Start

Kajak-Rudi

Kajos

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen

Gästebuch

Kajak in Kiel • Dorsch und Hering angeln

Ich habe diese Informationen von Kajak Rudi er­halten. Sie stammen aus dem Gästebuch. Rudi hat nichts dage­gen. Deshalb kann ich diese wertvollen Infor­mationen hier zur Verfügung stellen. Hier sind sie:

Moin Boris, meine Kajaks liegen bei mir zuhause. Ich kann dir aber leider keinen Liegeplatz anbieten. Früher war ich Mitglied im HDK der hat sein Bootshaus bei der Seeburg an der Kiellinie. Von dort aus kann man gut starten. Es gibt auch noch andere Vereine an der Förde und der Schwentine.

Meine Standardstartplätze für die Förde.

Hörn Parken unter der Gablenzbrücke warm und trocken und Sonntags gebührenfrei. Kurzer Weg mit dem Bootswagen zur Hörn oder tragen. Bei Niedrig­wasser muss man sicher und gelenkig beim Ein­steigen sein. Von dort angle ich mich bis zum Kraft­werk vor. Ins­be­sondere in der Bucht vor HDW stehen die Heringe oft tagsüber und ziehen nach dem Ab­fahren der Stena rüber zum Sartorikai.

Strand Hasselfelde Man benötigt einen Boots­wagen, kann dann aber direkt zum Strand laufen. Hier kannst du dich entweder Richtung Hörn oder Mönkeberg vor­arbeiten.

Falckenstein Parkplatz hinterm Deich. Deich­weg. Etwas breiter Strand aber man kann das Boot über den Sand ziehen. Zwischen Leuchtturm und Anleger waren im Dezember Massen von Hering und Dorsch stationär. Aber Vorsicht: Bei ablandigem Wind geht es schnell Richtung Fahrrinne, viele Schiffe fahren knapp an den Tonnen vorbei, hohe Wellen von der Seite. Segler etc. die knapp vorbeifahren. Konzen­tration ist hier erforder­lich.

Richtung Schilksee kann man Meerforellen suchen.

Hoffe das bringt dich weiter vielleicht sehen wir uns mal.

An Udo: kannst meine Erkenntnisse gern weiter­geben. ich habe die Schwimmweste vergessen zu erwähnen. Es gibt aber für Kajakangler auch Foren und bei youtube auch was zur Sicherheit.

Viele Grüße an alle
Rudi

Viel Grüße zurück und ein kräftiges Dankeschön, Rudi,
sagt Dir Udo und, bleib trocken :-)

Kajak Fahrer, aufpassen. Ein Trocken­anzug kann der Lebensretter sein.

Auch FreeWilli hat einen Trockenazug!

Kuddl-HH, Hamburg, 01. März 2020, 15:23
Bericht des Hamburger Abendblattes:
Strande. Seenotretter haben in der Ostsee einen mit seinem Kajak gekenterten Angler gerettet. Der Mann kam nach seiner Rettung am Sonnabend stark unterkühlt in ein Krankenhaus. Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mitteilte, war der Hamburger bei Strande (Kreis Rendsburg-Eckernförde) mit einem Tretkajak zum Angeln auf die Kieler Förde gefahren und dann gekentert.
Bis zu seiner Rettung war der 66-Jährige nach eigenen Angaben rund 30 Minuten im Wasser getrieben. Die Besatzung eines Motorschiffs war auf den Mann aufmerksam geworden und hatte die Seenotretter verständigt.

Kajak-Rudi, Kiel, 01. März 2020, 22:14
Nach den Zeitingsartikeln hatte der Paddler weder Trockenanzug noch Rettungsweste an. Dazu fällt mir dann doch nichts mehr ein. Passieren kann immer was aber ich persönlich schnalle mich im Auto auch an und lasse den Airbag eingeschaltet.
Kuddl-HH, Hamburg, 05. März 2020, 23:25
nochmals zu den Einträgen vom 01.03.20:
Danke Kajak-Rudi, ich lese gerade Deine Beiträge. Bin v.a. beruhigt, dass nicht Du der Mann in Seenot warst ... hätte mich allerdings auch gewundert :-)
Aber egal, jeder von uns kann - trotz aller Vorsicht - mal in Seenot geraten, und ich finde, dass die Jungs und Deerns vom DGzRS echte Held*innen sind, die neben ihrer Freizeit manchmal auch ihr eigenes Wohlergehen auf Spiel setzen - auch für uns Angler.
Ich hoffe, die Spenden-Schiffchen sind stets prall gefüllt. Ich selbst nutze diese Gelegenheit, will nicht lang schnacken, sondern handeln und nutze den Spenden-Button auf Seenotretter.

Moin Kuddl. Meine erste Spende aus den Lagerfeuer Klicks ging an die Seenotretter
Fisch mit Knochen, Kiel, 06. März 2020, 12:31 Hmm. Mit Kajak ohne Schwimmweste und normalen klamotten *kopf schüttel*

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
kajak_kiel.htm © 2011/2021 udo krummrey gettorf