« zurück zur Startseite »


Fangmeldungen Kiel und Umgebung eintragen

Zum Lagerfeuer

neuer Eintrag

Sellfisch, Kiel, 12. Juli 2020, 09:18

Petri Dank Jungs
Wir hatten unsere Fänge am Sartorikai.
Mit den Köhlern war natürlich absolutes Glück. Heute zum Beispiel hatte ich und Petrifisch nur je 1 Makrele. Die anderen hatten nichts , hoffentlich kommen die Schwärme noch. Euch stramme Leinen. Gruß Sellfisch

pillepalle, Kiel, 11. Juli 2020, 18:28

Hallo Sellfisch,
Petri Heil zu deinen Fängen.
Grüße pillepalle

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 11. Juli 2020, 08:19

Moin Sellfisch,
von mir ein dickes Petri zu den Fischen, da bist Du ja auf jeden Fall erfolgreicher als die Angelelite die zwei Tage von Büsum aus mit der Blauort auf Jagd war und nur in die Röhre geguckt hat, "Meer" war nämlich nicht.
Gruß und Petri
Günni

Nordan, Kiel, 10. Juli 2020, 20:23

Hallo Sellfisch,
erstmal Petri! Darf man fragen wo von Land aus du die Fänge hattest?
Gruß
Nordan

Sellfisch, Kiel, 10. Juli 2020, 09:50

Hallo Udo
Vom Boot aus hatten wir bei 3mal fahren nichts.Von Land hatte ich einige grosse Makrelen und heute morgen auf Makrelenvorfach mindestens 3 gute Seelachse auf einen schlag dran. Einen leider nur rausbekommen am obersten Haken und darunter der Haken fehlte und darunter fehlte alles.Hätte ich allerdings sowieso nicht hochheben können. Petrifisch und Gunter waren auch vor ort und Bilder habe ich dir scon geschickt.
Petri Heil an alle anderen und wir sehen uns hoffentlich auch bald mal wieder. Gruss Sellfisch

Knarf, Kiel - Suchsdorf, 09. Juli 2020, 17:41

Moin zusammen, ich habe jetzt eine motorisierte Nußschale und mache damit meine ersten Schwimmversuche. Heute gingen mir vor Laboe Höhe Ehrenmal Makrellen ins Netz und das mitten am Tag ca 13 Uhr und leichtem Regen. Die grösste war 35 cm groß. Am Vorfach hatte ich rote "Federn" und einen leichten silbernen Pilker. Im Hafen wurde ich beim Start noch belächelt, als ich von der Jagd auf Makrele erzählte. Das werde ich wohl die Tage wieder probieren. Euch allen viel Petri!

Kajak-Rudi, Kiel, 04. Juli 2020, 22:17

Hallo Udo und in die Runde, ja durch die Osdorfer Stammgruppe insbesondere Achim und den Seeadler bin ich nun gestern auch auf einem der Seen in Plön gelandet, um Barsche zu fangen. Bischen extremes Wetter und etwas beissfaule Fische konnten mir den Spass nicht nehmen. Von sechs Barschen habe ich drei mitgenommen. Einer war beim Drill zweimal im Maul eines kapitalen Hechte und war entsprechend etwas perforiert.

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 04. Juli 2020, 17:53

Moin Pillepalle,
immer wieder gerne.
Gruß Günni

pillepalle, Kiel, 04. Juli 2020, 16:22

Hallo Günni,
danke für deinen Bericht.
Grüße pillepalle

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 04. Juli 2020, 07:37

Moin in die Runde,
am Donnerstag ging es nach Ost Holstein zum Raubfischangeln mit Achim. Wir trafen uns in seinem Wohnzimmer. Boot klar gemacht und los gings. Für mich eine neue Erfahrung als Süsswasserleichtmatrose. Nicht das Raubfischangeln selber , aber vom Boot aus ist das eine andere Liga. Wir machten unsere Ruten klar mit den einschlägigen Ködern und los ging es, pull Poppeye. Gezielt wurden die Kanten abgefischt und es dauerte auch nicht lange und Achim hatte seinen ersten Hecht. Ich war erst einmal am üben, um mich mit meinen Ködern vertraut zu machen. Da trennt sich ja dann auch bekanntlich die Spreu vom Weizen. Aber wie gesagt, erstmal testen. Etwas später stieg der nächste Hecht bei Achim ein. Ich war weiter am üben, aber so ganz klappte das nooooch nicht. Dann haben wir einige Spots und Barschberge eingesteuert und zwischenzeitlich hatte mir Achim einen von seinen Spezialködern gegeben. Ok und weiter üben. An einem weiteren Spot, entschloss ich mich dann den Köder gegen einen Meerforellenwobbler zu tauschen. Tja und siehe da, erst gab es einen Anfasser und im zweiten Anlauf fing ich dann einen Hecht. Erwähnen muss ich aber fairerweise das ich ein paar Stunden vorher einen Barsch gefangen hatte. Der Wobbler war aber größer als der Barsch;-)) Weiter ging die Fahrt und wir steuerten einen Spot an, wo die größeren Fische sich ein Stell Dich ein geben. Zwischenzeitlich hatte ich wieder auf den Spezialköder gewechselt. Trommelwirbel: rausgeworfen , absinken lassen bis auf den Grund, jiggen für ganz Faule und dann kam der Einschlag, aber war für einer. Wir guckten uns beide an und waren beide der Meinung das wird wohl was größeres sein. Nach einem schönen Drill incl. zwei Fluchten, lag ein schöner 90er Hecht im Kescher. Yes, der Meefomann war glücklich und stolz wie Bolle und wir freuten uns beide, zumal Achim vorher noch angekündigt hatte, Günni Du fängst noch deinen großen Fisch;-)) Weiter ging es mit rudern und schleppen. Dann biss auf Achims Köder ein Hecht und er begann mit dem Drill, währenddessen wurde die Rute plötzlich krummer, na was war das. Langsam kam der Hecht an die Oberfläche und wir trauten unseren Augen nicht. Auf dem später vermessenen Hecht hatte sich ein Meterhecht verbissen, unfassbar. Kurz vor der Oberfläche, begannen beide wieder ihre Flucht in die Tiefe und Achim war fein am Drillen. Kescher klar und warten, es gelang Achim das zweite Mal das Paket an die Oberfläche zu bekommen. Kurz vor der Oberfläche lies dann der Kannibale los. Was für ein Spektakel und "ärgerlich" natürlich auch, so what wir kommen wieder. Am letzten Punkt gab es dann für mich den zweiten guten Hecht und dann stellten wir nach sieben Stunden angeln bei besten Wetter, tollen Gesprächen das Fischen ein. Für mich gab es viele neue Erkenntnisse , in Sachen Raubfischangel und Köderwahl ecpp, alles in allen ein super Tag!!!!!!!
Petri und Gruß
Guenni

1 2 3 4 »


© 2011/2020 udo krummrey gettorf