Start

Heringe 2017

Schnur

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen

Gästebuch

Monofile Angelschnur Stroft ® GTM

Die klassische Angelschnur ist die monofile Angelschnur. Preis­lich ist sie günstiger als geflochtene Angelschnur. Ich habe für mich die Stroft ® GTM in der blaugrauen-trans­parenten 0,22 mm Variante mit 5,1kg Trag­kraft getestet. Dabei ist mir auf­gefallen, dass diese mono­file Angel­schnur eher als geflochtene Angel­schnur Perücken bildet, die Schnurbögen in der Luft und im Wasser merkbar größer sind und der Kontakt zum Köder leider spürbar geringer ist. Es fühlt sich an, als würde ich mit einem Gummiband angeln.

Und genau dies ist ein großer Vor­teil monofiler Angel­schnur im Vergleich zu geflochtener Angel­schnur: Im Drill einer Meer­forelle federt die monofile Angelschnur plötzlichen harten Zug ab und reduziert so tendenziell ein Aus­schlitzen des Fisches. Das selbe git bei dem Fang von Heringen.

Weil mir die 0,22mm-Variante bei der Jagd auf Meer­forelle zu «dünn» war, teste ich aktuell die Stroft ® GTM in 0,28mm mit einer Knoten­festigkeit von 7,3kg. Diese Stroft ® Schnur ist mir aller­dings «zu dick». Gut, dass es die Stroft ® GTM auch in 0,25mm Stärke gibt. Diese monofile Schnur werde ich dem­nächst aus­probieren. Die Stroft ® GTM in 0,20mm Stärke soll die gleiche Kno­ten­festigkeit aufweisen wie die 0,22mm starke Angelsehne von Stroft ®. Bei Gelegenheit werde ich die Variante auch noch ausprobieren.
Stroft ® GTM. Hier die 300m Spule in 0,22mm
Stroft ® GTM. Hier die 300m Spule in 0,22mm

Ich finde, diese Schnur wirft sich um so besser, je länger sie im Wasser war. Die Wurfweite kommt an die Weite heran, die ich mit einer geflochtenen Schnur erreichen kann.

Beim «Dorschen» komme ich wegen des Kontakts der Schnur mit scharfen Muscheln um den Einsatz von mono­filier Schnur nicht herum. Weil ich dabei gerne Köder verwende, die 25g oder 30g wiegen, darf die Stroft ® ruhig dicker als 0,25mm und 0,28mm sein. Im Moment teste ich die 0,325mm Variante. Gut, die Köder fliegen damit nicht sooo weit. Es reicht aber :-) Ein paar teure Köder­ab­risse habe ich durch die Ver­wend­ung dieser Schnur schon vermieden.

Nun habe ich eine 0,30mm dicke Stroft ® GTM mit einer Knoten­festigkeit von etwa 8kg aufgespult. Der Wirbel wird mit dem Grinnerknoten befestigt und soll fast 100% der Schnurtragkraft aushalten. Diese monofile Angelschnur könnte sich zu meiner Standardschnur, zumindest für die Verwendung in der kälteren Jahres­zeit, ent­wickeln.

Manchmal wechsel ich auf einem Fisch­zug von ge­flocht­ener auf mono­file Angel­schnur, wenn über­haupt kein Fisch beißen will ...

Die 0,30mm Variante für Köder ab 25g finde ich gut. Durch die höhere Tragkraft habe ich erheblich weniger Köderver­luste beim Dorschen! Bei der Jagd auf Horn­hecht und Meer­forelle mit leichteren Ködern und flachem Köderlauf ist die 0,28mm und 0,25mm Variante in Ord­nung.

Für mich ist es wichtig, eine Bezugs­quelle für die mono­file An­gel­schnur zu haben, die nicht nur günstige Preise bietet, son­dern auch noch ein Angebot nach meinen Bedürfnissen hat. Meist bietet mir das Internet eine Vielzahl von Wahl­mög­lich­keiten.

Jente, ein Angel­kollege in Däne­mark hat folgenden Tipp bei dem Kauf einer Sunline Tournant Line Siglon V in der Stärke 0,285mm mit 7kg Tragkraft bei einem dänischen Händler er­halten: «Er gab mir den Tipp, sie in warmes Wasser zu legen, bevor man die erste Tour macht. Wenn ich ihn richtig ver­standen habe, legt sich die Schnur dadurch besser auf die Spule und man bekommt dadurch weitere Würfe hin. Er macht das mit jeder neuen Schnur und ist davon überzeugt.»

Manchmal kommt es auf Wurfweite an. Da ist die monofile Schnur der geflochtenen Schnur unterlegen.

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
monofile.htm © 2011/2020 udo krummrey gettorf