Start

Fangplätze

Dorsche 2017

Heringe 2017

Hornhechte 2017

Meerforelle 2017

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen

Gästebuch

Fangplatz Meerforelle Hornhecht Leuchtturm Bülk

Der Bülker Leuchtturm markiert den nördlichsten Punkt der West­seite der Kieler Förde. Der Leuchtturm ist auch unter dem liebevollen Namen stinkendes Zebra be­kannt.

Wer hier eine Meerforelle, einen Dorsch oder Horn­hecht fangen möchte, braucht zunächst einen Parkplatz, da­nach Informa­tionen über das Angelrevier.

Ein Stück Kuchen gefällig? Oder ein preiswertes, reich­haltiges Früh­stück? Beides gibt es im Café des Leucht­turms.

Manch­mal gibt es hier fantastische Sonnen­unter­gänge zu sehen, in die ich hineinangeln kann.
Sonnenuntergang am Leuchtturm Bülk Sonnenuntergang am Leuchtturm Bülk

Interessant ist die unübersehbare Mole. In der Bucht nebenan liegen malerische Boote.

Hier kein Tabu-Thema: Die Kerzen und Rosen am Strand.

Ende April 2010 habe ich erstmals Wellenreiter bei Wind 4-5 bft aus O gesehen. So richtig glücklich sahen die Wellenreiter aller­dings nicht aus. Die Wellen waren wohl «unbrauchbar». Steh-Paddeln, das stand-up-paddle-surf­ing, wird hier ausge­übt. Mein Tipp: Abends das SUP besser mit Beleuchtung vor­nehmen.

Der gesamte Bereich des Bülker Leuchtturms wird im Mo­ment über­plant. Es gibt Ideen, nach denen dort eine Künst­ler­kolonie gegründet werden könne. Im Bereich der Mole könnte wegen der See­bestattungen, die von Strande aus vor­genommen werden, ein Be­zugs­punkt für Hinterbliebene errichtet werden. Kritiker der Idee meinen, in einem Bereich, in dem es viele Spazier­gänger, tobende Kinder und herum­toll­ende Hunde gibt, dürfe ein solcher Gedenk­punkt auf keinen Fall errichtet werden.

Einige Hinterbliebene haben bereits kleine Gedenk­tafeln mit sehr persönlichen Abschieds­worten an das nördliche Geländer angebracht. Diese Tafeln konnten bis zu ihrer Entfernung von allen ge­lesen werden. Von dort geht der Blick in den Bereich, in dem die See­be­stattungen vor­ge­nommen werden. Eine kleine Tafel weist nun die Richtung nach Norden.

Jetzt geht es los: Abriss des Bülker Funkturms.

Ende Januar / Anfang Februar 2016 wurde auch von Pattegriesen68 in diesem Bereich des Bülker Leuchtturms ein Seehund gesichtet. Der Seehund scheint sich dort wohl­zufühlen. Nicht jeden Angler dürfte dies freuen.

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
buelkerlt.htm © 2011/2019 udo krummrey gettorf