« zurück zur Startseite »


Fangmeldungen Kiel und Umgebung eintragen

Zum Lagerfeuer

neuer Eintrag

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 28. September 2022, 17:44

Moin in die Runde,
ja heute ging es wieder los. Bin wieder im Meerforellenflow. Eat, Sleep and Fishing. Insgesamt gab es vier Grönis .....allerdings waren die Diven sehr zickig, aber Ausdauer und Angelfinesse zahlten sich aus..... alle Fische schwimmen wieder, wenngleich eine das Maß zur Mitnahme hatte, aber die gute war schon leicht angefärbt und da gibt es keine Kompromisse, Sie durfte sofort wieder ins nasse Element.

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 27. September 2022, 17:59

Moin in die Runde,
ich bin dann heute wieder los. Wollte die trockene Phase von 1300 bis 1600 ausnutzen, ha wurde nichts denn es hat konstant durch geregnet. Aber wie war das noch, Sch....wetter ist Fangwetter. War dann auch so, gab drei gute Grönländer die aber allesamt wieder schwimmen. Ein Köderwechsel auf Heringsmotiv gab dann ein heftigen Einschlag und genauso schnell war die Rute wieder gerade. Ein sofortiger Spinnstopp ließ die nächste Attacke folgen und wieder weg,,,,,,,, na ja schön war es trotzdem, die Fische sind aktiv...
Gruß und Petri
Günni

Moin Guenni, ja, solche trockenen Phasen kenne ich. Ich kenne auch Abkürzungen, die ich genommen habe und die mich zum Lesen im Buch: "Der Weg war umsonst" gezwungen haben :-) Aber da war dann ja wirklich was los im Wasser. Ich muss gleich zum Zahnarzt. Er wird bohren!!! Die Praxis ist 500m vom Mefo-fanggebiet entfernt. Vorsichtshalber nehme ich die Angel mal mit. Ich würde allerdings versuchen, einen der Herbsthornhechte zu fangen :-) In dem Gebitet habe ich vor Jahren meinen ersten Hornhecht gefangen und kann mich an sehr schöne Stunden dort erinnern. 2km weiter hatte ich mal das Glück, einen Überspringen fangen zu können. Am Strand habe ich schon Sprotten gefunden, die aus Angst vor dem Gefressenwerden aus der Welle an den Strand gesprungen sind. Mal sehen, ob noch alle Steine da sind :-)
Grüße und Petri
Udo

Dr.Fish, Ostufer JWD, 26. September 2022, 12:22

Moin Udo, Moin in die Runde!
Im Osten nichts Neues. Zumindest bei mir nicht, nunmehr drei Fehlversuche mit dem Schlanken Küstenwobbel vom Ufer aus. Am Freitagabend stand ich alleine(!) an einer der Top- Stellen, die eine Woche später sowieso passee wäre 200 Meter links-rechts-geradeaus. Wieder kein Zupfer, wieder Anglerwetter und kein Fischwetter. Vielleicht sollte ich mal wieder zum Graben ganz rechts fahren, ist halt immer einmal ganz rum um den baltischen Fjord der Landeshauptstadt...

Moin Dr.Fish,
dieses Alleinsein habe ich auch mehrfach erlebt. Zunächst dachte ich, mein Deo... Ich habe ein paar Stellen, die ich als TOP-Stellen kannte, aufgesucht. Früher, in den sehr guten Zeiten, gingen dort gepflegte Trampelpfade zur Angelstelle. Nun ist dort alles zugewachsen. Wird weniger geangelt? Das Thema möchte ich nebenbei mal erhellen.
Ja, die Fahrt um "die Kippe" ist auch für mich nur nach Überwindung von inneren Widerständen möglich. Es gibt jwd herrliche Stellen.
Auch im Graben wird wohl seit Wochen gar nicht bis sehr schlecht gefangen (Petri OSTSEEFAN).
Also noch ein wenig auf sinkende Wassertemperaturen warten und dann sind die Meerforellenangler in der Schonzeit. Tabubereiche sind dann Ein/Ausläufe im genannten 200m Bereich.
Ob die Regelung heutzutage noch befolgt wird?
Wir gucken uns das an.
Grüße von
Udo

Guenni 1959, Schleswig-Holstein - Neumünster, 25. September 2022, 19:06

Moin in die Runde,
ich habe heute für mich die Herbstsaison in Sachen Meerforelle eingeläutet. So langsam spielen einem ja wieder das Wetter und die Temperaturen in die Karten. Bin noch am auskurieren vom Männerschnupfen , aber der Drang ans Wasser war zu groß. Die Fische waren aktiv aber auch teilweise sehr vorsichtig im Beißverhalten,
vier gut genährte Grönländer blieben hängen, die aber nicht das persönliche Maß erfüllten. Aber alles in allen für ein guter Start.
Gruß und Petri
Günni

Moin Guenni, schön von dir zu lesen. Tolle Überraschung. Das hört sich nach Jagd auf Überspringer an :-) Mal sehen ob dieses Jahr noch einer bei Dir anbeißt. Ja ich weiß, anbeißen reicht nicht. Man muss ihn auch rausbekommen. Ich habe vor einer halben Stunde Blinker wegsortiert, die ich vor langer Zeit in dem Flensburger Angelladen noch bekommen habe, bevor sie überall ausverkauft waren. Ich glaube, in der Nähe ist der Parkplatz auf dem Du .. Fischzug im Kopf .. Poller .. Ich wechsel schnell das Thema :-) Viel Petri Heil für Dich am und im Wasser. Auf das die Wathose dicht bleibt. Schön, dass Du mit dem Start zufrieden bist.
Hier sind alle gespannt auf Deine Berichte. Die mir am meisten gestellte Frage in Gesprächen mit Kollegen lautet: "Hast Du mal wieder was von Günni gehört?".
Udo

Ostseefan, SAD, 24. September 2022, 17:30

Moin Udo!
Gestern war ich auch mal wieder los an den Graben...
War allerfeinstes Wetter, Ententeich und Windstill.
Ein schöner 64er Moppel durfte mit dazu noch Halbstarke und Selbstmörder.... Köder fast grösser wie der Fisch
Hab nacher auf aufgehalten, trotz der Bedingungen. ZKZ +1 ZGZ +5
Viele Grüße
Ostseefan

25.09.2022. Jetzt erst gelesen:
Moin Ostseefan, DICKES PETRI zu DEM 64iger! Ich war gestern Abend am Graben verabredet. Ich hatte von DEM Fang gestern Abend schon gehört. Dein 64iger war Gesprächsthema am Graben :-) und alle, mit denen in gesprochen habe, wünschten sich solchen Fisch am Haken. Ich hatte keine Angel dabei. Ich glaubte, es seien nur "Halbstarke und Selbstmörder" unterwegs. Tatsächlich waren gestern an der Stelle nur "Selbstmörder" unterwegs. Die sahen alle aus wie sehr große Kaulquappen.
Nach dem Gespräch war klar: Das Wasser ist mit etwa 16°C noch zu warm für Heringe, Hornhechte und Küchen-Zander. Es könnte in ein paar Wochen sehr viel besser laufen. Gleichzeitig besteht Sorge, dass die Heringe und Hornhechte in diesem Jahr nur während eines kurzen Zeitraums gefangen werden könnten.
In den letzten Wochen, auch am Graben, wurden wohl keine Fische, wie sonst gefangen. Die Dürre und der dadurch verminderte Süsswassereinlauf in den Graben könnte dabei eine Rolle spielen? Es waren auch kaum Angler unterwegs.
Es ist wohl ein spezielles Angeljahr.
Auf jeden Fall hast Du den Startschuss für den Fang von schönen Herbstzandern gegeben. Wie bei dem Start eines läuferischen Wettlaufs müssen ja nicht alle gleichzeitig loslaufen :-)
Auf das der ZKZ überläuft.
Herzliche Grüße
von
Udo

fishfinder, Neumünster, 22. September 2022, 12:21

Moin Udo,
gestern mal wieder nach längerer Abstinenz los an den Graben. Temperaturen werden langsam passend und es wird auch wieder früher dunkel. Bei Ententeich ging es zügig los. Nach dem 4 Wurf kam der erste Zettie. Nur ein schlanker Jüngling von 45 cm. Schwimmt natürlich wieder. Es folgten noch 2 weitere der Kategorie kleiner und schlanker. Das lässt hoffen, das demnächst auch die größeren Kaliber wieder unterwegs sind. Der Wikinger berichtete, dass es so seit etwa 2 Wochen ist. Jede Menge kleine Zander zwischen 20 und 40 cm auch tagsüber auf Gummi. Ich berichte weiter...
LG Jens

Moin Fishfinder,
wieder mal herzlichen Dank für die Meldung. Dann kommen ja gute Angelzeiten auf uns zu. Hering, Zander, evtl. ein Herbsthornhecht. Ich glaube, wir treffen uns demnächst zu einem gemeinsamen Fischzug am Strip :-) Ich beschäftige mich im Moment auch mit Konservierungen durch Einkochen. Ich hoffe ich bleibe gesund :-)
Herzliche Grüße von
Udo

Tom, Schleswig, 21. September 2022, 21:58

Hallo,
ich war heute am Nachmittag für ne Stunde in Kappeln am Hafen.
12 vernünftige Heringe.
Auf jeden Fisch kamen drei interessierte Touristen...
Aber gut, wir wollen die Region ja touristisch etablieren.
Das Wetter war prima. Ein schöner Ausflug.
Werden die nächsten Woche noch mehr Fische werden.
Schönen Gruß in die Runde.

Moin Tom, Danke für Deinen Eintrag. Erst kommt wohl der Schlei-Hering, dann lange nichts und dann der Kiel-Hering. Manchmal bin ich entgegenkommend :-)
Herzlichen Dank an Dich.
Grüße von
dem noch herings- und hornhechtslosen
Udo

Nobody, Nortorf, 14. September 2022, 18:47

Hier meine versprochene Meldung.
Heute mit dem Schlauchboot auf der
Schlei bei Rabelsund geangelt.
In 2 Stunden 108 Stck. Es waren gute
Grössen dabei.1

Nobody, Petri und herzlichen Dank. Das ist ein sehr schönes Ergebnis und eine schöne Meldung. Ich knote noch schnell einen Wirbel dran, dann gehts für mich los. Bei mir werden es auf keinen 108 Heringe :-) Ich habe keinen Froster :-) "Mal sehen was geht", würden junge Leute sagen.
Tolle Meldung!!!
Grüße von
Udo
P.S. Schon mal auf die Schnelle: Gestern gab es 0 Herbstheringe für mich. Keine Schuppen zu sehen.

Kajak-Rudi, Kiel, 14. September 2022, 00:03

Moin Udo und Gleichgesinnte, heute ( seit 3 min gestern)war ich nach der Arbeit noch einmal auf der Förde. Dorsche gab es nur zwischen 30 und 40 cm, zu klein zum Mitnehmen. Vor der Wasserschutzpolizei gab es dann bei zwei Würfen je 5 schöne Makrelen. Glück gehabt. Petri an alle Rudi

Moin Kajak-Rudi, bei Dir sind die Makrelen in den besten Händen. Dickes Petri zu DEM Fang. Ich habe mich beim einschlafen gefragt, wie Du jeweils die 5 wilden, agilen Makrelen in einem wackeligen Kajak sicher in Deine Fischkiste bekommst. Das ist am Ufer manchmal gar nicht sooo einfach. Von den verhedderten Vorfächern ganz zu schweigen. Ich wette, Du wechselst einfach das Vorfach nach solchem Fang. Ein Geheimnis bleibt es, wie Du sehr oft an der richtigen Stelle bist :-) Die einen munkeln, es liege an Deinem hervorragenden Fishfinder. 5 auf einen Streich heißen bei Heringen an Kai "Full House". Für mich ist es ein "Silver Flush". Vielleicht kann man zu 5 Makrelen auf einen Streich "Green Tornado" sagen?
Dr.Fish hat von Barschfilets geschrieben. Ich habe das Bild von Dir noch vor Augen, da hattest Du 4 Fischarten von einem Fischzug im Boot. Der Herbst kommt. Und mit ihm die Fänge.
Petri Heil
Grüße von
Udo

Nobody, Nortorf, 13. September 2022, 19:56

Morgen werde ich es mal auf Herbsthering
In der Schlei probieren. Am Sonntag war
Ich mal zum schauen dort und es wurde
Schon gefangen. Werde euch dann berichten

Moin Nobody, das hört sich sehr gut an. Ich freue mich schon jetzt auf den Bericht. Dann werde ich hier auch mal schauen, ob sich hier Heringe fangen lassen. Auch ich werde berichten. Ich bin gespannt auf die nächsten Tage.
Dir viel Petri Heil auf Deiner Fangfahrt nach Kappeln.
Grüße von
Udo

Dr.Fish, Ostufer JWD, 13. September 2022, 08:04

Moin Udo nebst Fangemeinde, der kommende Herbst belebt das Geschäft...
Zumindest waren bei meiner ersten Spätsommertour am Küstenstrand im Hohenfelder Raum schon ordentlich Gleichgesinnte unterwegs. Es gab angenehme Temperaturen und einen kleinen Zupfer, Beißlaune fühlt sich an der Spinnrute anders an. Am Wochenede hat es aber für einige Portionen Barschfilet mit dem Zocker, und einen sehr schönen Aal auf Wurm im Holsteiner See gereicht.

Moin Dr.Fish,
dann mal Petri zu den Barschen und dem Aal. Nach der Sommerhitze kann ich deutlich sehen, das "die Natur zurück kommt". Ich bin ein Teil er Natur:-)
Ich habe seit einiger Zeit keinen Froster mehr. Nein, nein. Das hat nichts mit Energiekrise zu tun. Der Stecker war schon vor Beginn des imperialistischen Kriegs gezogen. Nun geht es bei mir darum, die Hornhechtbrühe haltbar zu machen. Wir Fachleute :-) sprechen hier von der Herstellung einer Vollkonserve :-) Es müsste möglich sein, die Hornhechtbrühe zu konservieren. Mit Hühnersuppe geht das ja auch. Entsprechend optimistisch bin ich. Meine "Forschungen" dazu laufen nebenbei. Dies alles dafür, dass ich für den Fall des Fangs eines Herbsthornhechts auch in der kalten Jahreszeit eine Fischsuppe genießen kann. Vielleicht gehen bei dem Einkochvorgang ein paar Vitamine verloren. Geschenkt. Die Aromastoffe sollen weitgehend Bestand haben.
Durch den nun ->etwas<- höheren Wasserstand in den Gräben, Bächen und Flüssen können die Meerforellen etwas besser aufsteigen. Die sollen nach diesem "sehr schlechten" Mefo-Sommer nun wieder vermehrt angetroffen werden können. Ein paar Tage sind es noch bis zum Beginn der Schonzeit für Meerforellen.
Auf jeden Fall weiter viel Petri für Dich.
Übrigens auch viel Petri für den Wurm. Würmer waren bei mir im Garten nur sehr selten zu finden.
Grüße von
Udo

Deti-one, Oldenburg, 04. September 2022, 22:16

Hallo liebe Gemeinde, lieber Udo.
Zurück aus Norwegen mit schönem Fisch und Lust wieder hinzufahren. Im Gegensatz zu Rudi waren wir auf der Salzwasserseite Höhe Molde. 5Jahre nicht mehr dagewesen, wegen meines Nachkömmlings, aber nun. Mein kleiner Mann im Boot wusste glaube ich noch nicht so richtig was das alles sollte, aber er hat dann gesungen damit die Fische kommen. Sehr süß und Zeit innezuhalten, um mal zu begreifen was wichtig ist im Leben. Außer Angeln :-)
Gruß an die ganze Mannschaft
Detlef

Hallo Deti-One,
Danke für den Eintrag. Nicht mehr lange, dann schließen die Campingplätze. Dann ist es hier nicht mehr so overcrowded. Dann kannst Du einen Fischzug auf den Herbst Werderfisch planen. Falls Du dabei den Fisch herbeisingen möchtest, geh lieber alleine los :-) Viele Grüße in die Großstadt Oldenburg
Udo

Stadler, Büdelsdorf, 02. September 2022, 19:30

Heute mal bisschen in die Enge gewatet (für nicht Ortskundige: gehört zur Obereider kurz vor dem Kanal) und drei schöne Barsche auf Wobbler geholt &#128578;

Moin Stadler, herzlichen Dank für die Fangmeldung! 3 Barsche! Wow. Dickes Petri dazu. Die Vögel kommen langsam wieder in den Garten um zu Fressen. Vielleicht kommen nun die Fische in den Wurfbereich zurück, um sich fangen zu lassen? Für Dich weiter viel Petri Heil. Ich möchte wissen, was Du fängst, wenn du nicht nur ein bisschen reinwatest, sondern ordentlich :-) Die Barsche zählen übrigens dreifach. Es war Ostwind :-)
Grüße von
Udo

habuu, 25. August 2022, 13:30

D A N K E

habuu, 24. August 2022, 13:11

wo ist die stelle ??

Moin habuu:
https://www.udokrummrey.de/kajak_kiel.htm
Gruß von
Udo

Kajak-Rudi, Kiel, 24. August 2022, 01:05

Moin Udo, heute gab es in der Innenförde keine Makrele für mich, aber nach der Dämmerung einen schönen 60er Dorsch an einer der bekannten Stellen. Petri und LG Rudi

Moin Kajak-Rudi, Danke für Deine Fangmeldung. Wie Du es anstellst, solche Kawenzmänner zu fangen. Dickes Petri, wieder mal dazu. Jetzt weiß ich, dass Du gut aus Norge zurückgekommen bist. Wg. des Blackout-Buchs und so nehme ich Kontakt zu Dir auf.
Dir weiter viel Petri und pass auf den starken offshore Meterfünfzigdorsch auf!
Herzliche Grüße von
Udo

Tommyfisch, Kiel, 18. August 2022, 08:17

Heute morgen 2 makrelen mühsam auf heringspaternoster gefangen.
Ein Kollege erzählte vom letzten Jahr über jemanden , der mit gefrorenen Anjovis vom chinaladen beim posenangeln erfolgreich war

Moin Tommyfisch,
ich war vorgestern Abend unterwegs. 1 sehr agile Makrele hatte ich am Haken des Heringspaternosters, konnte sie aber leider nicht herausheben. Mein Fehler. Bericht kommt. Bei dem "Jemand" könnte es sich um Sell- oder Petrifisch handeln. Oder sogar um beide. Die holen sich die Anchovis aber nicht als Köder, sondern sie lutschen die Anchovis gerne selbst bei der Hitze zur Kühlung:-)
Grüße an alle von
Udo

Flensburger, Kiel, 16. August 2022, 09:17

Wir waren am Samstag mit dem Schlauchboot im Bereich der Kieler Innenförde auf Makrele unterwegs.
Leider kein einziger Fisch, selbst Bisse blieben aus.
Wahrscheinlich müssen wir bis zum September warten, bis das Wasser wieder kälter wird.
Euch allen Petri heil.

Moin Flensburger, Dir weiter Petri Heil auf Deinen Touren. Ein Besuch aus Flensburg berichtete, dass die Flensburger Förde quasi fischleer sein soll. Nicht mehr so fischig wie in den guten alten Zeiten, wie früher.
Klar ist, wir leben in Moment i n den guten, alten Zeiten.
Ich fürchte, es wird künftig noch viel mehr Gründe geben, um richtig jammern zu müssen.
Grüße
von
Udo
P.S.
Dass ich soo schnell ein Beispiel finde, hätte ich nicht gedacht:
Eben wird das Pflegepersonal noch gefeiert. Nun dies:

https://www.n-tv.de/panorama/Berlin-bittet-Charite-Pfleger-zur-Kasse-article23545415.html

Hier mal eine Rechenaufgabe:
In einer Pflegeinstitution bei Bad Segeberg sind 5 Mitarbeiter einer Station weggegangen. Ein Mitarbeiter ist dazugekommen. Die Anzahl der zu Pflegenden ist gleich geblieben. Wie alt ist der Leiter der Einrichtung?

Hakki, Hamburch, 09. August 2022, 14:48

Moin Udo Gemeinde,
am 08.08. war ich wieder bei Eggi auf der MS Blauort von Büsum aus gestartet. 30 Angler machten sich 3,5 Std auf den Weg Richtung Jagdgründe Helgoland. Die See war noch kabbelig und der Himmel bedeckt. Südlich Helgoland ging dann um 11.00 Uhr die Jagd nach den Geparden los. Gleich die ersten Driften, brachte auf meiner Seite (Backbord) ordentlich Makrele. Ruckzuck nach 2 Driften hatte ich schon um die 20-25 Stk zusammen und die anderen Angler hatten auch schon gut gefangen. Zumindest Backbord Seite. Ich habe mir gedacht so kann es weiter gehen, nächste Drift hier und dann erst mal Mittag essen.
Eggi hatte ne andere Idee, er dampfte in eine andere Richtung. Wir waren sprachlos, da wir ja gut gefangen hatten. Also ich hoch zum Brummbär und gefragt warum er nicht noch einmal da ne Drift aufgenommen hatte? Er sah mich erstaunt an und sagte, ihr fangt ja nicht genug. Ich sagte ihm was anderes und er war sehr verwundert und sagte mir Steuerbord haben die nur sehr vereinzelte Fische gefangen. Ich sagte ihm er soll dann auf der richtigen Seite schauen und nicht die beobachten, die nicht angeln können. :-)) Oder bei der nächsten Drift das Schiff umdrehen, damit die Steuerbord Seite auch mal fängt. Wir mussten beide lachen über meine Idee.
Er hat dann die Makrelen wieder gefunden, im Schnitt hatten die meisten so 30-32 Stk am Ende.
Eggi u einige Angler fragten mich wie viele Makrelen ich gefangen habe. Ich sagte mein Zähler ist bei 72 Stk stehen geblieben. Ich wurde gefragt was ich anders mache. Ich habe geantwortet: Ich habe geangelt und nicht andere beobachtet wie sie nix fangen. Schallendes Gelächter auf allen Seiten.
Was habe ich nun tatsächlich anders gemacht. Klassisches Pilken brachte keinen Erfolg. Schnelles Auswerfen und dabei den Daumen auf der Multirolle und das System alle 2-3 Meter aufstoppen lassen bis der Fisch hing, bzw. der Grund erreicht war, brachte den Erfolg. Bis zum Grund kein Fisch, also schnell hoch gekurbelt und schnell wieder ausgeworfen. Ich denke ich habe zweimal bzw. dreimal soviel wie andere Angler ausgeworfen und dies brachte den Erfolg, weil die Fische in den oberen Schichten zu finden waren und nicht am Grund. Dieses Jahr sind auch wieder richtige Makrelen unterwegs und nicht die Heringe wie im vergangenen Jahr.
Da ich am 04.08. auch schon los war und nun 94 Makrelen habe, ist mein diesjähriges Kontigent erreicht und bald müssen MefoGott Günni1959 u meine Wenigkeit auch dem Ostseesilber wieder nachstellen, die hatten ja Schonzeit und Sommerpause bei uns. :-))
Alle die los kommen stramme Leine
Udo, Bilder sende ich dir per WhatsApp, falls Bedarf besteht auch per Mail.
Ach ja die MS Blauort fährt noch bis zum 27.08.2022 von Büsum aus los.
Pro Person für 63,- €
Danach ab dem 03.09. wieder auf Platte von Laboe aus.
Beste Grüße
Hakki

Moin Hakki, Danke für Deinen Eintrag. Ich hoffe, die Makrelen haben Dir geschmeckt. Bei der Anzahl bist Du bestimmt satt geworden. Weiter machen. Grüße von Udo

fishfinder, Neumünster, 09. August 2022, 10:14

Moin Udo,
gestern wie angekündigt noch an den NOK auf Zetties. War nicht viel los am Wasser und relativ viel Kraut trieb rum. Trotzdem ausgeharrt und den Wobbler gebadet. Geduld zahlt sich aus. Einen Kleinen 40iger der wieder schwimmt und einen schönen Küchenzander von genau 62 cm.
Lieben Grüße
Jens

Moin Jens, Danke für die Erläuterungen :-) See yo u do

Joerg, 04. August 2022, 12:24

Hallo Makrelenfreunde.
Wir waren gestern von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr auf der Kieler Innenförde zwischen Schleuse NOK und Leuchtturm Friedrichsort mit dem Boot unterwegs. Das Echo hat schöne Schwärme angezeigt. Aber nur 3 Makrelen haben gebissen.
BG Joerg

Moin Joerg, herzlichen Dank für Deinen Eintrag. Ich denke immer gerne an die besonderen Abende mit Makrelen zurück. Wenn ein beißfreudiger Schwarm reindreht ... Das ist schon ein Erlebnis.
Weiter viel Petri für Dich
und Grüße in die Wik
von
Udo

Kuddl-HH, Hamburg, 31. Juli 2022, 22:51

Nordsee-Makrelen am 28.07.2022:
Schon wieder ein Jahr herum, und auch heuer ging es mit der "Blauort" um 7 Uhr von Büsum raus gen Helgoland, um den Möwen-/Makrelenschwarm zu finden.
Hat nicht geklappt. Zumindest nicht vor Helgoland. Aber der erfahrene Kapitän suchte und fand - mit Glück und nach langer und banger Weiterfahrt - doch noch einen beständigen Schwarm.
Das Fieber brach aus, die Ruten wurden krumm, die Eimer füllten sich. Die Makrelen waren sehr beißlustig, agil und groß und boten einem hohen Einsatz beim Hochpumpen und beim Bergen. Hinterher die übliche Manöverkritik: lieber ein 5er-Patanoster, um die Fangchancen zu erhöhen oder eher ein 3er-Patanoster, weil man schneller abhaken und wieder einsatzbereit ist und ein geringeres Risiko in Sachen Tüdelmann hat. Letzteres (3er Patanoster) ist sicherlich dann sinnvoll, wenn man "im Scharm steht". Btw.: Obwohl ich ein sehr stolzer Besitzer von Udo´s Unikat-Edelpriests bin, benutze ich beim Makrelenangeln an Bord lieber einen alten Beilstiel zum Betäuben der gelandeten Fische. Das Risiko, einen Udo-Priest zu verlieren, wäre mir zu groß.
Zur Info: die Fahrt kostet mittlerweile stolze 63 EUR! Viel Geld. Aber man muss bedenken, dass sich die Fangtage auf Juni bis August begrenzen. Out of the Makrelen-Season wird auf der Ostsee von Laboe aus hauptsächlich auf Platte geangelt, weil das Dorschangeln nicht lohnt (Stichwort "baglimit").
Im Ergebnis konnten Angelkumpel Jörn 44 und ich 50 Stck. prächtige Makrelen angeln. Wir haben dann bewusst aufgehört und ernteten einige verwunderte Blicke der Mitangler. Aber wir hatten genug für zwei Räuchergänge á 30 Stück plus genügend "grüne" Makrelen zum Grillen bzw. für die Bratpfanne. Ein Angeln über den Durst hinaus ist nicht mein Ding.
Das Räuchern (incl. vorherigem Trocken-Salzen, Abhängen usw.) besorgte wieder Kurt - der alte und fast 90jährige Haudegen - mit Buchen- und Erlenholzscheiten sowie mit erfahrenem Fingerspitzengefühl. Selbst Kritiker, die "Fisch mit Gräten" eigentlich ablehnen, waren begeistert und forderten Nachschlag!
Fortsetzung folgt in 2023 :-)

Moin Kuddl,

Ich habe es gelesen: Du bist wieder ins Schwärmen :-) geraten!

Es tat gut, Deinen Bericht zu lesen. Ich habe DEINE Seiten upgedatet. Die können sich sehen lassen. Was durch die Seiten ganz deutlich wird, ist die Tradition des Angelns, die Stabilität, die Freude und das Gemeinsame. Und, ich, sowie alle Leser*innen, waren bei Deinen Erlebnissen und der Beständigkeit dabei. Möge das noch lange so sein.

Eins ist sicher: Deine Tipps zum Makreleangeln in der Nordsee sind der Nachwelt erhalten geblieben. Das ist wichtig.
Erst mal ganze schnelle Grüße
von
Udo

https://www.udokrummrey.de/kuddls_makrelen_2022.htm

fishfinder, Neumünster, 31. Juli 2022, 13:41

Moin Udo,
wie schon kurz berichtet gestern Abend noch ein kurzes Zeitfenster genutzt am Graben. Es waren viele Angler unterwegs, die meisten allerdings mit Grundangeln. Zur Zeit viel Kraut im Wasser, was das wobbeln nicht gerade vereinfacht.
Es gab einen Biss am ganzen Abend, den ich allerdings verwerten konnte. ZKZ plus 1. Schöner Küchenzander mit 55cm.
Tagsüber wird derzeit wohl eher schlecht gefangen. Der Wikinger hatte viele Schneidertage.
LG Jens

Moin Fishfinder, ganz herzlich Dank für Deinen Eintrag und die Information, dass momentan kaum Zander zu fangen sind. Wenn "The Viking" schneidert, bedeutet das was! Grüße an den Wikinger. Dir jedenfalls, auch von dieser Stelle, ein dickes Petri.
Ich hätte gerne Wasser aufgefangen. Der Plan ist leider nicht aufgegangen. Es hat einfach wieder nicht geregnet.
Bei der nächsten Jagd auf Zander bin ich auf jeden Fall wieder dabei. Dr.Fish hat von dem Fang eines Hornhechts vom Strand berichtet. Langsam, aber sicher, kommt der Herbst, die Erntezeit.
Guten Appetit wünscht Dir
Udo

Kajak-Rudi, Norwegen, 31. Juli 2022, 13:40

Moin Udo und Kollegen. Viele Grüße aus dem schönen Norwegen. Wir sind wie immer per Kajak unterwegs und machen Zander und Barsch das Leben schwer. Mittags Zander, abends Barsch auf vielfältige Weise. Beilagen unnötig. Mittels eines Pop-up-Grills und einer umgedrehten Bratpfanne können wir Zander auf Birke räuchern. Schmeckt ausgezeichnet, insbesondere die Fettschicht unter der Haut. Heute habe ich meinen größten Barsch in diesem Urlaub mit 43cm bei Sturmböen gegen den Wind gefangen. Ein Erlebnis der besonderen Art. Ale Bettlektüre habe ich auf Udos kürzlichen Tipp "Leiningens Kampf gegen die Ameisen" mitgenommen. Passt, da durch unser Lager eine Ameisenstrasse führt und Lebensmittel daher nicht nur gegen Mäuse Marder und andere Wildtiere gesichert werden müssen. Euch Petri und lasst mir eine Makrele übrig.

Moin Rudi, ich bin froh, dass ich im Moment keine Lebensmittelverteidigungsaktionen durchführen muss. Marder gibt es hier auch. Mehr als einen. Das weiß ich. Die trauen sich aber nicht in die Küche. Die Ameisen habe ich erfolgreich vertrieben. Trotz aller Prognosen: "Die kommen immer wieder", hat sich nach dem "Betonieren" keine Ameise mehr gezeigt. Die wohnen nun 3m weiter. Sollen sie. Die Buchempfehlung von Dir, es ist Jahre her, "Blackout" habe ich immer noch nicht gelesen. Falls Du es noch hast, würde ich es gerne bei Dir ausleihen.
Ich habe eben noch Deine Rezepte zur Zubereitung von Hecht rausgesucht. Ist ja einfach. Gibt es bei Google unter
rezepte hecht kajak rudi und schwupp, sind sie da.

Noch einfacher: https://www.udokrummrey.de/hecht_rouladen.htm

Ich finde die Unterscheidung in 1. die in Kiel-in-der-Küche - Variante und 2. die in-Norwegen-im-Wald-Variante immer noch genial von Dir. Lasst es euch schmecken. Auch die Fettschicht unter der Haut :-)
Kommt gesund wieder.
Grüße von
Udo


© 2011/2022 udo krummrey gettorf