegs, die alle wieder schwimmen. Die Tageszeit ist eigentlich egal. Liebe Grüße von der Flensburger Förde Sanni
- Kommentar vom 17.11.2022 21:08:40: Moin Sanni, das ist das typische Geschäft bei der Jagd auf Meerforellen. Auf 1000 Grönländer kommt eine Große :-) Deswegen ja auch der Fisch der 1000 Würfe :-) Grüße von Udo

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 12. Oktober 2022, 19:37
Moin in die Runde, ich war heute bei dem schönen Wetter auch wieder los. Ja wie gehabt...Grönländer, Grönländer, Grönländer. Fast... ich hatte ein paar vorsichtige Anstubser . Worauf das hindeutet hatte ich schon einmal hier geschrieben. Na ja und dann kam der Biss ,ein paar Würfe später war die Rute krumm und wieder gerade.... ein paar Minuten stieg ein blanker Überspringer aus dem Wasser, was für ein Paket.. und er stand in Wurfnähe und ich ihn angeworfen ,links, rechts, drüber nichts...ab und zu hat er mal die Rückenflosse gezeigt und dann kam wirklich noch der erhoffte Biss und ?? klar Grönländer...unfassbar.. schön war es trotzdem wie immer. Gruß und Petri Günni

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 11. Oktober 2022, 17:42
Moin in die Runde, heute Nachmittag ging es in mein Erstwohnzimmer;-)) die Bedingungen waren super , da war schon Hoffnung auf was Größeres, dem war aber nicht so, denn die Grönis bleiben mir treu...insgesamt gab es vier Kugelrunde Grönis, die allesamt wieder schwimmen.... Gruß und Petri Günni

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 10. Oktober 2022, 16:47
Moin in die Runde, ich war dann heute bei dem schönen Wetter los. Diesmal im Wohnzimmer von einen Angelkollegen. Ja was soll ich schreiben, es gab einen Gröni in 3,5 Stunden immerhin! ansonsten ging gar nichts,null. Dafür war die Ostsee voller "Brandmänner ", schön war und ist es trotzdem. Kleiner Nachtrag noch zu Freitag, da gab es 9 Grönis und etliche Anfasser und zwei dicke Aussteiger.....

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 05. Oktober 2022, 08:41
Moin in die Runde, kleiner Nachtrag zum gestrigen Trip bei besten Wetter und Bedingungen in meinem Wohnzimmer. Insgesamt gab es an dem Nachmittag vier Meerforellen, alle konnten dem rot schwarzen Sandaal Inliner nicht wieder stehen. Aber der Reihe nach. Nach zehn Minuten war die Rute krumm und ein kräftiger Grönländer hing gut, ein paar Minuten später der nächste Gröni vom gleichen Kaliber. Dann tat es nichts mehr, außer ein paar zaghafte Anfasser. Also entschloss ich mich ein paar 100 Meter weiter zu gehen. Der Sandaal flog gut und nach gefühlten drei Kurbelumdrehungen kam ein brutaler Einschlag der aller ersten Güteklasse. Es gab einen guten Drill und ich konnte den Fisch gut ausdrillen, aber ich sah schon was da am Haken hing..... eine sehr starke Ü70 ,aber schon voll im Laichkleid mit ausgeprägten Laichhaken. Ok, den Einzelhaken vorsichtig gelöst und den Fisch ganz entspannt wieder schwimmen lassen. Später biss dann noch ein guter Ü 50 er Fisch. Schuppenkleid war fest gut im Futter , durfte natürlich auch wieder schwimmen. Ok, ist dann so in dieser Jahreszeit das auch solche Fische mal den Köder nehmen. Alles in allem ein schöner Nachmittag bei bestem Wetter. Gruß und Petri Günni

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 28. September 2022, 17:44
Moin in die Runde, ja heute ging es wieder los. Bin wieder im Meerforellenflow. Eat, Sleep and Fishing. Insgesamt gab es vier Grönis .....allerdings waren die Diven sehr zickig, aber Ausdauer und Angelfinesse zahlten sich aus..... alle Fische schwimmen wieder, wenngleich eine das Maß zur Mitnahme hatte, aber die gute war schon leicht angefärbt und da gibt es keine Kompromisse, Sie durfte sofort wieder ins nasse Element.

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 27. September 2022, 17:59
Moin in die Runde, ich bin dann heute wieder los. Wollte die trockene Phase von 1300 bis 1600 ausnutzen, ha wurde nichts denn es hat konstant durch geregnet. Aber wie war das noch, Sch....wetter ist Fangwetter. War dann auch so, gab drei gute Grönländer die aber allesamt wieder schwimmen. Ein Köderwechsel auf Heringsmotiv gab dann ein heftigen Einschlag und genauso schnell war die Rute wieder gerade. Ein sofortiger Spinnstopp ließ die nächste Attacke folgen und wieder weg,,,,,,,, na ja schön war es trotzdem, die Fische sind aktiv... Gruß und Petri Günni

Dr.Fish, Ostufer JWD, 26. September 2022, 12:22
Moin Udo, Moin in die Runde! Im Osten nichts Neues. Zumindest bei mir nicht, nunmehr drei Fehlversuche mit dem Schlanken Küstenwobbel vom Ufer aus. Am Freitagabend stand ich alleine(!) an einer der Top- Stellen, die eine Woche später sowieso passee wäre 200 Meter links-rechts-geradeaus. Wieder kein Zupfer, wieder Anglerwetter und kein Fischwetter. Vielleicht sollte ich mal wieder zum Graben ganz rechts fahren, ist halt immer einmal ganz rum um den baltischen Fjord der Landeshauptstadt...

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 25. September 2022, 19:06
Moin in die Runde, ich habe heute für mich die Herbstsaison in Sachen Meerforelle eingeläutet. So langsam spielen einem ja wieder das Wetter und die Temperaturen in die Karten. Bin noch am auskurieren vom Männerschnupfen , aber der Drang ans Wasser war zu groß. Die Fische waren aktiv aber auch teilweise sehr vorsichtig im Beißverhalten, vier gut genährte Grönländer blieben hängen, die aber nicht das persönliche Maß erfüllten. Aber alles in allen für ein guter Start. Gruß und Petri Günni

Dr.Fish, Ostufer JWD, 13. September 2022, 08:04
Moin Udo nebst Fangemeinde, der kommende Herbst belebt das Geschäft... Zumindest waren bei meiner ersten Spätsommertour am Küstenstrand im Hohenfelder Raum schon ordentlich Gleichgesinnte unterwegs. Es gab angenehme Temperaturen und einen kleinen Zupfer, Beißlaune fühlt sich an der Spinnrute anders an.

News 25.08.2022 Angeregt durch die Fangmeldung von gestern, Kajak-Rudi hat einen 60iger Dorsch gefangen, habe ich mich heute auf den Weg in den Bereich des Bülker Leuchtturms begeben. Ich kannte in dem Bereich eine Stelle, an der ich früher ziemlich zuverlässig einen Dorsch für das nächste Abendsessen (gedünstet, mit Gurke Tomaten Salat und Schafskäse) fangen konnte.

Aus dem Dorsch heute wurde leider nichts. Ich hatte mich über die Wetterbedingungen des Zielbereichs nicht informiert. Hier zu Hause wehte ein laues Lüftchen, was selten ist, meist ist es hier sehr windig. Dort gab es frischen Ostwind, der das Wasser aufwühlte. Klar, dann ist dort auch massenhaft Kraut unterwegs. Ich erinnerte mich an sehr gute Tipps zum Anglen bei Wind im Bereich Bülk. Die Angaben sind so zuverlässig :-), dass ich die Angel gar nicht erst ausgepackt habe. Ich musste nicht befürchten, einen Dorschbiss zu versäumen. Dort läuft es bei diesem Wetter nicht.

Statt dessen habe ich zunächst ein wenig Dokumentation betrieben:

Der Bereich Bülker Leuchtturm ist nun nur noch über diese Fahrradstraße zu erreichen.

Fahrradstraße zum Bülker Leuchtturm
Fahrradstraße zum Bülker Leuchtturm

Der Bereich, den ich als Bülker Huk beschrieben habe, hat eine Parkregelung, die bis 22 Uhr gilt. Kleingeld zu haben ist manchmal vorteilhaft.

Die Wiesen im Bereich der Bülker Huk wurden von der Gemeinde Strande gekauft. Sie sollen renaturiert werden. Dies erfolgt in Zusammen­arbeit mit der
Arche Wader. Einen ersten Eindruck über die dort nun anzutrefenden Rinder hatte ich heute:

Renaturierung im Bereich Strande mit Hilfe der Arche Wader
Renaturierung im Bereich Strande mit Hilfe der Arche Wader

Wichtige Information in eigener Sache: Das wärmende Lagerfeuer unterstützt die Arche Wader. Herzlichen Dank an alle Leser dieser Seite. Ihr helft mit, dass es dort so aussieht, wie es aussieht. Biologisch.

Kajak-Rudi, Kiel, 24. August 2022, 01:05
Moin Udo, heute gab es in der Innenförde keine Makrele für mich, aber nach der Dämmerung einen schönen 60er Dorsch an einer der bekannten Stellen. Petri und LG Rudi
Moin Kajak-Rudi, Danke für Deine Fangmeldung. Wie Du es anstellst, solche Kawenzmänner zu fangen. Dickes Petri, wieder mal dazu. Dir weiter viel Petri und pass auf den starken offshore Meterfünfzigdorsch auf! Herzliche Grüße von Udo [Anmerkung: habuu fragt nach den bekannten Stellen: Dazu hier klicken

Tommyfisch, Kiel, 18. August 2022, 08:17
Heute morgen 2 makrelen mühsam auf heringspaternoster gefangen. Ein Kollege erzählte vom letzten Jahr über jemanden , der mit gefrorenen Anjovis vom chinaladen beim posenangeln erfolgreich war
Moin Tommyfisch, ich war vorgestern Abend unterwegs. 1 sehr agile Makrele hatte ich am Haken des Heringspaternosters, konnte sie aber leider nicht herausheben. Mein Fehler. Bericht kommt. Bei dem "Jemand" könnte es sich um Sell- oder Petrifisch handeln. Oder sogar um beide. Die holen sich die Anchovis aber nicht als Köder, sondern sie lutschen die Anchovis gerne selbst bei der Hitze zur Kühlung:-) Grüße an alle von Udo

Flensburger, Kiel, 16. August 2022, 09:17
Wir waren am Samstag mit dem Schlauchboot im Bereich der Kieler Innenförde auf Makrele unterwegs. Leider kein einziger Fisch, selbst Bisse blieben aus. Wahrscheinlich müssen wir bis zum September warten, bis das Wasser wieder kälter wird. Euch allen Petri heil.
Moin Flensburger, Dir weiter Petri Heil auf Deinen Touren. Ein Besuch aus Flensburg berichtete, dass die Flensburger Förde quasi fischleer sein soll. Nicht mehr so fischig wie in den guten alten Zeiten.

Joerg, 04. August 2022, 12:24
Hallo Makrelenfreunde. Wir waren gestern von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr auf der Kieler Innenförde zwischen Schleuse NOK und Leuchtturm Friedrichsort mit dem Boot unterwegs. Das Echo hat schöne Schwärme angezeigt. Aber nur 3 Makrelen haben gebissen. BG Joerg
Moin Joerg, herzlichen Dank für Deinen Eintrag. Ich denke immer gerne an die besonderen Abende mit Makrelen zurück. Wenn ein beißfreudiger Schwarm reindrehte ... Das ist schon ein Erlebnis. Weiter viel Petri für Dich und Beste Grüße in die Wik von Udo

Antiton, Kiel, 11. März 2022, 23:43
Moin Udo und alle Zusammen, nun mein Monatsbericht + 2 Wochen:), war jeweils einmal die Woche in Hasselfelde für ein bis zwei Stunden da, und das war sehr entspannt, also ich hatte keine Probleme mit großen Fischen, denn sie haben nicht bei mir gebissen und auch nicht bei den zumeist drei andren Anglern. Zweimal als ich in den Abend reingefischt habe haben heringsgroße Dorsche gebissen was dann auch das Abschiedssignal war. Aber scheint ne neue Generation Dorsch auf dem Weg zu sein :) Aber wie von Günni oft gesagt es geht weiter :) Petri an Alle die loskommen, und Günni und Hakki viel Fisch in Dänemark wünsche ich euch! Anton
Hallo Antiton, das mit der neuen Dorschgeneration hoffen wir alle seit Jahren. Kaum zu glauben, dass Kajak- Rudi offshore einen Meterdorsch gefangen hat. Gut, schon ein wenig her, aber Meterdorsch statt Heringsgröße. Das ist schon was. Ich persönlich habe keine Hoffnung, dass sich der Dorschbestand erholt. Es war erlaubt, mit Schleppnetzen über den Laichgebieten der Dorsche zu fischen. Das muss man sich mal vorstellen. Weiter viel Petri wünscht Dir von Udo


heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
kueste.htm © 2011/2022 udo krummrey gettorf