F*-Wort

International

Heringe 2024

Hornhechte 2024

Hornhechte 2023

Makrele 2024

Makrele 2023

Kanal

Förde / Küste

EM 2024 Meldungen von Anglern


Fang­meldungen

Community

3.957.045 Klicks

Fische fangen Fische zubereiten Kajak Kiel Datenschutz Impressum

Hering, Makrele, Hornhecht, Meerforelle, Dorsch im Bereich Kiel

Ich bin ein begeisteter Heringsangler. Genauso begeistert gehe ich vom Ufer aus auf die Jagd nach Horn­hecht, Zander, Barsch, Meer­forelle und Makrele im Bereich Kiel. Das Fangen und die Entnahme von Dorschen ist nicht nur im Nord-Ostsee Kanal sondern auch in anderen Bereichen im Jahr 2024 bei uns erlaubt, allerdings ist es fast aussichtslos, einen Dorsch zu fangen. Auch in der Saison 2024 verwende ich eine sehr bewährte Aus­rüst­ung und die besten Köder, um Hering, Makrele, Zander, Horn­hecht oder eine Meerforelle, in höchster Quali­tät auf den Teller zu bekommen. Hier gibt es key Informationen, Berichte und Fang­meldungen. Auch zum Heringsangeln in Kiel. Will­kommen auf meinen unabhängigen privaten Seiten, die voll­kommen ohne bezahlte Werbung, ohne tracking und ohne paywall sind. Diese Seiten sind wie der Fischfang bei uns an der Küste, frei zugänglich für alle. Tag und Nacht im Netz. Auch im Netz immer Kontakt zum Hering.

08.07.2024 Schnell was zum Angeben :-)

Hab' ich! Makrelen am 08.07.2024 in Kiel gefangen
Hab' ich! Makrelen am 08.07.2024 in Kiel gefangen

Makrelen vom 08. Juli 2024 in Kiel: Erstmals mit sichtbaren Gonaden
Makrelen vom 08. Juli 2024 in Kiel: Erstmals mit sichtbaren Gonaden

Gruß nach Hamburg zu Kuddl: Fiskeborste im ersten Einsatz
Gruß nach Hamburg zu Kuddl: Fiskeborste im ersten Einsatz
07.07.2024 Gruß an UK61. Am Kai konnte ich 2 Kollegen sehen. Es waren mehr Kollegen als Schiffe vor Ort. Als die Kollegen weg waren, war genau ein Schiff mehr als Angler vor Ort. Nix los. Keine Makrele in Sicht. Die Makrelen, von denen ich hörte, waren bereits vor ein paar Monaten gefangen worden. Von aktuellen Makrelenfängen habe ich nichts gehört. Es gibt vermehrt Zweifel, ob die Makrelen in diesem Jahr überhaupt in Kiel erscheinen werden.
07.07.2024 Ich komme noch mal auf den Seeteufel / Seeskorpion zurück: Hinnerk hat sich der Sache angenommen und hat mich auf die Unterschiede zwischen den beiden Fischarten hingewiesen. Der Fisch, den ich mit einem kleinen Heringshaken in der Seite gehakt hatte, das war sozusagen am seidenen Faden, hatte ein Maul, wie der Fisch, der hier zu sehen ist:

© Alexander Mayrhofer Lizenz:CC BY-SA 3.0 Seeteufel
© Alexander Mayrhofer Lizenz:CC BY-SA 3.0 Seeteufel

Ein Seeskorpion sieht anders aus. Die Kollegen, die den Fang begutachtet haben sagten spontan: Seeteufel. Ein solches Maul, wie auf dem Bild zu sehen ist, hatte der gefangene Fisch. Ebenso genau eine solche Rückenflosse. Der Rest stimmt auch. Ich bin sicher: Es war ein Seeteufel, kein sog. Waldi.

Ich habe mir den Seeskorpion genau angesehen. Einen solchen hatte ich nicht am Haken. Maul, Rückenflosse ist ganz anders als beim Seeteufel. Ja, ich weiß, Seeteufel gibt es hier gar nicht :-)
06.07.2024 Geräuchert kann Hornhecht wunderbar entgrätet werden:

Hornhecht, frisch aus dem Räucherofen von Kajak-Rudi
Hornhecht, frisch aus dem Räucherofen von Kajak-Rudi

Hornhecht, frisch geräuchert von Kajak-Rudi = sehr leicht zu entgräten
Hornhecht, frisch geräuchert von Kajak-Rudi = sehr leicht zu entgräten
05.07.2024 Hier schnell die Auflösung zu meinem Beifang. Der Dank geht an Klondikecat. ...Fang, das ist ein Seeteufel, oder fachlich Seeskorpion. Wir nannten ihn auch einfach Waldi. Er war vor 50 Jahren reichlich in der Förde vorhanden...
03.07.2024 Mal was neues:

Zufallsfang beim Heringsangeln
Zufallsfang beim Heringsangeln
03.07.2024 In Amerika konnte The Donald einen juristischen Teilerfolg vor dem höchsten Gericht erzielen. Er hat einige Richter während seiner Amtszeit berufen. Das Urteil hat mich überrascht: Ein Präsident der Vereinigten Staaten dürfte wohl rechtlich, wenn er es als Amtsgeschäft ansieht, ein Swat Team beauftragen, um seine politischen Gegner ermorden zu lassen. Straffrei. Er wäre immun. Er würde über dem Gesetz stehen. Das muss ich weiter verfolgen.

Auf jeden Fall hat die NATO Sorge, dass die Vereinigten Staaten im Falle eines Wahlsieges von The Donald sich anders als bisher verhalten könnten. Was das neue NATO-Hauptquartier in Wiesbaden leisten soll. Kürzlich hörte ich den Satz: Wenn ein Clown zum König gewählt wird, wird der Pallast zum Zirkus.
02.07.2024 Abends konnte ich auf einem Fischzug 5 sehr schöne Sommerheringe fangen. 3 Heringe habe ich leider LLR. Die Heringe waren ausschließlich zum Fressen hier. Von den Makrelen war nichts zu sehen.
Sommerheringe, Kiel, Uferfang, Anfang Juli 2024, Matjesqualität
Sommerheringe, Kiel, Uferfang, Anfang Juli 2024, Matjesqualität

Leider musste ich den Fischzug ungeplant abbrechen. Die Schnur hatte sich dermaßen im Rollengehäuse verwickelt, dass mir das Klarmachen im kräftigen NW leider nicht gelungen ist. Nee, eine Ersatzrolle habe ich nie dabei. Ich habe es ja nicht weit nach Hause.

Für Heringsangler: Anders als die Frühjahrsheringe haben diese Heringe gejagt wie Raubfische. Schwebendes Plankton als Köder präsentieren? Hin und wieder beim Einholen ein wenig zupfen? In Grundnähe? Kv. Die Bisse kamen, als ich, wie beim Angeln nach Meerforelle, das Vorfach full speed mit ganz kurzen Spinnstopps einholte. Natürlich unterstützt durch ziehen mit Hüftdrehung. Heringsballet eben. Vielleicht würde das Tragen von Balletschuhe den Fangerfolg erhöhen? Die Bisse kamen auf Heringsfliegen, die hintereinander, wie ein Trupp kleinen Bestecks, durch das Wasser flitzten. Die Köder wurden quasi gleichzeitig aus einem Trupp von Heringen heraus gepackt. Das setzt Absprachen und Koordination im Heringstrupp voraus. Wie machen die Heringe das? Dies war ein Beitrag aus dem fiktiven Institut für Heringsforschung in Kiel.

Mit dieser Köderführung fängt Sellfisch erfolgreich Makrelen. Hab ich :-)

Ich konnte mich bisher nicht motivieren, diese schönen Sommerheringe genauer zu vermessen. Ich habe sogar gewisse innerliche Widerstände zu erforschen, was die Heringe jeweils gefressen hatten.

Seit langer Zeit konnte ich erstmals wieder ein Paar Kollegen am Strand sehen. Einer stand in der Uferbefstigung: Eindeutig: Hornhecht war der Zielfisch. Ein anderer turnte auf nassen, grünen Steinen Richtung Molenspitze. Ich konnte erstmals wieder mit ein paar Kollegen vom Ufer zusammen nach Heringen angeln. Locals habe ich keine angetroffen.

Es war ein Adler in der Luft.
02.07.2024 Ein paar kurze Informationen: Von den Makrelen gibt es wenig neues, außer dass einige Exemplare am Ende der Seestraße in Kiel gefangen werden konnten. Die sonst. Fänge der Kollgegen, von denen ich hörte, waren Nullnummern :-) Es gab nichts. Nicht einmal eine SMG. Auf der Suche nach Futter umkreiste heute eine Silbermöwe einen Kirschbaum.

Ich hatte meine Angel heute dabei. Bei diesen Bedingungen, 16°C Luft, Wind aus NW, dunkle Wolken, habe ich sie nicht einmal ausgepackt. Ich hielt es für aussichtslos. Makrelen mögen es ein wenig wärmer. Und Sonne. Heute war Klondikecat entgegenkommend. Er kam von einem erfolglosen Fischzug. Er hat ein paar Geheimstellen abgeklappert. Ohne vorzeigbaren Erfolg.

Hier der Nachtrag zu den Beobachtungen vom 21.06.2024 von Ostseefan. So sieht das kleine Besteck in freier Wildbahn aus:
©Ostseefan Ende 6/2024 ist viel kleines Besteck im Raum Rendsburg im Graben unterwegs
©Ostseefan Ende 6/2024 ist viel kleines Besteck im Raum Rendsburg im Graben unterwegs
28.06.2024 Der herzliche Gruß geht an fishfinder und an Dr.Fish: Jetzt ist es nur noch eine Frage von Stunden, bis mein Bundesagrarminister Özedmir den F*-Wort, gemeint sind damit die Bootsangler, das Angeln nach Dorschen in der westlichen Ostsee formell erlauben wird. Er hat nur noch kurz mit den Landwirten zu tun, dann wird er die bürokratischen, formellen Hürden, die allein das Verbot reglementieren, verwaltungsmäßig außer Kraft setzen. Politisch hat er bereits Ende Oktober 2023 eine Vereinbarung mit uns Anglern getroffen. Auf die Einhaltung dieser Absprache bestehe ich! SOFORT!

Die Ansage des Ministeriums vom 24.10.2023 lautet::
...Gemeinsam mit anderen Mitgliedstaaten hat Deutschland sich dafür eingesetzt, dass die Freizeitfischerei auf Dorsch wieder möglich werden soll, sobald die wissenschaftlichen Fangmengenempfehlungen dies zulassen...

Die Wissenschaft vom 24.10.2023, also am selben Tag wie die Politik, stellt fest: : "... Die Fischerei spielt für die weitere Entwicklung des Dorschbestandes keine nennenswerte Rolle mehr – egal, ob die Fangmengen 100, 300 oder 500 Tonnen betragen..."

Seit der Zeit hat sich bürokratisch in dem Ministerium zu dieser Aussage nichts bewegt. Jedenfalls nicht, von dem ich wüßte. Ja gut, ist gerade EM und EM ist immer vor der Wahl.
28.06.2024 Bei dem schwülen, 30°C Wetter habe ich im Moment leider noch nicht die Zeit, um persönlich nach Makrele oder Zander zu gucken. Petermännchen hat von seiner Wippstert Beobachtungstour berichtet. Spitzmäuse stehen auf meiner in ihrem Biotop zu treffenden Arten ganz oben auf meiner todo Liste. Klondikecat war ab etwa 17:30Uhr im Bereich des Canale Grande erfolglos unterwegs. Ich habe ihn ab etwa 20 Uhr abgelöst. Besteck war da, ja, sonst nichts außer zweier Anfasser bei mir. Naja, bei Ostwind, Vollmond und Ententeich, ich schwöre, da waren auch schlechte Erdstrahlen zu spüren! Was kann man da erwarten? GAAAANZ grobes Fazit: Von Kiel bis Sehestedt, Inselseite, haben wohl keine Fische gebissen.

Das Gewitter ist gestern weit an Gettorf vorbei gezogen. Es hat eine angenehme Abkühlung gebracht. Insg.: So fühlt sich Makrelenzeit an. Es kann nur noch Stunden dauern, bis der erste Biss einer Makrele erfolgt ...
28.06.2024 Viele wissen, dass ich meinem zweitbesten Freund, meinem Bundesagrarminister, gerne auf's Maul schaue.
Selbst in einem Angelblog wie diesem ist bekannt, wie Rechtsstaat grundsätzlich funktioniert. Sogar wichtige Grundlagen sind meinem Minister leider nicht bekannt. Er fordert, immer noch, unmögliches: ...Der Grünen-Politiker sagte beim Deutschen Bauerntag in Cottbus, es gehe nicht um den vollen [Umsatzsteuer, Udo]] Satz, sondern um einige Punkte. Zugleich sollte die Politik eine Vereinbarung treffen, dass das Geld dann ausschließlich für den Umbau der Ställe verwendet werde... . Er hat seine Meinung nach etwa einem halben Jahr noch nicht upgedatet.

Ich weiß, das es niemanden gibt, mit dem er eine solche Vereinbarung treffen könnte und dürfte. Er ist wohl ein green Dealer. Ich möchte dies hier ausdrücklich anprangern. Nach meiner Einschätzung dürfen nur Agrarminister einer Bananenrepublik, die in der weltweiten Liste der Bananenrepubliken auf Platz 22 der Rangliste stehen, so argumentieren. Von einem Agrarminister meines Landes erwarte ich etwas anderes. Wir sollten es deshalb schnell mit feministischer Agrarpolitik versuchen. Mich wundert es nicht, daß der Dorschbestand der Ostsee vernichtet wurde. Ich bin für einen Klimawandel in der Politik.

Übrigens: Aale, auch fette 60+, wurden bei diesem schwülen Wetter gefangen. Gar nicht mal so selten. Nein, nein, nicht von mir.
26.06.2024 Schnelle neue Informationen über das Besteck: Auch am Kai wurden nun erste bis zu etwa 10m lange Besteckwalzen gesichtet. Es hat eine Länge von vielleicht 4cm. Es ist also Besteck unterwegs, dass sich unterschiedlich lange entwickeln konnte. Im für mich fischlosen Canale Grande konnte ich spät abends Besteck in der Länge von etwa 6-7 cm Länge sehen. Das Besteck spielte sehr schön an der Oberfläche. Nach der Durchfahrt von Schiffen konnte ich am Uferrand wenige orientierungslose Kleinstheringe sehen. Diese kleinen Heringe ziehen wohl eher in der Mitte des Kanals, nah an den Schiffsschrauben, Richtung Ostsee?
Wie ich hörte, sind nun die kleineren, sehr schlanken Hornhechte, sie werden auch Hornfische genannt, auf der Jagd.
26.06.2024 Schnelle Information aus dem Zentrum der Arbeit: Von dem Eintreffen der Makrelen habe ich noch nichts gehört oder gesehen. Gruß an Nino. Ich habe gerade noch von den wunderbaren naturidentischen Geschmackstoffen im Happen geschwärnmt. Vanille, Schoko und Erdbeer schmecken mir sehr gut. Nach diesen ersten sehr schönen Sommertagen konnte ich die ersten Himbeeren dirket von der Pflanze vernaschen. Das war eine geschmackliche Offenbarung.

Ich habe noch Heringe im Kühlschrank. Einige Heringe sind auf mich sauer. Das Garen im Backofen, Günni's Garmethode für seine Meerforellen Filets, verbessere ich für mich laufend. Mit den Parametern Temperatur, Zeit, Blech, Glas, Backpapier und so, kann ich nun besser umgehen. Diese Garmethode bringt mir sehr gut schmeckende, sehr zarte und sehr saftige Heringe, die mitunter sogar auf den Punkt gegart sind, auf den Teller. Dazu ein Salat aus Gurke, Tomate, Zwiebel, Olivenöl? Joh, das isses. Ich habe nun auch Weinblätter. Die werde ich beim Garen demnächst verwenden. Gruß dafür an Vladimir.

Die herzlichen Grüße gehen an Petermännchen und fishfinder. Was ein richtiger fishfinder ist, der findet Petermännchen überall :-) Dass die Familie Zander mit im Haus wohnt, ist ein sehr schönes Detail :-)

Herzliche Grüße an Ostseefan. Von ihm habe ich Fotos erhalten, auf denen man das kleine Besteck in Massen sehr schön sehen kann. Er ist sehr oft am Graben und kann Zustände vergleichen. Er meint, so viel Besteck habe er lange Jahre nicht gesehen. Ich bin von dieser Mitteilung begeistert und freue mich sehr darüber.

Bei einem Fischzug am Canale Grande, so wird der Graben im Bereich Kiel genannt, kam ein sehr schnell gehender Mann immer näher. Alle 10m machte er Halt und warf einen Blick in das Wasser. Bei mir angekommen berichtete er, dass dort hinten alles voller kleiner Heringe sei. So viele habe er lange nicht gesehen. Bei mir vor den Füsssen war nichts zu sehen. 50m weiter Richtung Westen gab es was neues: Besteck! Sehr viel Besteck. Aber, es sah nicht so aus, wie ich es auf den Fotos von Ostseefan sehen konnte. Einzelne kleine Heringe in etwa 2cm Länge kamen taumelnd, benommen aus der Tiefe und sackten wieder durch. Das war kein fröhliches spielendes Besteck. Als Grund vermute ich, dass die kleinen Heringe durch die vorbeifahrende Schiffskolonne durchgewirbelt wurde.

Wie bereits berichtet, ist das erste kleine Besteck am Kai eingetroffen. Es ist nur sehr schwer zu entdecken. Es hielt sich im tiefen Wasser auf. Im Moment ist dort überall Jubel, Trubel, Heiterkeit. Kein Ort für mich, um die Angel auszuwerfen.

Wir alle rechnen wohl damit, dass es sich bei den Makrelen rumsprechen wird, dass das erste Besteck im Salzwasser eingetroffen ist? Petri Heil!

Auf die Einträge komme ich gelegentlich zurück. Die schönen Bilder lade ich asap hoch.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich bei dem sehr ruhigen Heringsangeln, ich war der einzige Heringsangler auf der Inselseite, plötzlich ein sehr lautes Klatschen auf dem Wasser hören konnte. Ein schneller Blick zeigte mir eine Stelle mit bewegtem Wasser. Was war das denn? Hatte jemand einen Balken von der Brücke geworfen? K l a t s c h. Etwa 100m weiter konnte ich die riesige Forelle springen sehen. Als sie auf dem Wasser aufschlug, klatschte es gewaltig. Das war der Balken!
22.06.2024 An Wochenende gehe ich grundsätzlich nicht angeln. Heute machte ich eine Ausnahme. Ich wollte versuchen, noch einige Sommerheringe zu fangen. Bei diesem Angelausflug konnte ich erleben, dass Heringe und Schweinswale von dem sehr lebhaften Leben am Ufer Abstand nehmen. Etwas neues aus dem Bereich der Politik: Der Kormoran schafft es in den Bundestag.
21.06.2024 Der herzliche Gruß geht an Ostseefan. Wir wollten heute im Graben barschen, haben das Barschen dann aber gar nicht aufgenommen. Wir haben es verschoben. Der (Stark)Regen war der Grund, warum wir unser Vorhaben auf die nächste Woche verschoben haben. Immerhin hatte ich nun die vor Jahren in Kappeln gekauften Barschvorfächer wieder im Fokus. Die hatte ich damals gekauft, nur um zu sehen, ob diese Art von Köder überhaupt fängig sein könnte. Dies wollte ich erforschen. So sehen diese kleinen Köder aus:

Immitation von kleinem Besteck, das sind etwa 2cm lange kleine Heringe
Immitation von kleinem Besteck, das sind etwa 2cm lange kleine Heringe

Nach der Auskunft von Klondiekcat ist im Moment Besteck in etwa 2cm Länge unterwegs. Man sieht es nur selten. Es soll in einer Wassertiefe von 4m unterwgs sein. Das Barschvorfach verfügte über genau solche Köder. Spinner hatte ich, Plan B, auch eingepackt. Die Tasche war griffbereit. Ich konnte jederzeit los.

Nach dem ganz großen Regen glaubte ich an eine längere trpckene Phase. Die wollte ich nutzen, um nachzusehen, ob schon Makrelen zu fangen sind. Schnell noch die FFXX eingepackt und los ging es.

Es war trocken, der Wind kam aus NO, dass DUFF DUFF DUFF schlug auf meinen ganzen Körper ein. Widerstand war zwecklos. Gegen den Lärm mit den Bässen konnte ich nichts machen. Ich musste ihn ertragen. Wie ihn auch die kleinen Schweinswale ertragen mussten. Die konnten immerhin abtauchen. Ob das etwas genützt hat? Ich war froh, dass ich keinen Herzschrittmacher benötige. Der wäre aus dem Rhythmus gekommen. Es war so eine Art Club-Schiff, dass dieses sehr unangenehme DUFF DUFF DUFF auf seiner Fahrt nach Norden erzeugte. War das vielleicht eine neue Geheimwaffe von Trump und Musk, von der Kajak-Rudi oder Dr.Fish etwas gehört hatten? So eine Art Hyperschall Schiff? Da war Druck in der Luft, sagenhaft. Einen Vorteil hatte der Lärm: Es war weit und breit kein Vogel zu sehen. Vom Soundcheck, dem inoffiziellen Start der Kieler Woche, hörte ich nichts.

Ich denke, das Schiff hat den Lärm auf Zimmerlautstärke runtergeregelt, als es den Bereich der Krusenkoppel erreichte. Sonst wäre es eine Gegenfete geworden. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dieses Geschäftsmodell auf Dauer Bestand hat.

Jedenfalls bemerkte ich schnell, dass ich meine Heringsvorfächer nicht eingepackt hatte. So mußte ich, was ich lange ausprobieren wollte, mit meinem Barschvorfach auf die Jagd nach Heringen gehen. Das hatte ich schon lange vor gehabt. Nun mußte ich! So laufen die Forschungsarbeiten im fiktiven Institut für Heringsforschung in Kiel: Sorgfältig geplant :-)

Herings- und Makrelenvorfach mit Ködern in kleiner Besteckgröße
Herings- und Makrelenvorfach mit Ködern in kleiner Besteckgröße

Dieses Vorfach habe ich schon ein paar Jahre. Es roch so unangenehm, dass ich es draußen aufbewahrte.

Zweiter Wurf, Doublette, Dorsch, etwa 15cm. Die Immitation des kleinen Bestecks war fängig. Der Abend hatte sich durch diese Gewissheit für mich schon gelohnt. Der nächste Wurf brachte mir Heringe. Sie waren wohl genährt. Diese Heringe haben tatsächlich auf diese Immitation von kleinem Besteck gebissen. Klondikecat hatte mir davon erzählt. Das hatte er vor 30 Jahren im Scheerhafen erlebt. Auch nach 30 Jahren hat die Art Hering noch dieses Beißverhalten. Damit ist es nun klar:

Heringe sind Raubfische!

Das kann ich nun belegen. Für die Suche nach dem letzten Beweisstückchen hatte ich um Mitternacht leider keine Kraft mehr. Vielleicht war der Magen auch leer? Das ist das aktuelle Forschungsergebnis des Tages des fiktiven Institus für Heringsforschung in Kiel. Es hat Jahre gedauert, bis ich diese These belegen konnte.

Es war kein Schwarm mit Heringen unterwegs. Auch keine kleinen Trupps mit Heringen. An meiner Angelstelle waren eher Einzelfische vor Ort. Ich konnte oft einzelne Schweinswale auf ihrem Fischzug sehen. Zwei Tiere konnte ich voneinander unterscheiden. Die Jagd ging die lange Sandbank rauf und runter. Es gab Stellen, an denen die Schweinswale lange unter Wasser blieben. Das waren Bereiche, die weit außerhalb meiner Wurfweite lagen.

Hering als Raubfisch, Bisse auf 2,5cm lange Besteck Immitationen
Hering als Raubfisch, Bisse auf 2,5cm lange Besteck Immitationen

Nach 4 Stunden Angeln hatte ich zehn Heringe mit etwa 24cm Länge und einem Gewicht zwischen 86g und 102g gefangen. Diese Heringe hatten bereits vor sehr langer Zeit am Laichgeschäft teilgenomen. Sie waren zum Fressen in Kiel. Zwei Heringe, mit etwa 20cm Länge und einem Gewicht von jeweils etwa 60g, ein Milchner, ein Rogner, hätten in nächster Zeit am Laichgeschäft teilgenommen. Das freut den Butt.

Dorsche, sie waren alle in Heringsgröße, habe ich bei der Suche nach den Heringen in gleicher Anzahl, aber bereits am Grund, gefangen. Dort finden sie ihr hier bevorzugtes Futter: Krebse.

In meinem Angelbereich hatte ich kürzlich ein sehr schönes Gespräch mit 2 jungen Frauen: Wenn Fische schreien könnten .... Ich kam zu Wort und konnte zum Thema zunächst auf den ICES, den Internationalen Rat für Meeresforschung, mit Sitz in Kopenhagen, verweisen. (Die Seite ist gerade nicht erreichbar, was ist da denn los?). Dort konnte ich von einem Projekt lesen, in dem untersucht wird, welche Traumata bei einem Rückwurf von Dorschen in der Fischerei auftreten können und wie die Dorsche danach wachsen. So ähnlich...

Ich konnte aus Beobachtung meiner früher geangelten Dorsche sagen, dass die Dorsche die Krebse, sie sind Handteller groß, vor dem Fressen nicht betäuben. Die Krebse werden über das Maul, die Speiseröhre in den Magen befördert. Dort leben die kräftigen Krebse mit kräftigen Scheren agil weiter. Ich kann mir vorstellen, dass die Krebse wieder raus wollen.

In früheren Jahren konnte ich Dorsche fangen, die voll mit lebenden, großen Krebsen mit starken, scharfen Scheren waren. Würden Dorsche Schmerzen empfinden, würden sie auf diese Art der Nahrung sicher verzichten und sich nur noch vegan, das Wort kommt aus dem indianischen und bedeutet Schreilos :-), ernäheren. Da bin ich sicher. Dieses Ergebnis schreien mir meine Beobachtungen entgegen. Was Fische beim Fang ganz sicher haben, das ist Streß. Den kann ich als Angler beeinflussen.

Gruß an Kajak-Rudi für das bereichernde Wort Bauchpalpation. Eine solche habe ich nicht vorgenommen. Dem fiktiven Institut für Heringsforschung in Kiel geht es zunächst um den Hering in Kiel. Für ein Projekt Fressverhalten von kleinen Dorschen ist weder Fördergeld noch geeignetes Personal vorhanden: Der Fachkräftemangel :-)

Als die Möwen, und andere Vogelarten, zurück kamen, fanden sie diese Dorsche nicht als Futter vor. Die kleinen Dorsche waren nicht verangelt. Keine Sorge, diese kleinen Dorsche fängt man seit mehr als 10 Jahren. Daraus sind bisher noch nie große Dorsche geworden. Der Dorschbestand der westlichen Ostsee wird sich nach meinem Glauben nicht wieder erholen. Der Bestand ist nach wie vor zerstört.

Daran wird auch keine Unterwasser Herzmassage durch DUFF DUFF DUFF etwas ändern.
20.06.2024 Ich habe die PK von Malu Dreyer gesehen und gehört. Auch für sie war es überraschend, dass sie zurücktreten wollte. Das konnte ich hören und sehen. Der Vorsitzende der Landes SPD Lewentz ist ebenfalls zurückgetreten. Heute startet die MPK mit Kanzler Scholz in Berlin. Das nur so nebenbei.

Nebnebei hörte ich heute auf dem Stadtteilspazierung in Kiel Holtenau mit Klondikecat von dem Fang von 2 Makrelen. Vom Boot. Es tut sich etwas. Am Kai hat er kürzlich Heringsschuppen entdeckt. Er glaubte, ich hätte die Heringe dort entnommen. Das war ich aber nicht :-)

Interessant ist, dass Klondikecat kleines Besteck, etwa 2cm lang, spielen sehen konnte. Oft ist es nicht zu sehen. Es hält sich wohl in etwa 4m Wassertiefe auf. Dieses Besteck hat die Größe, die Heringe als Futter fressen. Wenn es für die Raub-Heringe gut läuft, sehen sie mit dem vollen Magen aus, als hätten sie ein Geschwür im Magenbereich. Das Besteck wächst schnell. Wenn es eine Länge von 4 - 6 cm hat, das dauert nicht mehr lange, dann ist dies bestes Makrelenfutter. Nebenbei sind Hornhechte und Meerforellen auf der Jagd.

Heute war am Kai keine Schuppe zu sehen. Heringe sind auf ganzer Länge wohl nicht heraus gekommen. Wegen der Kieler Woche liegen Traditionssegler am Kai. Ab heute 15 Uhr soll die Thor Heyerdahl ihren Liegenplatz im Bereich des weißen Pollers einnehmen. Die Gorch Fock liegt auf Reede in der Heikendorfer Bucht. Dort wird wohl Klar Schiff gemacht. Ein NL Schiff wurde von zwei Schleppern zum Liegeplatz in den Bereich der Tirpiz Mole gebracht. Ein Schiff mit einem solchen Aufbau hatte ich bisher noch nie gesehen.

Eine Ohrenqualle war im gesamten Bereich zu sehen. Mehr nicht. Ein paar Kratscher Panzer lagen geknackt und von Möwen leergefressen herum. Es waren sehr viele Gänse unterwegs. Es gibt zahlreiche Stoffwechselendprodukte auf dem Kai. Also aufpassen :-)

Morgen habe ich eine Verabredung zum Barschen.
19.06.2024 Mein Start in den sonnigen Tag, 20° um 6 Uhr, Tag began mit einer dunklen Stimme aus der Gosse.

19.06.2024 Angelmodus kurz aus: Mal kurz was politisches: Als Arbeiterkind, dass bereits mit 13 Jahren auf dem Schlachthof gearbeitet hat, verfolge ich die Politik der SPD seit Jahren. Interessiert. Die SPD war traditionell eine Arbeiterpartei. Sie hatte stets ein Auge auf soziale Mißstände. Das war ihre DNA. Durch Regelungen, die die Schwächsten der Gesellschaft zu sehr großen Opfern zwang (z.B. Riesterrente mit Horrorgebühren, alleinerziehenden Müttern mit geringem Rentenanspruch wird die Riesterrente auf Sozialleistungen angerechnet), war diese Arbeiterpartei für mich leider nicht mehr wählbar. Stichwort: Schröder Gang. Umverteilung von unten nach oben.

Das katastrophale Wahlergebnis der EU-Wahl dokumentiert den stark anhaltenden Niedergang deutlich. Die SPD-Spitzen fragen sich hilflos: Wie konnte das passieren?

Sigmar Gabriel, und andere, sprechen von der SPD nun nicht mehr als Arbeiter Partei, sondern bezeichnen die SPD als traditionelle Arbeitnehmer Partei. SPD ist traditionell eine Arbeitnehmer-Partei. Ist klar, dass stimmt nicht, das ist eine glatte Falschdarstellung! Die Ansicht passt dazu nicht in eine Zeit, in der sehr viele junge Menschen weniger arbeiten wollen :-) Diese Auffassung, diese Wortwahl mit allen Folgen, die politische Ausrichtung ausschließlich auf die arbeitende Bevölkerung, das war das Begräbnis der Arbeiter Partei SPD und die Abtrennung des sozialen Auges, die Geburtsstunde des BSW. Das ist ein Hammer-Bruch in der Parteienlandschaft in unserer Republik. Finde ich.

Als fiktives, d.h. ausgedachtes, Institut für Heringsforschung in Kiel frage ich mich aktuell, wer nun die Interessen der Heringe vertritt? Heringe sind ja keine Arbeitnehmer.

SPD ist nun offiziell Arbeitnehmer-Partei und hat damit kein Auge mehr auf die Nicht-Arbeitnehmer wie z.B. Rentner, Pensionäre, Beamte, Angler, Migranten, Fischbestände, Umwelt, Krieg, Energie eben alle Nicht-Arbeitnehmer. Die SPD vertritt also keine Interessen mehr von Nicht-Arbeitnehmern. Mal sehen, ob Herr Stegner nun aus der SPD austritt?

Ganz unter uns: Die SPD kann nicht mal einen Dorschbeauftragten vorweisen. Angelmodus wieder an!
18.06.2024 Wegen Fachkräftemangels wurde mir mein Wartungsvertrag für die Heizung gekündigt. Dies nehme ich zum Anlaß, nun mehr Gewicht auf die der Arbeit entgegengesetzen Waagschale zu legen. Verbreitet ist unter urbanen jungen Menschen die Ansicht, eher leben als zu arbeiten. 25 Stunden in der Woche würden ausreichen. Zur Not käme eine 4 Tage Woche im Homeoffice in Frage. An dieser Ansicht werde ich mich nun orientieren und mit verminderten Arbeitseinsatz weiter bloggen, dem fiktiven Institut für Herinschforschung in Kiel ein wenig Leben einhauchen.

Erwähnte ich, dass in Griechenland die 6 Tage Woche eingeführt wurde? Auf freiwilliger Baisis! Die 48 Stunden Woche! Hut ab!

Wer mich kennt, weiß, daß das Bloggen für mich gar keine Arbeit darstellt. Ich habe keine Arbeitszeiten. Ich lege bei einem inneren Impuls einfach los.

Ich möchte noch einmal auf das Thema Ceviche kommen: Auf meiner Vergnügungsreise im Bereich kurz vor Afrika konnte ich eine professionell zubereitete Ceviche vom roten Thunfisch genießen. Das war schon was. Mit neuem Wissen und frischen Zutaten habe ich dieses Gericht nun mit Hornhecht statt mit roten Thun ausprobiert. Ich muß sagen, kaum macht man es richtig, ist die Ceviche vom Hornhecht eine supidu Delikatesse. Der Gruß und Dank für den Tipp für die Art der Zubereitung von Hornhecht geht noch einmal an Mogli, dem Bezwinger von zahlreichen Hornhechten im Bereich Fehmarn.

Für die Zubereitung meiner Hornhechtceviche verwende ich nun frisch gepressten Limettensaft. Limetten sind viel saftiger als Zitronen. In den Saft kommen die Stücke vom Hornhecht Filet. Statt 14 Stunden garen diese nur noch etwa 20 Miuuten im Limettensaft. Die Säure der Limette gart den weißen Fisch sehr schön. Ein wenig grobkörniges Salz, wegen des Mundgefühls, dazu. Das ist eine wirkliche Delikatesse. Ich weiß nun auch, daß meine Ceviche vom Hornhecht besser schmeckt, als die Ceviche vom roten Thinfisch auf der Vergnügungsreise. Es könnte an der Frische der Fische liegen? Ich hatte Reis dazu. Dass passt zur Tigermilch. Finde ich.

Ich könnte mir vorstellen, daß die Zubereitung der Ceviche aus Hornhecht auch unmittelbar nach dem Fang ohne Kringeln des Fischs möglich ist. Quasi fast Pre Rigor Mortis. Das werde ich gelegentlich ausprobieren. Wie Ceviche aus gereiftem Hornhecht schmeckt, weiß ich nun. Sehr Lecker!!! Danke Mogli! Nun weiß ich, wohin mit dem Hornhecht.

Hier das Bild von einem ersten Rohling für das Servieren einer Ceviche vom Hornhecht:

Erster Rohling für das Servieren einer Ceviche aus Hornhecht
Erster Rohling für das Servieren einer Ceviche aus Hornhecht

Ich komme auf den Tipp von Michel zurück. Meine Voictorinox Schere habe ich kürzlich zum ersten Mal in der Praxis bei dem Schneiden der frischen Heringe nach der Dr.Fish Methode eingesetzt. An zwei Stellen war der Stahl bereits irgendwie dunkel und die Finger schmerzten schnell beim Schneiden. Ich hatte die falsche Größe gewählt oder durch die Arbeit dicke Finger bekommen? :-) Geflochtene Schnur konnte ich bei einem Test mit der neuen Schere leider nicht fusselfrei schneiden. Ich gucke nun mal nach einer Fiskars Schere. Michel, Danke für den Tipp.

Heringe und Hornhechte, dass zeigen viele Einträge und Gespräche, sind in diesem Jahr erheblich weniger und schwieriger zu fangen als in den Vorjahren. Vielen Dank für die entsprechenden Einträge und das Mitteilen eurer Erfahrunge.

Ich komme gerade aus meinem kleinen Garten: Im letzten Jahr reiften dort sehr viele Äpfel. In diesem Jahr gab es einen Kälteeinbruch mit sehr kaltem Ostwind. Das war das Aus für zahlreiche Apfelblüten. Es wird eine sehr übersichtliche Apfelente. Das weiß ich jetzt bereits. Auch die Anzahl der Bienen ist in diesem Jahr nach meinen Beobachtungen deutlich geringer als im letzten Jahr. Das gleiche gilt für Hummeln. Heute ist ein windstiller und noch sonniger Vormittag ohne Wolkenbruch wie gestern. Es summt heute ein wenig mehr als in den letzten Wochen.
17.06.2024 Gestern Abend konnte ich direkt vom Strip einen Gruß an fishfinder senden. Der Strip ist seine Zander Geheimtelle am Graben. Der gesamte Bereich ist nun zugewachsen. Die Stelle war zugänglich. Es ist kaum zu glauben: Ich habe keinen Kollegen auf der Festlandseite angetroffen. Auf der Inselseite waren zwei Kollegen zu sehen. Ein lauter Schrei könnte einen Zanderbiss angezeigt haben? Ich war bei Ententeich und nur 2 Schiffen mit einem Zupfer zufrieden. So fühlen sich auch Hornhechte an, die bei rasender Jagd Jagd kurz den Köder berühren. In dem Bereich war das Wasser sicher nur süß. Beim nächsten Mal werde ich Autan mitnehmen. Ebenso eine Kopflampe.

So sieht eine Mahlzeit mit Meerforelle aus <b>Günnis</b> Küche aus: <q>Legger</q> sagt <b>Günni</b>
So sieht eine Mahlzeit mit Meerforelle aus Günnis Küche aus: Legger sagt Günni

Backpapier und Alufolie zur Vermummung des Filets. Bei 200°C 25 Minuten bei Umluft. Dann war es gut. Ich hatte ohne Umluft 160°C und 25 min. In Silberhaut ohne Papier und Folie. Das war knapp.
16.06.2024 Ich halte mich für einen guten Esser. Ein Gourmont eben. Dieses Filet von einer Meer­forelle war so gigantisch, daß es für mich zwei wohlschmeckende Mahlzeiten gab. Das war ein Gladiator­stück, so kann der Name dafür lauten! Ich habe es nach Günnis Art im Backofen zubereitet. Im Garten entwickelt der Knoblauch nun langsam Blüten. Deshalb konnte ich ein paar Blütenansätze vorsorglich abknipsen und als frische Zutat verwenden. Das passte sehr gut zum Gericht.

<b>Günni</b> wird es trotz Vermummung wiedererkennen: Filet von seiner Meerforelle
Günni wird es trotz Vermummung wiedererkennen: Filet von seiner Meerforelle
15.06.2024 Siegfried & Roy waren Magier in Las Vegas. Tiger krönten das Ende ihrer Vorstellungen. Der herzliche Gruß geht an Günni. Er zaubert nicht nur Meerforellen aus den Förden und dem Ostsee, nein, kaum hatte ich ihn eine Sekunde nicht im Blick, zauberte er das besondere Filetstück einer großen Meerforelle hervor, daß er mir zur weiteren Verwendung ohne Worte sehr gerne einfach in die Hand drückte. So isser. Er hat viele solcher Filets zu Hause. Er spielt damit Tetris in seinem Froster.

Herzlichen Dank für dieses herrliche Filetstück und weiter viel Petri, auch für den Fang weiterer Steinbutte oder Steinbutts mit einem hakenlosen Mefo-Blinker als Montageelement.

Dieses dicke Filetstückchen aus Meerforelle habe ich vom Zauberer <b>Günni</b> bekommen
Dieses dicke Filetstückchen aus einer Meerforelle habe ich vom Zauberer Günni bekommen

Messer, Limette und Brett sind optische Anreicherungen :-) Wesentlich ist das Filet. So ein dickes, fleischiges Filet ist selten bei mir in der Küche. Das Messer und die Limette benötige ich nachher für die Zubereitung der Ceviche aus Hornhecht. Mais und eine sehr große Zwiebel habe ich bereits hier. Ebenso grobes Salz. Bei diesem Wetter muß ich im Moment nicht raus. Heute ist Küchentag. An diesem schönen Tag muß ich die Frage klären: Hat dieses Teilstück eines Filets von einer großen Meerforelle eine Größe für eine oder für drei Mahlzeiten? Ich liebe Küchenarbeiten! Bei dem Kalorien­verbrauch, den Günni bei seinem Gladiatorentraining hat, wäre es eine Portion zum Naschen zwischendurch.

Grüße aus dem Schlaraffenland! Für alle urbanen Menschen, die nicht wissen, wo das Schlaraffenland liegt, habe ich diese Information: Schlaraffenland ist die Grüne Insel, auf der einem durch geniale iPlanwirtschaft das Essen ohne die Plage der Arbeit in den Mund wächst.

Wie sagte Kajak-Rudi: Mit solcher Ernährung werden wir 100 Jahre alt. Dazu die veganen Fisch­brötchen mit dem Rezept von Hinnerk. Ab und zu ein Stück Aal, was der jugendliche Klondikecat gerne genießt und empfielt. Oder einen Hering? Dann läuft das. Wie ißt man in Japan, dem Land der alten Menschen?

Am Kai werden Hunde bereits mit veganen Leckerlies verwöhnt. Soll gefühlt besser für die Hunde sein.
14.06.2024 Der herzliche Gruß geht an Dr.Fish. Ich habe jetzt erst Deinen Eintrag in der Community über den Aal gefunden und gelesen. Herzlichen Dank dafür. Der genaue Titel des Beitrages in der ARD Mediathek lautet: Streit um den Aal.

In Strande, und so, wird weiter gefischt. Wenn ich es richtig erinnere, meinte ein Strander Fischer aus dem Hintergrund in einem TV-Beitrag über das Institut OF Rostock etwa: Ihr habt uns jahrelang belogen. Wir haben uns immer an die Quote gehalten. Und nun ist der Dorsch plötzlich nicht mehr da. Das Institut OF Rostock hat es wohl nicht geschafft, der Politik die Dramatik der Situation klar zu machen. Vielleicht fehlte es an klarer Sprache? Oder an Glaubwürdigkeit? Oder an Expertise? Oder an allem zusammen? Jedenfalls forscht das Institut OF Rostock nun auch an der automatischen Erkennung der Fischart im Netz. Stichwort: Künstliche Intelligenz. Sowas brauchen die neuen Förster der Meere wohl im Testlabor Ostsee. Nun mischt auch der Papst, der heilige Stuhl, bei dem Thema Künstliche Intelligenz im Rahmen der G7-Gespräche mit: Gespräche über Künstliche Intelligenz – Papst erstmals als Gast dabei.

In dem Bereich der Bülker Huk, so druckt es der Parkschein­automat seit Jahren, lagen heute korrekt gekennzeichnete Reusen (schwarze Fahnen) im flachen Wasser:

Fischer aus Strande bei der Ankunft an der Reuse im Bereich Bülker Huk
Fischer aus Strande bei der Ankunft an der Reuse im Bereich Bülker Huk

Fischer aus Strande beim Einholen der Reuse im Bereich der Bülker Huk
Fischer aus Strande beim Einholen der Reuse im Bereich der Bülker Huk

Hier wird in halber Wurfweite der Uferangler gefischt. Aufpassen muß man als Angler sehr. Eine Reuse ist auch eine Köderfalle. Ich weiß dies von meiner Geheimstelle im Graben. Dort habe ich mal Blinker um Blinker verloren bis mir die Lage der nicht gekennzeichneten Reuse klar war.

Dies ist ein Bereich, der in den Vorjahren immer von Anglern besucht wurde. Gerne. Heute holen die künfigen Förster der Meere dort Reusen ein. So ändern sich die Zeiten. Im gesamten Bereich null, niente, NASA Angler. Meine Angel war zu Hause.

Ich weiß auch schon, wie es an der Stelle weitergehen wird :-)

Ich bekam von einer netten Dame ihr noch gültiges Parkticket. Ich hätte es verwenden können. Das Autokennzeichen war nicht aufgedruckt. Kurz vor Afrika mußte bei jedem Parkvorgang das Kenn­zeichen des Autos am Automaten eingegeben werden. Gut, dass es nicht in arabischer Schrift war. Joh, das ist umständich. Manchmal wurde es sogar automatisch erkannt. So etwas ist fortschrittlich. Das wird auch bei uns im Namen der Digitalisierung kommen. Wir werden immer mehr zum Ent­wicklungs­land und verlieren den Anschluß an internationale Standards.

Moderne Angelpolitik und die daraus resultierenden Vorteile für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft werden in den urbanen Gebieten unseres Landes noch nicht gedacht. Wichtiger ist das Vorschreiben der Schriftart Arial 12 in Subventionsanträgen. Na klar, Schriftfarbe grün. Falsche Schriftart? Keine Subvention.

Bald wird es so sein, dass an der Netz- oder Reusenöffnung eine Kamera jeden Fisch erfasst und die Fischart per KI erkennt wird. Auch die Länge und das etwa Gewicht des einzelnen Fisches werden erkannt. Voraussichtlich :-) Das Ergebnis wird dann mit GPS Angabe und Booskennung an die EU gemeldet. So kann der Fischbestand genau gemanaged werden. Betrug ist nicht mehr möglich. Das ist schon genial, wa? Mit dem Voranschreiten der Miniaturisierung wird ensprechendes Gerät auch für Angler vorhanden und vorgeschrieben sein.

Gut, das wird noch zwei, drei Monate dauern, aber dann ... Das Problem mit den Kosten wird man auch in den Griff bekommen. Ein NVIDIA-KI-Chip kostet im Moment mehr als $30.000. Sowas an der Angel? IP100 geschützt?

So ist es, wenn man traditionelle Fischerei erhalten möchte. Jede Gemeinde, die etwas auf sich hält, sollte sich einen Traditionsfischer leisten. Bezahlt aus den Beiträgen der Angler. Wo sind eigentlich die Ellerbeker Fischer geblieben?.

Egal, jetzt ist erstmal EM.
13.06.2024 Kaum zurück aus einer angenehm warmen und sehr schönen Landschaft kurz vor Afrika hat mich hier die Schafskälte voll getroffen. 6°C heute morgen. Wenn ich mich vor die Tür traue, nur dann, wenn es nicht in Strömen gießt, dann nur verpackt in die dicke Jacke, die ich sonst im tiefsten Winter trage. Meine Mitmenschen auf der Straße sind ähnlich gekleidet.

Der herzliche Gruß geht an Hinnerk. Von ihm hörte ich: Das Wetter ist schon länger so unangenehm kalt, da trauen sich nicht mal die Fische aus dem Wasser.

Das gleiche hörte ich von anderen Kollegen. Fazit aus den Gesprächen: Im Moment sind nur gelegentlich Urlaubsangler zu sehen, die die Verhältnisse hier nicht kennen. Sie fangen nichts. Der harte Kern geht gar nicht erst los. Juni ist immer der schlechteste Monat. Das Wetter ist sehr unangenehm. Wir warten weiter auf die Makrelen. Ja, eine 35iger Refo und einen 60iger Aal gab es. Sonst nix.

Durch dieses kühle Wetter verlief das Wachstum in meinem kleinen Garten ein wenig unterkühlt ab. Das war gut für mich. So konnte und kann ich noch Holunderblüten ernten. Daraus stelle ich eine Essenz her, die ich zuckerfrei aber sauer konserviere. Ich habe diese Essenz dann zur Apfelernte im Herbst zur Verfügung: Stichwort Gelée.

Schmunzeln mußte ich sehr über die Aussichten für das Wachstum von Apple. Dort fand gerade die weltweit sehr beachtete Entwickler Konferenz statt. Endlich konnte das Unternehmen wieder einen riesigen Erfolg verkünden: Calculator comes to iPad with Math Notes. Es wird nun einen Taschen­rechner geben. Diese WOW-Innovation hat die Welt begeistert :-). Diese Innovation hat die Welt vorangebracht :-)

Zusätzlich soll verstärkt Artificial Intelligence (AI) – hier Künstliche Intelligenz (KI) genannt - eingesetzt werden. Dies wird in einer sehr sicheren technischen Umgebung stattfinden. Deshalb sei es sicher, noch mehr persönliche Daten an das Unternehmen zu liefern, die dort verarbeitet und verkauft werden.

Sie nennen es Apple Intelligence (AI). Ein sehr schönes Beispiel dafür, wie mit Sprache die gewachsene Wirklichkeit umgedeutet werden soll.

Solche Denkabart ist hier gelegentlich von führenden Köpfen der Nation zu hören: Firmen können zwar aufhören zu produzieren, deshalb seien sie aber nicht insolvent.

Wäre diese Denkart z.B. bei Volkswagen vorhanden, würde man die Tachoanzeige um einen Taschen­rechner ergänzen und erwarten, dass durch diese Innovation mit erheblichem WOW-Effekt die sehr schleppende Nachfrage nach den auf Halde stehenden Autos anzieht.

Bei mir bleibt es klar, ehrlich und übersichtich: Ich habe keinen Fisch in der Küche, weil ich nicht zum Anglen war. Gleich muß ich, entsprechend angezogen, los und mich umsehen ...
08.06.2024 Kürzlich hatte ich von meinem Versuch berichtet, Ceviche (zeee wisch e) aus Hornhecht zuzubereiten. Das Ergebnis fand ich nicht soo gut. Dem Info Peru Blog konnte ich entnehmen, dass der erste Kontakt mit Ceviche nicht immer mundet. Man solle es ruhig noch mal probieren. Ich hatte Glück. Ich fand eine Thunfisch Ceviche auf einer Speisekarte. Diese Ceviche bestellte ich. So sah diese Ceviche aus:

Ceviche von rotem Thun statt Hornhecht
Ceviche von rotem Thun statt Hornhecht

Schon etwas ganz anders, als mein Schnellschuß. Mais und sehr dünn geschnittene Zwiebel gehörten dazu. Das Gericht wurde mit einem Löffel serviert. Der war für die Tigermilch. Das konnte ich mir zusammenreimen.

Mit dem Essen kam ich gut klar und weiß nun, dass ich den Versuch, Ceviche aus Hornhecht zu kochen, wiederholen muß!

Mein Fehler war, daß ich den Hornhecht über Nacht im Limettensaft gelassen hatte. 20 min wäre die korrekte Zeit gewesen. Etwa. Man soll den Garprozess optisch verfolgen können. Nach dem Einlegen in den Limettensaft wird das Hornhechtfleisch weiß und fest. Vom Rand zur Mitte. Der Limettensaft wirkt wie die Hitze beim Kochen.

Jetzt fehlt mir noch ein frischer Hornhecht. Dann lege ich los.

Kürzlich habe ich mich noch im Bereich des Guadalquivir aufgehalten.

Ohne Angel am Guadalquivir
Ohne Angel am Guadalquvir

Vielleicht wäre es möglich gewesen, dort einen Wels zu fangen?

Ich freue mich, dass ich nun wieder am Graben und im Salzwasser mitmischen kann. Der erste Zander wurde bestimmt schon gefangen.

Petri Heil!
05.06.2024 Der herzliche Dank geht an Ostseefan für den Hinweis auf die Fangempfehlungen für 2025.

02.03.2024 Ganz herzlichen Dank für Eure Einträge. Ich bin davon begeistert. Die Fangmeldung eines Schellfischs hatten wir hier erst einmal. Ich meine, die Meldung kam seinerzeit von Chefkoch. Dickes Petri zu dem Fang. Ich komme auf die Einträge noch zurück.



Wer es bis hierher geschafft hat, erwartet hier bestimmt nicht diese für mich sehr interessanten Artikel, jenseits vom Angeln:

Gruß an Fuggi & Co. Wir kennen uns nicht. Ich habe ihn im anonymen Internet getroffen. Nach einer persönlichen Empfehlung. Ich schätze seine Beiträge, und die seiner Kollegen, sehr!!! Er bat darum, besondere Beiträge auf den sozialen Medien zu teilen. Das soll gut für seinen Algorithmus sein. Dann mache ist das mal. Irgendwie bin ich ja auch ein soziales Medium.

Wall Street Aktienmärkte: Rotation trifft Tech-Aktien hart – Die Trendwende?

Goldman Sachs - Anayse zu übertriebenem Hype um KI

Reinhard Panse ... dann ist der Ofen aus!

Bewertung? Die Story muss intakt sein Nvidia-Rally: Big Short-Zocker mit hochinteressanter Aussage

Wir und die Anderen – wenn Habeck nach China reist..!

Bitcoin und Co fallen spürbar – lieber US Big Techs als Krypto?

Offensichtlich hat niemand mehr Lust im Fischhandel zu arbeiten

Deutschland-Misere auf einem DIN-A4-Blatt
Deutschland-Misere auf einem DIN-A4-Blatt

FED blockiert EZB Klima Agenda

Etikettenschwindel Wasserkraft Billig aber nicht grün

Apple-Bankrotterklärung und Nvidia-KI-Milliarden-Grab!

Neuer Chip von Nvidia und Einsiteg in das Platform Geschäft Die Leistung ist bis zu 30 mal schneller ist als der H100 Chip!

Ich war wirklich froh, als Robert bei uns nicht mehr als Umweltminister agierte. ... und es kam schlimmer ...

Robert Habeck mit merkwürdiger Begeisterung – Der Staat macht keine Fehler

Bürokratie funktioniert nur dann gut, wenn sich bestens ausgebildete Menschen dem Thema widmen. Dass weiß man seit etwa 1920. Und? Was machen die Grünen?

Bitcoin und das Blasen-Schema von Microstrategy




hering dorsch zander makrele hornhecht meerforelle
index.php © 2011/2024 udo krummrey gettorf




Ein Angelkollege befindet sich in einer Notlage. Ich hatte vor einger Zeit bereits darüber berichtet. Die Lage hat sich weiter zugespitz. Alle Kräfte werden nun zur Pflege, Versorgung seiner Frau, sie ist auch Mutter zwei kleinen Kinder, benötigt. Deshalb sucht Barny nun ein neues zu Hause.

Barny sucht ein neues zu Hause
Barny sucht ein neues zu Hause




Die neuen amtlichen Prüfungsfragen für die Fischereischeinprüfung (ab September 2024) und zwar mit den landesspezifischen Fragen des Landes Schleswig-Holstein (Stand Dezember 2023) können hier runter geladen werden:

Kostenloser Download.

Hier ein Schnelltest:

61. Welche Nachteile hat eine Teleskoprute gegenüber einer Steckrute?
a) Die Rute hat bei gleicher Länge und gleichem Wurfgewicht eine schlechtere Aktion.
b) Die Rute ist kopflastig.
c) Die Rute hat eine kürzere Maximallänge.

Hornhecht- und Makrelenköder aus dem Heringskiel, das sind die Herings­bauch­streifen, durch diese Methode zur Säuberung von Heringen
vorgestellt von Dr.Fish

Dr.Fish, Ostufer JWD, 18.03.2024 11:18:32

Moin allerseits, ich habe da noch einen Tipp zur Herings­verwertung.

Hat mir der Fischhändler in der ganz alten Heimat mal erzählt, selbst auch Angler.

Die Heringe versorgt man zu Hause am besten bereits entschuppt, der Trick mit dem Draht­setz­kescher hat sich ja herungesprochen und ist etabliert. Bitte auf geeignete Knoten am Tampen achten, sonst geht das in die Hose.

Das Entschuppen von Heringen mit der <q>Kleiner Setzkescher im Eimer Methode</q>
Das Entschuppen von Heringen mit der Kleiner Setzkescher im Eimer Methode

Ich säubere meine Küchenherige seither messser­frei. Mit einer geeigneten, weil stabilen Stahlschere zunächst vom Waidloch her in einen ein- Zentimeter breiten Streifen vom Bauchkiel Richtung Kehle abschneiden.

Hering waagerecht, Schere senkrecht
Hering waagerecht, Schere senkrecht

Der abgeschnittene Teil beinhaltet die kleinen Bauch­flossen, die bei der Arbeit mit einem Messer immer so nerven.

Gleichzeitig ist dieser Streifen als Naturköder um ein vielfaches attraktiver als ein üblicher Herings­fetzen:

Silbrig- hell, mit Flossenpaar, superbeweglich, zäh am Haken !

Nun mit der stabilen Schere einen Nackenschnitt am Hering durchführen, gerade eben die Wirbel­säule durchtrennen.

Nun den Heringskopf fest greifen und Bauch- schwanz­wärz abziehen. Vorteil ist, dass sämtliche Eingeweide inklusive der schwarzen Bauch­innen­haut am Herinngskopf hängen bleiben.

Der Fisch ist also bis auf den kleinen Rest unmittelbar bauchwärts der Wirbel­säule / Mittelgräte komplett sauber, diesen Rest mit dem Daumennagel nass entfernen.

Kein Messer = kein Abrutschen, und noch tolle Naturköder zum luftdicht verpacken einfrosten.

Top- Köder für Hornhecht und Forellen, auch die Regenbogner im Canale Grande.

Viel Spaß beim Ausprobieren !


Ergebnis: Der Kiel eines Herings als Köder = Herings Kiel Köder (HKK)
Ergebnis: Der Kiel eines Herings als Köder = Herings Kiel Köder (HKK)

Für Hornhechte ist ein halber HKK sehr fängig!


Spendenaufruf

Dieser Spendenaufruf hat leider keinen Cent gebracht. Es ist unkomfortabel, so zu spenden. Das verstehe ich. Das Thema ist bei mir in neuer Arbeit. Es kann sein, dass Google nun quasi die Altersprüfungen vornimmt? Das eröffnet neue Möglichkeiten.

Wer helfen möchte, den Bestand der Meerforellen und Lachse in einem großen, zusammenhängenden Gebiet zu erhaltenen, und Geld übrig hat, dem oder der benenne ich gerne einen besonderen Angel­ver­ein, der mit großem Aufwand erfolgreich kleine Meerforellen ausbrütet. Er sorgt sich auch mit sehr viel Erfolg mit sehr viel Einsatz für die Durch­gängig­keit der Gewässer und für das Anlegen von Laichbetten.

Ich durfte bei den Kollegen vor Ort sein. Spannende Sache. Kajak-Rudi war Pate für viele kleine Meer­forellen. Er hat die kleinen Meerforellen aus dem frischen Wasser der Brutanlage direkt ins freie Wasser gegeben. Futter für die Eisvögel :-)

Diesen Verein, er stellt Spen­den­beschein­igungen aus, unterstütze ich sehr gerne. Bitte spendet direkt an den Verein. Er kann das Geld sinnvoll und in Eurem Interesse einsetzen. Er nimmt gerne jede Spende an. Die Kontaktdaten gibt es bei mir:



Wen bringt so schnell nichts aus dem körperlichen Gleichgewicht? Kajak-Rudi. Seht selbst: In der linken Hand hält er den Beutel mit den kleinen Meerforellen. Sie wurden erfolgreich in dem kleinen Graben ausgesetzt. Wo sie im Augenblick wohl gerade sind?

Der Pate der Meerforellen: Kajak-Rudi. Er kann es: Gleichgewicht halten
Der Pate der Meerforellen: Kajak-Rudi. Er kann es: Gleichgewicht halten