Start

Kahlenberg

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen



Gästebuch

Kahlenberg und die Meerforellen in Kiel

Einen Plattfisch, hier heißen sie Butt, beim Spinnangeln auf Meer­forelle, Dorsch oder Hornhecht zu fangen, ist für mich ziem­lich ungewöhnlich. Auch hier ist es mir passiert.

In diesem Bereich habe ich meine ersten Angelversuche vom Ufer aus unternommen. Ich wollte Hornhechte fangen. Dabei habe ich die erste fette Meerforelle im Sprung gesehen und auf das Wasser klatschen hören. Ich habe den Atem angehalten und mir beinahe in die Hose, aber das ist ein anderes Thema. Irgendwann hat es mit den Fängen geklappt. Mit Hornhecht. Mit Meerforelle. Mit Dorsch. Mit Hering. Mit Makrele. Mit Stint. Mit Wittling ...

Ich habe die Köder, die ich in einem «Binnen­land»­-Angel­laden erworben habe, bald gegen fängige Küsten­köder getauscht. Den ursprünglichen Kescher mit Tele­skopstiel habe ich ver­schenkt. Die lange Forellenrute auch. Die Rolle hat das Salz­wasser nicht vertragen.

Nach den bescheidenen Anfängen habe ich hier eine Stelle entdeckt, an der konnte ich bei bestimmten Be­ding­ungen fast mit Ansagen auf die Minute genau einen Standard-Dorsch mit ca. 1,5kg für den nächsten Tag fagen. Leider klappt dies in letzter Zeit nicht mehr. Ich bin wieder auf der Suche nach einer entsprechenden Stelle.

An diesem Strand sagte ein alter Mann zu mir: «Ich gehe hier fast 30 Jahre lang täglich spazieren. Noch nie habe ich ge­sehen, dass irgendjemand einen Fisch raus­geholt hätte. Hier ist doch nix im Wasser. In der Brühe? Ihr seid doch alle bekloppt.» Er drehte mir den Rücken zu, ging weg und in dem Moment biss die Meerforelle ...

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
kahlenberg_angeln.htm © 2011/2020 udo krummrey gettorf