Start

Shimano Aspire

DAM Hypron 0,16

Fangbericht

Fireline 0,15mm

Fireline EXCEED

Perücke Tüddel

Power Pro Super Slick 8

Schnur

Stroft ® GTP

WFT Gliss

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen

Gästebuch

Geflochtene Schnur bei der Meerforellenjagd



Ich benutze fast1 nur geflochtene Angelschnur zum Angeln auf Meerforelle, Dorsch, Makrele und Horn­hecht in Kiel. Mit der ge­floch­tenen Schnur spüre ich so­gar, wenn eine halbe Muschel­schale «beißt».

Nach meinen Erfahrungen sind Meeresfische nicht vor­fach­scheu. Des­halb schalte ich keine monofile An­gel­schnur oder FC vor die geflochtene Angel­schnur. Be­wußt nehme ich in Kauf, dass ich die puffernde Wirk­ung (?) von vielleicht 2m mono­filer Angel­schnur im Drill nicht habe. So spare ich mir auch einen Knoten.

Mit der Zeit wird die Schnur immer blasser. Es könnte sein, das sich Salzkristalle in der geflochtenen Angel­schnur ablagern, was die Tragkraft der Angelschnur re­du­zieren würde. In der Fire­line Tournament Exceed Wer­bung wird die Salzwasser­fest­igkeit dieser neu­art­igen ge­flochtenen Schnur her­aus­ge­stellt. Eine Ver­edel­ung der Oberfläche soll die Ablagerung von Salz­kris­tallen zwischen den Fasern ver­hindern.

Ist ja klar, dass ich genau diese Schnur haben muß:-)

Ich spüle die Rolle nach dem Angeln mit Süsswasser ab. Bei Bedarf spule ich eine neue Schnur auf. Nach einem Einsatz schneide ich vielleicht 2 Meter der Angel­schnur ab und inspiziere gleich noch ein paar weitere Meter. Sollte die Schnur in diesem Bereich beschädigt worden sein, kann ich die Schwach­stelle be­seitigen. Dabei prüfe ich gleich den Wirbel und knote ihn immer neu an. Sicher ist sicher.
Einsatz im Salzwasser: verblichene Fireline 0,15mm
Einsatz im Salzwasser: verblichene Fireline 0,15mm

1) Kürzlich habe ich beim Dorschen an einer sehr fäng­igen Stelle Köder auf Köder verloren. Ich mußte zu einer bestimmten Stelle werfen, um die Dorsche er­rei­chen zu können. Sie jagten hinter einer Muschel­bank. Die Musch­eln haben die geflochtene Schnur immer wieder be­schädigt und so kam es zu den vielen Köder­ab­rissen. An dieser und ähnlichen Stellen werde ich künftig nur noch mit monofiler Schnur nach Dorsch angeln. Das ist zwingend notwendig. Ge­flocht­ene Schnur hat den Nach­teil, dass sie schneller als monofile Schnur beschädigt werden kann.

to do Günni 20.12.2018:

Udo das Perückenproblem was Du hast, hatte ich bis Dato beschmunzelt , weil ich es selber nicht kannte. Aber bei der letzten Tour hat es mich diesbezüglich auch erwischt, Mann bekommt eine Krise (Kotz). Nun gut, meine Vermutung ist das der Händler meines Vertrauens das Aufspulen nicht richtig beherrscht.Oder lag es an der Schnur. Kann eigentlich nicht sein, denn ich wechsel diese immer zweimal pro Jahr. Also heute zu einem neuen Händler und zwei Rollen neu besohlen lassen und oben drauf den Jahresfischereischein verlängert. Ab Morgen geht es dann rein Angeltechnisch in den Jahresendspurt, in Sachen Weihnachtsmeeforelle.

Udo: Perückenproblem belächelt? :-) Du Glücklicher ! :-) Hin und wieder trifft mich so ein richtiger Tüddel. Gestern war es wieder soweit. Aus heiteren Himmel. Die Schnur war relativ neu aufgespult. Von einem Sachkundigen. Von mir :-) Ich hatte allerdings erstmals einen Dreifach Wirbel und zusätzlich ein mit Wirbel angebrachtes FC Vorfach dran. Mit dem ersten Blick konnte ich sehen, dass vor Ort nichts zu machen war. Ich hatte zwar eine Ersatzspule mit Mono dabei. Damit wollte ich die letzte 1/4 Stunde aber nicht angeln. Also ab nach Hause. Etwa die halbe Länge der Schnur hat mich dieser Vorfall gekostet. Ich glaube, ich muss neu bespulen. Die selbe Marke der Schnur habe ich 1 1/2 Jahre ohne Probleme verwendet. Liegt es am Hersteller? Es ist wirklich zum Verrückt werden.

Petermänchen ist auch betroffen.

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
geflochtene.htm © 2011/2019 udo krummrey gettorf