Start

Fischrezepte

zum Lagerfeuer

Fangmeldungen

Gästebuch

Paella, ein spanisches Reisgericht, in Kiel

Paella ist ein Nationalgericht Spaniens und wird auf die verschiedensten Arten zubereitet. Der Name bedeutet übersetzt nichts anderes als «Pfanne». Grundlage des Gerichts bildet der mit Safran gewürzte Reis, den man in Brühe gart. Die einzelnen Zutaten zur Paella sind sehr variabel. Da Spanien ein Küsten­land ist, wird Fisch in vielseitiger Auswahl verwendet, aber auch alle Fleisch oder Geflügelarten werden gerne verwendet.

Hier eine mögliche Zusammenstellung für die Paella:

1 große Zwiebel fein würfeln
1 Knoblauchzehe
1 grüne und 1 rote Paprikaschote waschen, halb­ieren, den Fruchtansatz und das weiße Fleisch weg­schneiden, die Kerne herausspülen und alles in mittel­große Würfel schneiden
200 g Champignons waschen, putzen und blättrig schneiden
3 Eßl. Öl in einer großen Pfanne oder Topf erhitzen und die Gemüse nach und nach anschmoren
250 g Langkornreis zugeben und kurz mitschmoren
3 Tomaten überbrühen, enthäuten, von Kernen be­freien, würfeln und zugeben
Salz,Pfeffer,Safran und etwas Kurkuma alles gut würzen und mit
1/2l Brühe auffüllen und 20 Min ausquellen lassen
250 g gemischter Fisch in dem Fett anschmoren
40 g Margarine
150 g gegartes Hühnerfleisch zugeben und kurz er­hitzen
150 g gegarte Erbsen mit dem Fleisch unter die Reis­mischung geben, alles nochmals abschmecken, evtl etwas Butter unter­ziehen und gut erhitzt servieren.

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
paella.htm © 2011/2020 udo krummrey gettorf