Start

Ausrüstung

Fangbericht

Fliegen

Wooly Bugger

Wurfholz

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen

Gästebuch

Sbirolino bei der Jagd auf Meerforelle in Kiel

Die Schreibweise für ein Sbirolino ist ganz unter­schied­lich: Spiro, Sbiro, Sbiru, Spirulino usw. Ich schreibe das Wort immer als Sbiro und Sbirolino. Meistens jeden­falls:-) Es gibt sehr viele verschiedene Sbiro­linos, mehr als ich hier zeigen kann. So sieht ein Sbiro­lino jeden­falls aus:
Sbirolino bei der Jagd auf Meerforelle
Sbirolino bei der Jagd auf Meerforelle

Sbirolinos gibt es in schnell sinkend, schwimmend, lang­sam sinkend. Auf den Sbiro­linos be­finden sich An­gaben zum Sink­ver­halten. Oft fehlen diese Angaben. Man muss wissen, was man sich kaufen möchte.

Der herzliche Dank geht an Chrischan. Er hat einen Sbirolinbericht verfasst. Dankeschön dafür.

Gemeinsam ist den Sbiro­linos, dass die Haupt­schnur durch die «An­tenne» gefädelt wird. Wenn die Schnur durch ist, wird eine Gummiperle auf die Schnur ge­zogen. Diese schützt die Schnur an dem Knoten zum Wirbel. An den Wirbel wird das Vor­fach mit einer der Fliegen als Köder für die Meerforelle angebracht. Auch andere Köder wie leichte Spinner oder Wobbler, Blinker, Fischfetzen oder des Anglers bester Freund, der Wurm, lassen sich mit einem Sbiro­lino weit werfen.

Es ist nicht ganz einfach die ge­flochtene Haupt­schnur durch die «Antenne» zu bekommen. Wenn Nässe, Kälte und / oder Wind da­zu kommen, wird es richtig müh­sam. Dieses «Tüddeln» kostet wert­volle Angel­zeit. Und Nerven!
Des­halb montiere ich das Sbiro­lino vor. Ich knüpfe die Mon­tage schnell an den Wirbel der Haupt­schnur und los geht's. Aber nur selten. Das Angeln mit Sbiro­lino ist nicht so «mein Ding».

Andere Angler finden es auch umständ­lich, mit einem Sbi­ro­li­no zu anglen. Jente durch­bohrt die Antenne des Sbirolino und ver­wendet Spreng­ringe, um es ein wenig kom­fort­abler zu haben.
Jentes Sbirolino mit durchbohrter Antenne
Jentes Sbirolino mit durchbohrter Antenne

Jente hat mit der durchbohrten Antenne geangelt. Auf Dauer hält diese Variante nicht.

Ich lese oft, man müsse eine besonders lange Sbi­ro­lino­rute mit weicher Spitze verwenden, um erfolgreich eine Meerforelle fangen zu können. Am Strand sehe ich solche Ruten ab und zu. Ich habe solche lange Rute nicht.

Fliegen sind ausgezeichnete Köder bei der Jagd auf Meer­forelle. Wenn eine Meer­forelle ge­bissen hat, kann es schwierig werden, die Meerforelle mit dem langen Vor­fach am Sbiro­lino zu landen.

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
sbirolino.htm © 2011/2019 udo krummrey gettorf