Start

Juletrae

Mickey Finn

Pattegrisen

Polar Magnus

Sandaal

Wooly Bugger

Wurmfliege

Meeräsche

Köder

Sbirolino

Springer

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen

Gästebuch

Küstenfliegen für Meerforelle in Kiel

Fliegen, DIE unendliche Geschichte! Es stellt sich so­fort die Frage: Soll es eine naturgetreue Imitation sein? Oder soll eine Fliege gebunden werden, die gar nicht so aus­sieht, als sei sie von dieser Welt? Hier zur Tscher­no­byl Fliege klicken.

Wird es eine ☢ Fukushima Fliege ☢ geben? Wohl nicht. Diese Katastrophe hat zur Wende in unserer Energie­politik geführt. Das in Fukushima noch immer an­hal­tende Drama hat für uns keine un­mittel­baren Fol­gen. Fukushima ist kaum ein Thema in den Medien und damit sicher auch kein Thema für die Binder von Fliegen.

In Fukushima sind die ersten Schmet­ter­linge mu­tiert und die Fische strahlen unvermindert weiter. Ob die Nach­kommen der Spitzen­sportler, die an der Olympiade 2020 in Tokio teil­nehmen werden, auch mutieren? Werden sie Nach­kommen haben?

Die Natur wird auch im Jahr 2017 weiter der Strahl­ung ausgesetzt. Das ver­seuchte Wasser, dass ver­mut­lich stän­dig in das Meer strömt, wird durch irg­end­eine Ström­ung viel­leicht auch hier ankommen? Wann? Ich glaube, es hand­elt sich um eine an­halt­ende glo­bale Ver­seuch­ung unserer Umwelt!

Im Februar 2015 schlägt die Internationale Atom­energie­be­hörde (IAEA) vor, kontaminiertes Wasser nach einer Reinigung in das Meer zu leiten. Die Aus­wirk­ungen auf die Umwelt seien gering. Atom­an­lagen auf der ganzen Welt würden dies prakti­zieren. Dies wird als «nachhaltige Lösung» bezeichnet. Dies ergibt sich aus einem Artikel mit dem Titel «Neues Leck am Fukushima-AKW». Zum Artikel hier klicken. Hoch­radio­aktives Wasser soll in das Meer gelangt sein. Das Leck soll geschlossen sein.

Nun, Januar 2016, wird dieser ☢ Fukushima GAU ☢ kulturell aufgearbeitet: Stilles Meer.

Fukushima Fische kaum belastet.

Was heute noch eine Reizfliege ist, kann schon mor­gen na­türliche Nahr­ung sein. Auch hier bei uns! In Schleswig-Holstein gibt es «Rostfässer ohne Ende im AKW Brunsbüttel». Hier zum Artikel klicken. Wenn der Betreiber Vattenfall die Regeln der IAEA an­wendet, kann uns nichts passieren. Vermutlich.

Zwischen einer naturgetreuen Imitation eines Futter­tieres von Meerforellen und einer Reiz­fliege ist alles mög­lich!

Für das Angeln auf Meer­fo­rellen spielt für mich nur der Wooly Bugger in braun eine Rolle. In der Paar­ungs­zeit der Würmer kann man Wurmfliegen «rantüdeln ». Ich finde, der Wooly Bugger geht auch als Wurm­fliege durch. Kurz ge­sagt: Mir ist die Fliege egal, Haupt­sache es ist ein Wooly Bugger:-)

Das Angeln mit Fliegen als Köder finde ich sehr inter­essant. Ich komme vor lauter An­geln leider nicht dazu, es mir bei­zu­brin­gen.

Ich fange fast nur Meer­fo­rellen, die einen leeren Magen haben. Sie sind hungrig. Meer­forellen, die satt sind, schlürfen auch 'mal eine Garnele oder einen Tang­läufer ein. Dafür ist noch Platz im Magen. Eine ent­sprech­ende Fliege, in einer ent­sprech­en­den Um­geb­ung an­ge­boten, könnte mir eine satte Meer­forelle an den Haken brin­gen. Dies kann so sein, muss aber nicht so sein.
© Fishfinder Frische Garnelen in einem frischen Köhler aus Kiel
© Fishfinder Frische Garnelen in einem frischen Köhler aus Kiel

«Das wäre der perfekte Belag für ein Krabben­bröt­chen gewesen», meinte Fishfinder.
Dieser vollgefressene Köhler hat dann auf einen Snaps gebissen.

Fliegen­binden ist eben­falls zeit­lich aufwändig. Ich lasse vorerst die Finger vom Fliegen­binden und kaufe mir die Fliegen, die ich benötige. Oder lasse sie mir schenken :-)

Einen sehr guten Bindestock habe ich schon! Und Bin­de­lack. Klar, Fäden. Ja, Marabou-Federn auch. Ja, auch Haken. Beschwerung? Ja­woll. Jungle Cock, der ganze Schuppen ist voll damit ...

In der Saison 2014 habe ich eine Zooplankton Imi­tation selbst gebunden und damit einen Hering ge­fangen. Der Anfang ist gemacht. In 2015 habe ich «full dressed Heringsfliegen» zum Fang der Heringe in Kiel ge­bun­den. Es riecht hier nach Lack. Der Boden glitzert :-)

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
fliegen.htm © 2011/2019 udo krummrey gettorf