Start

Leuchtturm

zum Lagerfeuer

Fang­meldungen

Gästebuch

Meerforelle Hundebadestelle Kiel

Der große, bellfreudige Hund mit dem langen, nassen Fell hatte mich zuerst an­ge­sprungen und dann sein Fell aus­ge­schüttelt. «Er dachte, Sie sind mein Bruder. Der angelt auch immer hier», sagte die Hundeführerin zu mir. Ganz ehrlich? Ich habe den Bruder der Frau dort nie getroffen. Was der Bruder wohl wirklich macht, wenn er sagt, er gehe dort zum Angeln? :-)

Diese Geschichte hat sich lange vor der Einrichtung der Hunde­bade­stelle am Leuchtturm Friedrichsort in Kiel zu­ge­tragen. Die Wellen zu dem Thema Hundestrand in Kiel Friedrichsort schla­gen hoch.

Die unter­schiedlichen Interessen von «Hundefreunden» und «Hundehassern» prallen nicht nur in dem Strand­ge­biet am Leuchtturm Friedrichsort spürbar mit voller Wucht auf­ein­an­der. Die unterschiedlichen Interessen zeigen sich auch im Internet. Einer Hundelobby steht nun die Zeitschrift und Internetsite Kot und Köter ge­genüber.

• Nach Darstellung der Hundelobby Kiel soll sich «die Ober­bürger­meister­in der Stadt Kiel sehr persönlich ge­gen viele Widerstände für die Ein­richt­ung der Bade­stelle für Hund und Mensch eingesetzt haben». Ich habe keinen Zugang mehr auf diese Seite.
• Vermeiden die im Bereich des Leuchtturm Friedrichsort station­ierten Le­bens­retter im Notfall nun das schnelle Lau­fen, um nicht den Jagdtrieb von freilaufenden Dober­männern aus­zu­lösen?
• Die vorgeschriebene Beteiligung des Ortsbeirats Fried­richs­ort Pries zu dieser Ent­scheidung der Kieler Ober­bürger­meister­in wurde wohl eher unteroptimal vor­ge­nommen, wie ich hier ge­lesen habe aber nicht mehr lesen kann.
• Weil der Ehemann der Ober­bürger­meisterin aktiv Bun­des­poli­tik mit­ge­staltet und sein Wahlkreis im Bereich dieser Hunde­badestelle liegt, könnte sich das be­schrieb­ene relativ un­demo­kratische lo­kale Kieler Vorgehen zur Einrichtung dieser Hunde­badestelle min­destens marginal bei der näch­sten Bundes­tags­wahl aus­wirken.

Ich kläre für mich dem­nächst noch die Frage, ob in der Familie der Ober­bürgermeisterin ein schwimm­freudiger, was­ser­lieben­der Hund lebt :-)

News 02.10.2013: Wenn ein Ortsbeirat nicht beteiligt wird, toben die Hunde vielleicht im Schlamm herum. Wenn aber die Kieler Ratsversammlung vor einer 3,7 Mio Ent­scheid­ung nicht beteiligt wird, gibt es eine Schlamm­schlacht, die sich gewaschen hat. Hier zum Artikel klicken.

Die Oberbürgermeisterin ist zurückgetreten. Wir haben in Kiel neu gewählt. Es bleibt spannend, die Entwicklung dieses kleinen Bereiches unter politischen und gesell­schaft­lichen Aspekten beobachten zu können.

Nach dem Rücktritt der Oberbürgermeisterin fungiert dieser Bereich de jure nicht mehr als Hundebadestelle. De facto sieht es anders aus.

heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
frortlt_hunde.htm © 2011/2019 udo krummrey gettorf