Start

Angeln

Aus­rüstung

Dorsche

Heringe 2017

Hornhechte 2017

Makrele 2017

zum Lagerfeuer

Fang­meld­ungen

Gästebuch

Dorsche in Kiel in der Saison 2017 - Dorschangeln

Dorschleber aus der Ostsee besser nicht essen. Dorschleber aus der Ostsee kann massiv mit hoch­giftigen Dioxinen belastet sein! Besser nicht essen. Das Fleisch des Dorschs kann gegessen werden. Dorsch = Kabeljau.

News 17.12.2017 Bei einem Spaziergang konnte Esox einen Blick in ein Eckernförder Fischerboot und ins Wasser werfen: „ ... Heute kleinen Sonntagsspaziergang am Eckernförder Hafen gemacht. Die Fischer hatten wenige, aber sehr große Dorsche im Angebot. Sie wurden gleich als Filet von Bord verkauft. Im flachen, glasklaren Wasser im hinteren Teil des Hafens konnte man am Grund liegend einige respektable Platten sehen. Das lässt doch hoffen. ...”
News 16.12.2017 Im Bereich des Tiessenkais war Klondikecat wieder erfolgreich:
„ ... hatte gestern in der Förde auf Dorsch geblinkert, zwei Stunden nichts. Als ich dann den letzten Wurf machte, kam der Einschlag, 51 cm und 1,2 kg. Heute vormittag nochmal versucht und wieder kurz bevor ich aufhören wollte, ein zaghafter Biß. Nochmal angezogen und sacken lassen, da kam der Biß. Ich merkte gleich, das war kein Kleiner. Als ich ihn endlich oben hatte, schoss mir in den Kopf, daß der Kescher warm und trocken im Keller lag. Aber es war wie letztes Jahr im CG, also wieder 80 Meter laufen, immer den Dorsch im Schlepptau :-). Jetzt nur noch runter zum Ufer und mit Kiemen­griff nach oben. Er ist 68 cm lang und genau 5 Pfund schwer. ... ”
© Klondikecat Fast ein Weihnachtsdorsch vom Tiessenkai
© Klondikecat Fast ein Weihnachtsdorsch vom Tiessenkai
News 16.12.2017 Vor Falckenstein waren Kajak-Rudi und Kumpel unterwegs. „ ... Insgesamt 5 Heringe, ein paar ü 40 er Dorsche und einen schönen Wittling könnte ich letztlich mitnehmen. Die Wittlinge schmecken meiner Meinung nach ganz vorzüglich und sind noch einfacher zu filetieren als Dorsche...”
News 16.12.2017 Statt in der Förde hat Esox im NOK geangelt. Dort konnte er einen schönen Dorsch fangen: „ ... Heute wieder in Holtenau am NOK Nordufer von 1100 bis 1600 kurz vor der Weiche gefischt. Hier hatte ich vor zwei Wochen respektable Wittlinge und ein paar schöne, fleischige Butt gefangen. Diesmal war es ganz anders. Jede Menge kleine Dorsche, die etwas für ihr weiteres Leben gelernt haben. Damit ich dann nicht doch noch kleine Dorsche „verangle” hab ich dann von Wattwurm auf Heringsfetzen umgestellt. Die Bisse hörten schlagartig auf, bis sich dann doch noch ein sehr ordentlicher Dorsch von 57 cm von den Heringsfetzen verführen ließ. Er hat sich ordentlich gewehrt und war in allerbester Kondition. Ein schöner Angeltag bei tollem Wetter. ...”

Halibut, Hann. Münden, 16. Dezember 2017, 11:29
Wittlinge
Moin Jungs, ich war dieses Jahr mit einer Gruppe von acht Mann in der zweiten Septemberhälfte am Kleinen Belt rund um Strib angeln. Wir hatten nur wenige maßige Dorsche, aber viele Kleine. Aber beim Angeln auf Platte hatten wir jede Menge Wittlinge. Zunächst haben wir alle wieder zurückgesetzt, aber als wir merkten, dass mit Dorsch nichts läuft haben wir einige Wittlinge mitgenommen. Ja, das Fleisch ist recht weich. Habe dann mal gegoogelt und siehe da, Der Wittling zählt zwar nicht zu den Edelfischen, aber Feinschmecker schätzen ihn als Speisefisch sehr hoch ein. Manche finden ihn sogar besser als Dorsch im Geschmack. Ich habe die Fische dann nur meliert und in Butter angebraten. Meine Frau und ich waren beide sehr angetan vom Geschmack. Ihr braucht die kleinen Räuber also nicht verschmähen.
Beste Grüsse
Peter
News 15.12.2017 Für Esox habe ich ein Suchbild, das ihm eine erste Antwort auf seine Frage «... Was macht Ihr mit Wittlingen bzw. wie bereitet Ihr sie zu? ...» gibt :-)

Suchbild: Eingelegte Fische.
Welches ist der Wittling? Suchbild: Eingelegte Fische. Welches ist der Wittling?

Einer darf nicht auflösen :-) Gruss an Kuddl!
Mir schmeckt Wittling sogar ein wenig «feiner», also besser, als Dorsch.
Die überwiegend meisten Kollegen, die ich kenne, schätzten den Wittling auch schon vor der Dorschkrise sehr.
Ein aktueller Eintrag von Arwen aus den Fangmeldungen der letzten Tage dokumentiert dies:
«... Freitag Nachmittag mal schnell auf die Förde und 11 Heringe und 7 Wittlinge geangelt ... nicht viel aber schön lecker mit Bratkartoffeln aus der Pfanne ;) ...»
News 14.12.2017 „ ... der Dorsch ist ja leider recht knapp geworden und ich hab mittlerweile fast ein schlechtes Gewissen auf sie zu fischen. Ich habe nun jüngst am NOK eine schöne Strecke respektabler Wittlinge gefangen. Als alter Eckernförder, der auch noch einen Fischer in der Familie hatte, hab ich als Kind schon „gelernt„, „dat man de doren Wittels nich eaten kann und dat dat Krupptüch is”. Ich hab sie daher Zeit meines Anglerlebens wieder zurückgesetzt. Mir schwant nun mittlerweile, dass meine Altvorderen da falsch lagen oder einfach ob der großen Mengen Dorsche verwöhnt waren. Ist der Wittlinge vielleicht doch eine gute kulinarische Alternative zum Dorsch? Was macht Ihr mit Wittlingen bzw. wie bereitet Ihr sie zu? Ich habe zwei vom letzten Fang filetiert und mir schien das Fleisch recht weich zu sein. ...”
News 07.12.2017 Er ist immer noch unterwegs, Klondikecat. Hier sein Bericht: « ... habe ... ein paar Sandwürmer gebuddelt und zwei gerade maßige Dorsche gefangen, einmal Mittagessen. Ja, die Fänge nehmen stark ab und überall beginnt die Laichzeit. ...»
News 04.12.2017 Eine relativ weite Anreise haben Kay und sein bester Kumpel auf sich genommen, um im Bereich Kleinkönigsförde zu angeln. « ... von ca 13.30 - 19 14 schöne Fleischige Platten in klein Königsförde bei schönstem Wetter zu zweit mit meinem besten Kumpel gefangen auf Krabbe und Wattwurm ...»
News 02.12.2017 Im Bereich Kleinkönigsförde war pillepalle am NOK erfolgreich:
« ... Von 10.00 bis 15.30 Uhr. Es gelang mir 2 schöne Plattfische zu fangen. Flunder, 38cm und 40cm. Alle auf Wattwurm. Auf Nordseekrabben zwar Bisse, jedoch blieb kein Fisch am Haken hängen. ... »
News 02.12.2017 Außer Klondikecat war auch Esox am NOK erfolgreich: « ... Heute nach sehr langer Pause einmal wieder von 0800 - 1300 am NOK in Holtenau am Ende Geländer kurz vor der Weiche gefischt. Ab 0930 sehr kurzweilig. 9 Wittlinge in z.T. sehr anständiger Größe, dann 2 knapp untermaßige Dorsche und gegen Mittag insgesamt 3 sehr fleischige schöne Butt. Fänge ausschließlich auf Wattwurm. Tauwurm und Heringsfetzen blieben erfolglos. Morgen geht es mit Stint auf Zander.
News 01.12.2017 Von einem Fischzug bringt Arwen Wittlinge und Heringe mit nach Hause. « ... mal schnell auf die Förde und 11 Heringe und 7 Wittlinge geangelt ... nicht viel aber schön lecker mit Bratkartoffeln aus der Pfanne ;) ...»
News 26.11.2017 Ich musste schmunzeln. Es gibt Neuigkeiten von Kajak-Rudis Dorsch. Der Dorsch ist nun länger geworden :-)

© Kajak Rudi 2017 Sein Dorsch war länger als einen Meter © Kajak Rudi 2017 Sein Dorsch war länger als einen Meter

Dies ergab die sorgfältige Vermessung dieses Dorsches. 102,5 cm! WOW!
Ich bin sicher, dass dieser Dorsch vor seinem Fang noch länger gewesen ist. Vielleicht sogar 110cm. Es ist so, dass Fische nach dem Fang zunächst in die Totenstarre (rigor mortis) fallen. Verlassen sie diesen Zustand, der Fisch entspannt sich, werden die Fische wieder länger. Die Original­länge des Fisches stellt sich aber nicht mehr ein.
News 25.11.2017 Er hat nicht nur Kraft und Kondition und eine tolle Konstitution, nein, er ist auch mental gut drauf. Ich liebe seinen Humor: Kajak-Rudi. « ... heute muss ich mal etwas mehr Speicherplatz belegen. ... » Mit diesen Worten kündigt er bescheiden seinen fantastischen Fang des Dorsches an. Solche Sprüche kenne ich aus dem Fernsehen: «Für mich ist es nur ein kleiner Schritt ... » aber für die Menschheit :-) Genau, die Mondlandung.
Kajak-Rudi ist in Damp eingestiegen und hatte nach etwa 7 Stunden paddeln, das war gewiss kein Schön­wetter­ausflug, den Biss diesen Dorsches. Der Biss kam sehr überraschend. Dann kam noch ein zweiter Biss auf den Köder an der anderen Angel.
Alleine, weit draußen auf dem Meer. Mit den beiden Fischen. Etwa 13kg an den Leinen. Schnur, Rolle, Haken, Bremse, alles gut :-)
Vom Winde verweht. Mitten in der Natur. Teil der Natur.
Ich höre die Not.
Aber auch einen besonnenen Menschen.
Jetzt hast Du erst mal Größenprobleme in der Küche :-)
Ganz herzlichen Dank für Deinen Bericht, der wärmt mir das Herz!
Ich glaube immer noch, das Du ein Eskimo bist :-)
News 25.11.2017 Einen sensationellen Fang hat Kajak-Rudi gemacht. Herzliche Glückwünsche zu dem Dorsch!
© Kajak Rudi 2017 Selfie mit Dorsch von 97 cm und 25 Pfund
© Kajak Rudi 2017 Selfie mit Dorsch von 97 cm und 25 Pfund

« ... heute muss ich mal etwas mehr Speicher­platz belegen. Gestern war ich vor Stohl auf Butt unterwegs. Um 10:00 von Damp losgepaddelt, da war mir noch warm. Bei mehr Wind und mehr Wellen als gedacht habe ich bis ca. 15:30 13 Butt und einen Dorsch mit Butlöffelmontage gefangen, inzwischen war die Fingermotorik durch die Kälte so stark eingeschränkt, dass ich kaum noch einen Wurm aufziehen konnte. Also noch einen letzten Watti und einen halben Seeringler davor und ab ins Wasser, für einen Paddler recht weit draußen über 8 m tiefen Wasser. Ich konnte gerade noch einen Schwarm auf meinem neuen 9" Echolot sehen, als der Einschlag kam.

Dazu muss ich erläutern, dass ich eine eingekürzte Rute mit der Elastizität eines Betonschachtrings draußen hatte. Nachdem mir meine Zaltarc nach einem halben Jahr weggegammelt war benutze ich nur noch Billigrollen auf der Ostsee, in diesem Fall eine Rolle für 12€ aus einem Chinesischen Supermarkt auf Fuerteventura. Demensprechend ist die Qualität auch der Bremse, die spricht an wie eine spanische Wegschnecke. Das Buttvorfach besteht aus 30er Fluorcarbon mit 7kg Tragkraft, die kleinen Butthaken brechen auch gern mal ab. Das ging mir so durch den Kopf, als ich die Angel aus der Halterung riss und die Bremse schnell löste.

Was folgte war glaube ich der längste Drill meines Anglerlebens, allerdings angle ich auch selten richtig große Fische. Jedenfalls kam ich mir vor wie Jeremy Wade (Flussmonster), als ich gefühlt eine halbe Stunde kämpfte, vom Winde verweht wurde und zudem nach auf der anderen Angel ein Biss kam. Mit der Zeit schmerzte dann auch mein Arm, immerhin hatte ich schon fast 7 Stunden Paddeln hinter mir. Schließlich kam ein Dorsch an die Oberfläche, der mir erstmal einen ordentlichen Schreck eingejagt hat. Zu groß für die Fischkiste, zu groß für den Kescher und zu groß für die Luke. Außerdem wollte ich nach 30 Jahren trotz Trockenanzug und Schwimmweste nicht zum ersten mal kentern, zudem kein anderes Boot in Sicht war. Also habe ich meinen Greifer aktiviert, den ich gewohnheitmäßig dabei und am Boot festgebunden habe. Nach ein paar Versuchen gelang es mir, den Dorsch zu greifen. Zunächst wollte ich den Fisch befreien, Hakenlösen schien mir jedoch unmmöglich, da der Hakenlöser zu kurz war und die Gesamtsituation unheimlich. Also habe ich mich auf den Weg zum Strand gemacht, rechts den großen Dorsch, den Dorsch links habe ich noch eingeholt und versorgt. Auf dem Weg schien mir der Riese abwechselnd tot und dann wieder in Alarmstimmung. Das ganze dauerte richtig lang und es wurde langsam dunkel. Mittlerweile schien sich das Tierchen zu erholen und machte neben meinem kleinen Boot richtig Rabatz, da enschloss ich mich ihn im Wasser zu betäuben und zu töten. Am Strand musste ich mich dann erst mal mental und körperlich erholen. Ein Strandangler kam herbeigeeilt um zu schaun, was los war. Er hatte mich auf dem Wasser beobachtet und dachte, ich hätte Probleme: vielen Dank dafür. Den habe ich erst mal vollgequatscht. Nachgemessen hatte das Tier 97 cm und 25 Pfund. Ich hab ihn dann hinter die Luke ins Boot geschoben. Auf dem Weg zurück nach Bülk konnte ich mich dann bei ruhigem Wasser und Mondschein nochmal richtig freuen, dass alles geklappt hat. Kalt war mir da gar nicht mehr. ... »
News 18.11.2017 Bei Dauerregen war Klondikecat heute am CG und wollte Dorsch und Platte fangen: « ... Gestern hatte ich mühsam Sandwürmer gebuddelt und die wollte ich auch nicht wegwerfen. Also trotzdem los. Erst einen kleinen Dorsch, dann zwei mittlere. Dann in 30 Min. zwei Bisse wie aus dem Bilderbuch, Zuck, Zuck, die Rute runter und da blieb sie auch. Ein Dorsch 47 cm und 1060 gr. dann einer von 50 cm und 1.260 gr. Die Landung ging wie immer nur Hand über Hand, weil kein Kescher da war. Der Haken saß nur in der Lippe, aber im harten Teil. Als ich nach Hause kam, mußte ich erstmal zwei Stunden in den Trockner :-). ... »
News 14.11.2017 Von Klondikecat kamen heute die Fangbilder Er konnte 3 Dorsche fangen! Ein 70iger dabei. 2 waren 50+. (Ich arbeite das noch nach).
© Klondikecat 2017 Ein 70iger Dorsch in guter Gesellschaft
© Klondikecat 2017 Ein 70iger Dorsch in guter Gesellschaft

News 08.11.2017 Heute sollte es für Matze87 der Tag des Dorschfangs werden :-) Hier sein sehr schöner Bericht:
« ....geiler kann ein Tag nicht beginnen!!!
Ich bin heute eine Stunde vor dem Wecker wach geworden ... lag da so im Bett ... konnte / wollte nicht wieder einschlafen .... Angelsachen immer im Auto und ab Richtung Marinestützpunkt Kiel Wik( dort diene ich) 10 Minuten von der Scheermole in die Förde ... nix ... dann im Hafenbecken genau das Nest getroffen .... 13 Dorsche gefangen (2 x 45cm mitgenommen 11 x ca. 30cm wieder rein) Pünktlich um 0600 eingestempelt;-)
Ein perfekter Morgen .... »
News 08.11.2017 Kaum ist das Boot des Teams Bruder, Petrifisch und Sellfisch wieder klar, kommt auch schon das sehr schöne Fangbild eines sehr schönen Dorschs. Das macht Mut! Sowohl Klaus fängt im Aabenraa Fjord vom Boot, als auch Frühwachwerder Matze fängt Dorsche vom Ufer in Kiel. Er meint, er hätte ein Dorschnest gefunden. Spannende Sache! Hier kommt ein Fangbild aus Kiel:

© Sellfisch 2017 Sehr schöner Herbstdorsch aus Kiel von <b>Bruder</b> gefangen
© Sellfisch 2017 Sehr schöner Herbstdorsch aus Kiel von Bruder gefangen

Mit diesem Fisch hat auch der Dritte im Bunde des oft über­durch­schnitt­lich gut fangenden, erfolgreichen Teams einen fantastischen Fisch „vor­zu­weisen”. Glück­wünsche zu diesem Dorsch!
News 04.11.2017 Es muss nicht immer Dorsch sein. ThoJu hat im Kanal Wittlinge gefangen. Und das wohl nicht zu knapp: « ... die Wittlinge beissen ...... Gegen Mittag ging es richtg los - Wittlinge am laufenden Band. Dazu noch brauchbare Dorsche. Daas alles bei super Wetter und netten Menschen. Alles auf Wattis - haben es gegen Abend noch mit Wobbler und Gummi versucht - ging leider nichts mehr. ...»
News 04.11.2017 Es war wie der Einschlag eines Heringsfressers. Ein Eintrag in den Fangmeldungen von Klaus aus Aabenraa: « ... nachdem mein Boot im Sommer einen neuen Motor bekommen hat, kann ich endlich wieder zum Angeln fahren. Leider war auch auf dem Aabenraa Fjord in letzter Zeit nicht viel los. Am Samstag bin ich auf dem Fjord unterwegs gewesen. Ich habe massenhaft kleine Wittlinge gefangen und vier Dorsche. Zwei habe ich mitgenommen. Den grössten habe ich mit dem Handy fotorgrafiert. Bild ist per mail unterwegs. Ich hatte kein Massband dabei. Länge über 60 cm, denke ich. Gebissen auf gelben Flitter­bei­fänger beim Pilken. Im Magen: Krebse. ... »

© Klaus 2017 Dänischer Dorsch vom 04.11. aus dem Aabenraa Fjord © Klaus 2017 Dänischer Dorsch vom 04.11. aus dem Aabenraa Fjord
News 01.11.2017 Irgendwann in der 44. Wochen war kueste04 los: « ... am Abend für 1,5 Stunden. Wir wollten nur ein paar Heringe haben, es wurde dann 100 Stück mit 2 Mann. Es waren ordentlich fette Exemplare dabei. Aber ansonsten nur ein paar Mini-Dorsche und kleine Wittlinge. Ahoi »
News 31.10.2017 In der Zeit von 10 bis 15 Uhr konnte Mütze einen 40 iger Dorsch, 4 gute Platten von 27 -35 cm und 5 brauchbare Wittlinge bis 34 cm fangen. Die vielen untermaßigen Dorsche schwimmen wieder.
News 28.10.2017 « 2019 wird der Dorschbestand gigantisch sein». Dies meint Peter Breckling, der gerne Fische wie Kabeljau und Dorsch isst. (Mal sehen, wie lange diese Link funktioniert).
News 22.10.2017 Vor Laboe war Robinson aus Ascheberg mit zwei Kollegen auf einem Fischzug: « ... war das erste Mal mit dem Boot vor Laboe mit zwei Kollegen. 50 schöne Platten bis knapp 50cm und zwei Dorsche von 45cm kamen mit in die Küchen. Erst Nebel, dann Sonne und kaum Wind. Geiler Tag. Petri an alle. »
News 21.10.2017 « ... Kiel ist die geilste Stadt!!! ... » Dies meint Snoekbaars: « ... 20.10 - 21.10 es waren mal wieder 2 Geile tage Baltic pur fisching, die ich und meine matrosen 2 mal im jahr wiederholen. Wir konnten gut fette Herbstherringe fangen (740 stück) und leckere wittlinge (42 stuck) der zielfisch Dorsch lies sich ganz schwer auf ein biss überreden (7 stück), aber der fette herbstherring hat den dorsch gut vertreten!!! Der kapitän und seine matrosen sind höchstzufriedend geblieben !Ich als Kapitän sage nur Ahoi und allen Petri Heil, bis zum früjahr, wir kommen wieder keine frage. ...» Danke für den schönen Bericht.
News 15.10.2017 In der Sehlendorfer Bucht war Kajak-Rudi mit einem Kumpel auf einem Fischzug. Es sollten Platten gefangen werden: « ... Nach 10 Platten waren die Würmer aus und es ging auf Hering und Co. Mein Dorsch ist nun der Wittling. Neben 10 Heringen waren Massen an Wittlingen unterwegs. 25 Stück ab 25 cm habe ich mitgenommen, alle Dorsche zurückgesetzt. Auf Dorsch angle ich nun nicht mehr gezielt, schlechtes Gewissen. Die Wittlinge machen mehr Arbeit beim Filetieren, das Angeln macht aber Spass und meiner Familie haben sie ganz ausgezeichnet geschmeckt. ... »
News 08.10.2017 Heute waren Frederik und ein Kumpel auf der Eckernförder Bucht: « ... Waren heute zu zweit von 10 bis 16h auf der bucht. 7 makrelen ein paar wittlinge und 1 untermaßiger dorsch ...»
News 07.10.2017 Es ist in Falckensein wie verhext. Nicht einmal ein kleiner Dorsch hat bei Fishfinder gebissen: « ... heute morgen auf der Sandbank. Viel Kraut vorne angespült und Wasser recht trüb. Draußen an der Kante ging es. Hätte nicht kurz vor Schluß noch eine stramme Mefo (schon angefärbt und schwimmt natürlich wieder) auf meinen Wobbler gebissen, hätte ich das heute zur fischfreien Zone erklärt ;-) Nicht ein Zupfer und nicht mal ein kleiner Dorsch der draußen Interesse hatte. Das gab es lange nicht. Aber es kann ja auch nur besser werden.
News 10.09.2017 Er mischt weiter mit und es gibt Hoffnung :-) Petri Bergmann: « ... Heute 4 dorsche 40-54cm mit wattwurm gefangen. war schön windig, das scheinen die Dorsche zu mögen ... » Tatort war der Bereich des Falckensteiner Leuchtturms.
News 09.09.2017 Keine Änderung bei den Dorschen. Das konnte Fishfinder feststellen:
« ... heute morgen nach langer Zeit mal wieder auf die Sandbank. Hat sich nichts geändert. Etliche Dorsche auf Blinker und Springer­fliege aber keiner groß genug für die Küche. ... »
News 03.09.2017 Heute war Cheyenne mit dem Boot los. Hier der Bericht: « Ich war ... mit dem Boot los im allgemeinen sah es mit Dorsch und Makrelen mau aus bei der Kabeltonne zwischen Bülck u Den Leuchtturm draussen 5 Makrelen später 20 Platten vor Stohl 8-9m ... »
News 01.09.2017 Mit dem Boot ist Guenni1959 von Kappeln zur ersten Angelstelle gekommen: « ... Erste Anlaufstelle war die Fahrrinne von Rabelsund ... nur noch Babydorsche. Auf Höhe Olpenitz ging gar nichts und auf der Ostsee habe ich einen schönen Biss verhauen. ... Dann wieder zurück in die Schlei, aber ausser Dorsche, Wittlinge, Sandaale und Mini Butt hatten wir nichts was heute Abend in der Pfanne liegen sollte. ... »
News 27.08.2017 Hier ein aktueller Fangbericht von Lost vom Boot von der Holtenauer Reede:
« ... Mit Berit und Sir Patrick per Boot auf Holtenauer Reede. Eine Scholle, kaum Dorsch, viele viele Wittlinge, Großteils Unterlmassig. Hauptsächlich auf Watt und Tauwurm aber auch Herings und wittlingsfetzen auf Grund. Ab ca. 14:30 Hering, ich will nicht sagen satt aber doch gut. Auf Heringsfetzen an Wasserkugel kein Biss. Makrelenvorfach brachte auch nix. ... »
News 25.08.2017 Zwar keinen Dorsch aber 5 Butt, 3 Aale, 4 Wittlinge und sehr viele SM-Grundeln hat Plumsangler im Kanal von 18 bis 23 Uhr gefangen: « ... köder­verbrauch 50 watt, 40 sandwürmer und 20 tauwürmer. reichlich jungfisch im kanal - gruß - ... »
News 25.08.2017 Das Brandungsangeln brachte für pillepalle eine Nullnumer. Hier der Bericht: « ... ich war Dienstag an der Slipanlage unseres Campingplatzes. Wollte ein wenig in der Brandung angeln. Brandung war auch ganz okay. Krautgang hielt sich in Grenzen. Ich hakte Wurm auf Wurm, doch es tat sich nichts an den beiden Angeln. Kein Fisch, nicht mal ein Zupfer. Müssen wohl mit dem Brandungsangeln noch ein wenig warten. ...»
News 23.08.2017 Das erfolgsgewohnte Fangteam Petrifisch, Sellfisch und Bruder war auch heute auf einer Fangfahrt wieder erfolgreich: 2 Alulatten, 2 gute Dorsche und 18 Makrelen kamen in das Boot. Petri Heil!
News 20.08.2017 Nach einer langen Durststrecke hat sich bei Walle ein Fang eingestellt: « ... auch endlich mal wieder erfolgreich am Kanal. Von 16 - 19 Uhr gab es 3 Platte auf See­ringel­wurm. Ich hatte nach den letzten Wochen schon befürchtet das der Kanal auf meiner Höhe zur fisch­freien Zone geworden ist. ... »
News 05.08.2017 Einen Dorsch konnen Petrifisch, Sellfisch und Bruder in das Boot bekommen.
News 01.08.2017 Die Kollegen Sellfisch, Petrifisch und Bruder konnten vom Boot von 7.00 bis 11.00 auch einen Dorsch über 50cm fangen!
News 14.07.2017 Statt Makrele gab es an der Kiellinie jeden Menge Dorschnachwuchs der wieder schwimmt. Das meldet MSK. Danke!
News 09.07.2017 Auf der Ostsee vor Kiel waren Bocky und 2 Kollegen erfolgreich: 11 ordentliche Platte, 2 sehr gute Hornhechte sowie 3 Makrelen. Das kann sich sehen lassen!
News 09.07.2017 Die Dorsche sind immer noch zu kurz. Dies kann Fishfinder feststellen: « ... heute morgen bei bestem Wetter und Vollmond auf die Sandbank. Wie gehabt jede Menge Dorsche um die 30-38cm ... »
News 02.07.2017 Neuer Bericht von der Sandbank, von Fishfinder: « ... Wieder viele Dorsche mit Untermaß ... »
News 29.06.2017 Im Bereich Falckenstein war Kajak-Rudi unterwegs: « ... nach einigen Touren auf Hecht und Barsch mit einem schönen 43er Barsch war ich ... mal wieder ab 16:30 die Lage vor Falckenstein sondieren. Massig kleine Dorsche von 10 bis 35 cm. Keiner zum Mitnehmen dabei. Allerdings gab es drei Makrelen als Beifang, sehr erfreulich. Gegen 18:00 habe ich dann schon wieder wegen Regen und Wind abgebrochen, es war kein vernünftiges Angeln mehr möglich. ...»
News 28.06.2017 Wenn einer eine Reise unternimmt, Hakki war in Flensburg und wurde sehr freundlich behandelt:
« ... Montag Abend ganz links iam Museums Hafen auf Grund geangelt. Zunächst kam ein Dorsch raus von 42 cm. Ab 22.00 Uhr kam ich mir vor wie beim Heringsangeln. Fast jeder Wurf beim auslegen war ein Treffer. Ich kam gar nicht dazu mein Flensburger zu trinken, geschweige denn die Schnur stramm zu stellen. Wat fürn Stress ...
Zweimal hatte ich sogar beide Seitenarme belegt. Ich kam bis 00.30 Uhr auf 25 Wittlinge in teilweiser stattlicher Größe.
Ein super Abend an der Förde. Michi ein Flensburger Urgestein und erfahrener Angler in diesem Revier gab mir gute Tipps was wie wo in seinem Revier gefangen wird zu verschiedenen Jahreszeiten und Tageszeiten. Zum Dank für diese tollen Tipps habe ich ihm meinen gesamten Fang geschenkt.
Darauf spendierte er einen Sixpack Flens..... Der Abend ging glücklich und zufrieden in neuer Freundschaft auseinander.
Der nächste frei Tag bei mir geht nach Flensburg. ... »
News 24.06.2017 « ... heute morgen bei „herrlichem” Nieselregen die frische Luft auf der Sandbank genossen. Jede Menge Dorsche die sogar bis 7.00 Uhr bissen. Sowohl auf Blinker wie auch auf Fliege. Größen bunt gewürfelt ab 20 cm. Leider noch keiner für die Küche dabei. ... ». Der Dank geht an Fishfinder für den Eintrag.
News 23.06.2017 Wie wird das Angeln nach Dorschen im nächsten Jahr für uns Strandangler aussehen? Die Gesprächsrunde „Dorsch” in Wismar brachte kürzlich bemerkenswerte Ergebnisse:

Wegfall des Baglimits ab 2018. Wird es wieder so, wie es einmal war?

Das wäre schön und ich sehe keimende Vernunft in Politik und Verband aufkommen. Die Wissenschaft orientiert sich hier an Zahlen.

Möglich könnte dies durch eine Anhebung des Mindestmaßes für Dorsch werden. Das Mindesmaß für Dorsch soll künftig 45 cm betragen.

Nun der Hammer: Aber nur für Kutterangler.

Für Strandangler soll das 38iger Maß weiter gelten.

Für Fischer das 35iger Maß (IRRSINN).

Der Wegfall des Baglimits wird im Anglerboard für absurd gehalten.

Ich kann mich an Zahlen erinnern, nach denen mehr als 85% der Dorsche durch Angler vom Kutter oder vom Boot gefangen wurden. Brandungsangler waren mit 13% der Dorschfänge erfolgreicher als Watangler und Trollingangler, die es zusammen auf einen Anteil von 2% der geangelten Dorsche gebracht haben.

Ich halte es für vernünftig, zur Erhaltung des Dorschbestands, an den entscheidenden Stellen anzusetzen. Die Schrauben, an denen man drehen kann, um den Dorschbestand zu schützen, sind klar ersichtlich.
News 20.06.2017 Im Bereich der Steilküste von Hohenfelde hat Robinson heute 2 Plattfische von 40cm fangen können. In seiner Küche sind die Fische gut aufgehoben. Wahrscheinlich hätte Robinson noch mehr Fische fangen können. Ihm sind allerdings die Köder ausgegangen :-( Hier sein Bericht:
« ... Wieder mal auf Platte am Samstag von 15:30 - 20:00 unterwegs gewesen (Wattwurmpümpern war bei der aufgewühlten Ostsee echt schwierig, so dass die Köder ausgingen). Diesmal Hohenfelde an der Steilküste. Zwei Platten von 40 cm kamen mit in die Küche. ... »
News 20.06.2017 Vom Boot wurden heute 2 Meterdorsche gefangen. Hier der Bericht von reggit im anglerforum-sh.de
News 17.06.2017 Dorsche wachsen schnell. Darüber hat Fishfinder bereits vor etwa 2 Jahren informiert:

«In einem Bericht über das Ozeaneum in Stralsund wurden Dorsche gezeigt. Bei normaler Fütterung im ersten Jahr bis ca. 25cm, im 2ten Jahr bis zu 4kg und im 3ten Jahr zugelegt auf über 10kg!! Das ist angeblich die normale Wachstumsrate von z.B. Dorschen mit gutem Futterangebot wie vor Norwegen. Ostsee gilt als futterarm (wusste ich nicht) mit dadurch bedingten schlechteren Wachstumsraten. Wie genau wurde dann leider nicht mehr mitgeteilt. Aber von unseren eigenen Fängen wissen wir, dass unsere Dorsche zwar auch mal Hering oder Tobi im Magen haben aber meistens doch voll sind mit Krebsen. Die neue Brigitte-Diät „ Krebs satt” :-)»

Fischereibiologen bestätigen dies nun: Westdorsch in Ostsee mehr Sammler als Jäger.

Nach weiteren Informationen wachsen Dorsche im zweiten Jahr bis zu etwa 32 cm Länge. Fishfinder hat heute Dorsche gefangen, die kanpp unter 38cm Länge waren. « ... Im tiefen Wasser Richtung Fahrrinne 15 Dorsche sogar als Doublette. Waren wohl in richtigen Schwärmen unterwegs. Nur 2 Babys der Rest knapp unter 38cm. Aber lässt doch trotzdem hoffen auf bessere Dorschzeiten. ... »
Fischer dürfen Dorsche ab 35 cm Länge verkaufen.
Es könnte sein, dass es sich bei den von Fishfinder gefangenen Dorschen um dreijährige Dorsche handelt. Petrifish und Sellfisch haben kleine Heringe in den Mägen und Mäulern der gefangenen Fördedorsche festgestellt. Diese Dorsche machen keine Krebsdiät. Es könnte sein, dass diese Dorsche bereits im Herbst als maßige Dorsche von Anglern gefangen werden können.
Ja, Fishfinder, es könnten besser Dorschzeiten anbrechen.
An dieser Stelle zeigt es sich ganz deutlich. Ab und zu eine Fangmeldung über Fang, Länge und Mageninhalt der gefangenen Dorsche und schon können ein paar Prognosen abgegeben werden.
Ich bin gespannt, ob meine Prognose, dass wir bereits in diesem Herbst maßige Dorsche fangen werden, eintritt.
Der herzliche Dank geht an alle, die in den Fangmeldungen einen Eintrag hinterlassen. Fishfinder, Sellfisch und Petrifisch und ein paar andere Kolleginnen und Kollegen machen dies seit Jahren immer wieder. Sie haben das Ohr am Dorschbestand. Herzlichen Dank, liebe Kolleginnen und Kollegen.
News 15.06.2017 Die Prognose von Fugbaum hat sich bestätigt. Am Wochen­ende wurden vom Boot Dorsche gefangen. Hörte ich. In dieser Woche konnten weitere Dorsche vom Boot gefangen werden. Hier der Bericht von Petrifisch: « ... Wir haben heute von 7.00 bis ca. 10.00 Uhr auf der Innenförde die Pilker tanzen lassen. Es waren am Ende 10 gute Dorsche ab 45 cm. bis 60 cm.. Viele haben wir verloren. Mit 3 Mann ist das OK. Die Dorsche hatten alle kleine Heringe im Magen und Maul. Nächste Woche ist Pause mit Bootangeln, da werden wir uns mal am Kai rumtreiben. ... »
In der kommenden Woche ist Kieler Woche ...
Am Tiessenkai wird beim Nachtangeln ab und zu mal ein maßiger Dorsch gefangen. Es gibt dort kaum Dorschfänge. In einem Kieler Angelladen wurden auf die Frage eines Kollegen, wo man hier im Moment gut auf Grund angeln könne, die beiden Leuchttürme Friedrichsort und Bülk) benannt.
Eine mögliche Erklärung dafür geben Petrifisch und Klondikecat: Die Räuber zieht es in den Bereich, in dem sie Futter finden. Kleine Heringe sind fast die einzigen Futterfische, die wir in Kiel für die Räuber haben. Diese kleinen Heringe waren weder am Kai noch im Kanal zu sehen. Das Besteck fehlt. Die großen Schwärme mit den Klein­heringen sind in diesem Jahr nicht zu sehen. Der Grund dafür könnten die sehr vielen kleinen Dorsche sein. Die kleinen Dorsche könnten sowohl den Heringslaich als auch die sehr kleinen Heringe gefressen haben. Vielleicht gibt es nicht nur eine Dorsch Sprott Schaukel, sondern auch eine Dorsch Hering Schaukel? Wenn kein Besteck vor Ort ist, kommen die Dorsche nicht an den Kai. Sehr schlechte Fänge am Kai.
Vielleicht wird es bald besser mit den Dorschfängen: Petrifisch hat in den Mägen und Mäulern aller Dorsche kleine Heringe gefunden.
News 13.06.2017 Ich beziehe mich auf meine Ansicht von der Startseite vom 05.12.2016. Es ging darum, wie der Dorschbestand der westlichen Ostsee gerettet werden kann:
« ... Die ergriffenen Maß­nahmen sollen gegen den Klima­trend dafür sorgen, dass sich die Dorsch­bestände erholen?
Ob das funktioniert?
Wenn dieser für uns Angler spürbare Trend der Zuwanderung von Sardellen, Thun­fischen, Feuerquallen u.a. anhält, wovon ich ausgehe, dann wird Kajak-Rudi bald nicht mehr auf die Jagd von Dorsch in Kiel gehen, sondern Gold­brassen in der Kieler Förde fangen können.
Ich glaube, die Erwärmung der Ostsee wird nicht nur uns Anglern die Dorsche nehmen.
Die neue Fangquote für Dorsch und das Baglimit für Dorsch werden das Zusammen­brechen des Dorsch­bestandes vielleicht verzögern aber wohl kaum verhindern. ... »
Ich beziehe mich weiter auf meine Ansicht von der Startseite vom 23.02.2017: » ... Unter uns, Dorsche mögen kein warmes Wasser.
Also sind nicht die Fischer und Angler die Ursache für den Zusammen­bruch des Dorschbestands. Die Klimaerwärmung ist die Ursache. Die Dorsche wurden nicht einfach weggefischt, sondern die Dorsche sind abgewandert. ... »

Nun gibt es genau zu diesem Thema eine zeitliche Aussage der Wissenschaft:
Ostsee wird zu warm für Dorsch.
Danach können die Dorsche in 50 - 80 Jahren aus der Ostsee verschwunden sein.

Aufpassen!!! Wenn die Dorsche sowieso verschwinden, weil das Wasser wärmer wird, dann sollten wir noch schnell das Maximum, eigentlich alle Dorsche, entnehmen, damit wir die Natur gut nutzen.

Ich wette, wir werden diese Ansicht bald aus dem politischen Bereich hören.
Ich halte diese Ansicht für falsch.
Wir sollten schnell dafür Sorgen, dass sich der Dorschbestand erholt. Das geht nur über eine Senkung der Fangquote für Fischer und ggf. zusätzlich mit dem Heraufsetzen des Mindestmaßes.
Den Klimawandel und die Erwärmung der Ostsee bekommen wir hin. Das Thema ist bei Frau Ministerin Hendricks in sachkundigen Händen.
Bei dem letzten Satz handelte es sich um Sarkasmus.
News 08.06.2017 Das ist eine wirkliche Überraschung, die uns Fugbaum beschert. Ein ausgeschöpftes Baglimit von Dorschen für 2 Personen: Heute «... Abend noch kurz mit dem Boot raus. Haben tatsächlich zum ersten mal seit fast einem Jahr richtige Dorschschwärme auf dem Echolot gehabt. Wir hatten in knapp einer Stunde gut zwanzig Dorsche zu zweit, die alle über 45 waren. Es war nicht ein untermaßiger dabei. Fünf über 50cm haben wir mitgenommen, einer davon 60cm. Alle anderen, dank Gufi schonend zurück gesetzt. Wir haben uns an das Jahr 2015 und dessen Fänge erinnert gefühlt. Fangzeit war von 20:30 - 21:20. Ich glaube dieses Wochenende wird zum ersten Mal wieder von einigen guten Dorschfängen berichtet.»
News 05.06.2017 Heute «... haben mein Kumpel und ich praktisch den ganzen Tag in der Hohwachter Bucht geangelt. Ergebnis für mich: zwei Hornfische und vier Platten. Mein Kumpel hatte noch weniger. Irgendwie läuft es in der Ostsee bei mir in diesem Jahr sehr mau, fast auf alle Fische ...»
News 05.06.2017 Heute war Kajak-Rudi auf einer Tour in der Innenförde. Um 24 Uhr war er zurück. Um 00:59 kam folgende Fang­meldung: « ... komme gerade von einer Innenfördetour von 19:00 bis 24:00. Ich kann deine Meinung bezüglich der Dorsche bestätigen, ist harte Arbeit ein paar maßige zu angeln. Man muss schon die Stellen kennen und hartnäckig bleiben. Mein Kontingent konnte ich knapp vollmachen, ausserdem waren viele Kleine unterwegs. Morgen gibt's Fish & Chips ... » Frischer können Fangmeldungen kaum sein. Herzlichen Dank dafür, Rudi!
News 05.06.2017 Ich fasse es hier kurz zusammen: Die Kollegen, die in den letzten Tag los waren, haben, egal wo, sehr viele kleine Dorsche gefangen.
News 05.06.2017 Er hat wieder einen traumhaften Sonnenaufgang erlebt, Fishfinder. Er hat zunächst Hornhechte gefangen. « ... Danach nur noch kleine Dorsche selbst als Doublette ...». Zufällig weiß ich, das Fishfinder mit kunstvoll vorgeschalteter Fliege angelt, also mit einer Springermontage.
News 02.06.2017 Der herzliche Dank geht an Bowhunterpaddy. Er berichtet von einer Bootstour, die sehr schön gewesen sein muss. Das „volle Prgramm” an Ködern und Vorfächehern kam zum Einsatz. Auf jeden Fall war diese Tour sehr erfolgreich. Dickes Petri an die drei Kollegen. « ... von 18 bis 22 Uhr zu dritt auf der Förde unterwegs gewesen, von Möltenort über Jägersberg, über Falkenstein, über Laboe und zurück nach Möltenort. Mit Wattwurm an Buttlöffel und Buttvorfächern, mit Gummifischen und mit klassischen Pilkvorfach mit Twistern gefühlte 65to Kleindorsch und Kleinwittling gefangen. Das Highlight war beim einholen meines Butt­löffel­vor­fachs mit einem Baby­dorsch, das eine Makrele eingestiegen ist. Die erste seit langem für mich. Dazu gesellte sich nur noch ein unfreiwillig gehakter Hering. Ein Glück wir haben noch Dorsch im TK. Aber nun hab ich Besteck für Hornhecht ... mal schauen ob die auch eine Kinderstube haben :p ...»
News 01.06.2017 Ich möchte kurz darauf hinweisen, was Blogger audiovisuell zu Stande bringen können. Dieser Blogger ist mit der aktuellen Politik in England nicht einverstanden. Sein Frust hat das folgende Video entstehen lassen: She 's a lior, sie ist eine Lügnerin, #liorlior.
News 31.05.2017 Der Dorschnachwuchs 2016 ist so gut wie lange nicht mehr. Aus dem Artikel ergibt sich auch, das der Dorschjahrgang 2015 auf ein Gewicht von 2600t geschätzt wurde. Der Dorschnachwuchs 2016 wird mit 65.408t angegeben. Es handelt sich um einen sehr schönen Artikel mit weiteren Einzelheiten zur Zukunft des Bag Limits und postiven Aspekten zur Entwicklung des Dorschbestands. Es wird 2 oder 3 Jahre dauern, bis dieser Nachwuchs die Fangquote beeinflussen wird.
News 31.05.2017 Egal wo ich hin höre, Angelkollegen fangen kaum mal einen maßigen Dorsch. Von einem Dorsch hörte ich, war es ein Traum oder wurde er in Norwegen gefangen, der hatte 2 60iger Köhler im Magen. Das war ein Jahr nach Einführung des Verbots der Netzfischerei im Bereich Kiel :-) Fischer bieten hier überall frische Dorsche an. Mindestmaß Dorsch für Fischer: 35cm. Mindestmaß Dorsch für Angler: 38cm. Maximaler Fang pro Tag für Fischer: :-) Maximaler Fang pro Tag für Angler: aktuell 5 Dorsche. Beifang beim Fischer: Tauchenten und Schweinswale. Beifang beim Angler: Schwarzmundgrundel. Lieber Nabu SH: Angler sind keine Industriefischer. Fischer fischen regional, saisonal, fair und nachhaltig.

Mit Netzen kann man Dorsche fangen. Dabei gibt es Beifänge, die teilweise erwünscht sind: Tauchenten. Doch, doch, diese Vögel kann man essen. Gut, es wird darüber nicht gesprochen. Politisch schon gar nicht. Man will ja nicht in die Küche regieren?

Pinger? Diese Geräte sollen Schweinswale von den Dorschnetzen fernhalten. Hah.

Pinger sind die Geheimwaffe hier bei den Grünen für den Stimmenfang.

Die Idee der Pinger ist bestechend einfach. Vor ca. 30 Jahren (!) waren Pinger in Dänemark modern. Dann wurde man dort schlauer. Herr Habeck findet es falsch reale Forschritte kaputt zu reden. Er troumpetet dort weiter: «Auch in Dänemark sei nichts passiert, was als Fortschritt zu bezeichnen wäre.» So sehen sich Spitzenpolitiker in Schleswig-Holstein.

Herr Habeck kennt die neuen Regeln zum Schutz der Meerforelle nicht? Diese dänischen Regeln sind schon ein paar Jahre alt. Diese Entscheidung hat der dänische Fischereiminister selbst getroffen. Ich sehe diese Regelungnen als einen erheblichen Fortschritt mit Vorbildfunktion.

Durch eine korrekte Politik, Vorbild Dänemark, hätte diese aufwändige, aktuelle, nicht staatliche Kampagne zum Schutz der Schweinswale vermieden werden können.

Bald gibt es neue Zahlen vom ICES zur Frage des Dorschbestands in der westlichen Ostsee. Wenn es keine politischen Zahlen sind, muss die Fangquote vielleicht weiter gesenkt werden. Wie gesagt, es werden hier nur sehr vereinzelt Dorsche vom Ufer oder vom Boot gefangen, die maßig sind. Der Dorschbestand der westlichen Ostsee ist weiter mindestens sehr gefähred, wenn nicht sogar schon vernichtet.

Wie gesagt, wir sind mitten im Verteilungskampf um die letzten Dorsche, die in der westliche Ostsee schwimmen.

Angler gegen Fischer.

Angler werden politisch nie erwähnt. Das Wort Angler gibt es politisch nicht. Zig Tausend Stimmen, die von den Parteien nicht angesprochen werden.

Minderheiten werden politisch wahrgenommen. Sie werden politisch besonders geschützt. Sogar behütet. Mit viel Geld. Was ist mit behinderten Anglern?
Angler werden politisch nicht einmal als Minderheit wahrgenommen.

Die Partei, die die Angler entdeckt, wird bei der nächsten Wahl punkten. Massiv.
Angler haben Stimmen bei der Wahl. Es sind nur ein paar Millionen, aber immerhin :-)
Keine Stimme für eine Politik, die Angler nicht positiv wahrnimmt.
Keine einzige Stimme.
Bei einigen Wahlen haben wir Angler kürzlich bereits mitgemischt. Bei den Wahlen ging es gegen eine Politik, wie sie von Frau Hendricks praktiziert wird. Ich finde, wir Angler waren erfolgreich. Das Angelverbot wurde immer noch nicht ausgesprochen. Ich warte stündlich auf das Angelverbot von Frau Hendricks. Ein paar Tage mag es noch dauern. Eigentlich war die Verabschiedung der Verordnung für Mai 2017 angekündigt.

Der Nabu Schleswig-Holstein sieht uns Angler jedenfalls als Lobby an. Er meint: Anglerlobby will Verordnung aushebeln. Da ist der Fehler wieder: Worte bestimmen das Denken. Freizeitfischerei. Wir Angler haben Haken, kein Netz! Wir sind keine Fischer, die in der Freizeit fischen. Wir Angler dürfen keine Fische verkaufen.

Robert Habeck, unser aktueller grüner Umweltminister, gab kürzlich die Parole „All in” aus.

Das ist ein Begriff aus der Poker-Sprache. Spieltheorie. Das hat mit Philosophie nichts mehr zu tun. An dieser Wortwahl von Habeck konnte ich es erkennen: Poker statt Philosophie.

Mit einem vorgegebenen Blatt spielen statt das Blatt zu gestalten. Das ist grüne Politk in Schleswig-Holstein.

Er wollte Karriere machen, wurde aber von Cem Özdemir „weggebissen”. Nun wird Herr Habeck hier als neuer Umweltminister, ohne Landtagsmandat, gehandelt. Ich finde, das ist eine schöne Geschichte. „Have an eye on that bird.”
Das sind die Besten der Partei. Schönen Gruss an die grüne Basis, die so etwas ermöglicht. Das sind Einblicke die bei mir Eindrücke hinterlassen.
Diese Menschen (beim Herzi klicken, dann wird der Artikel angezeigt) sollen den Dorschbestand retten?
Diese Menschen habe andere Interessen als den Dorschbestand zu retten. Sie brennen für andere Dinge. Aber nicht für Angler. Diese Menschen verfolgen eingene Interessen.
Von mir wird es zur Bundestagswahl keine Stimme für diese beiden Parteien geben.
Ich frage mich oft, wie es zu der Genese solcher Politikerinnen und Politiker kommen kann.
News 30.05.2017 Von Heiko habe ich erfahren, dass am Kai in den letzten Tagen nur kleine Dorsche gefangen wurden. Doch, doch, die Fischer verkaufen Dorsche.
News 27.05.2017 Auf einer Bootstour konnten Arwen und Fishfinder an unterschiedlichen Stellen ein paar Dorsche fangen. Sie waren alle untermaßig.
News 26.05.2017 Hier kommt eine sehr bemerkenswerte Fangmeldung von Bowhunterpaddy: « ... Der erste Angelausflug des Jahres mit dem Boot, dass erst Tage zuvor gewassert wurde. Neben einer handvoll Dorsche aus der Kinderstube konnten wir einen Wittling von 37cm und zwei Dorsche zu je 40 und 50cm landen. So kann die Angelsaison vom Boot aus weiter laufen. Erfolgreiches Petri an alle :) »
Hier wurden früher Meterdorsche gefangen. Von Anglern. Vom Ufer. Mir soll oft klar gemacht werden, das Angler jeden einzelnen Meterdorsch gefangen und so schließlich alle Dorsche der westlichen Ostsee ausgerottet haben.
Das ist Unsinn.
Ein Dorsch kann zwei 60iger Köhler im Magen haben.
Bowhunterpaddy ist mit zwei Dorschen zufrieden?
Es ist Zeit für mehr und größere Dorsche.
Weg mit der grünen Fischereipolitik.
Netzverbot statt Angelverbot!
News 25.05.2017 « ... Morgenstund hat Gold im Mund :-) heute mal wieder zu nacht­schlaf­en­der Zeit auf der Sandbank. 04:10 erster Schritt im Wasser. Herrlicher Himmel und traum­hafter Sonnen­aufgang. In der ersten Stunde endlich mal wieder Dorsche auf Blinker und Springer­fliege. Keiner für die Küche aber alle (7 Stück) knapp unter Maß. Das lässt doch hoffen ... » So fing der Vatertag von Fishfinder an. Um vier Uhr zehn. Das ist vor dem Aufstehen :-)
News 24.05.2017 Im Bereich der Neustädter Bucht waren Kuddl und Kurt, der olle Haudegen unterwegs:
« Moin,
die hier mehrfach zu lesenden guten Hornhechtfänge sowie die derzeit zahlreich gefangenen (und Mut-machenden) Mini-Dorsche kann ich auch aus Neustadt bestätigen. Ich war mal wieder mit Kurt, dem ollen Haudegen, in der Neustädter Bucht unterwegs. Am Küstenabschnitt zwischen Neustadt und Haffkrug waren zahlreiche Brandungsangler und Bootsangler zu sehen, die große Hornis fangen wollten - und konnten! Da wir selbst aus HH stammen, waren wir nicht auf HHs aus, sondern auf Platte und Dorsche (und späte Heringe). Platt hebbt wi schnackt, ober nix fangen! 1 Hering als Beifang und ungefähr 30 Dorsche! Allerdings mussten wir davon 26 ein herzliches „Auf Wiedersehen im nächsten Jahr” wünschen - zu lütt! Immerhin 4 schöne Küchendorsche landeten im Eimer! Kurt schwört auf die klassische Kochfisch-Variante: Wasser mit reichlich Salz, etwas Pfefferkorn, Lorbeerblatt und Zwiebel zum Sieden bringen, dann den grob geteilten Dorsch zum knapp 20 minütigen Simmern hinzufügen. Den Fischfond mit einer Mehlschwitze versoßen und mit fein gehackter Petersilie verfeinern. Dazu eine gute Kartoffel. Und ein trockener Weißwein. Ach, das Leben kann so schön und einfach sein :-)»
News 24.05.2017 Ich war heute am Kanal. 19 - 21. Bin gerade zurück. Nullnummer. Ein Radfahrer erzählte mir, dass er weiter westlich der Holtenauer Hochbrücke 1 (einen) Dorsch bei einem Angler gesehen habe. Das ist doch mal eine Ansage.
News 22.05.2017 Was ein paar Meter ausmachen können, beschreibt Köhler hier: « ... Heute nochmal spontan in Langholz gewesen erst nicht so doll und etwas Krautig. Dann ein Platz­wechsel, 50 Meter nach links da wo wir auch am Freitag schon waren. Nun dann links von mir saß auch ein Kollege. Er war am Freitag da wo ich gerade noch saß und war dort leider auch nicht erfolgreich. Nun hatte er aber schon eine Platte und ich zog auch recht schnell nach. 11.30-13.00 nichts und 13.00-15.30 dann noch 4 bis 45 cm eine durfte wieder schwimmen. Der Kollege hatte bis dahin 3 nicht ganz so groß und hat auch eine zurück gesetzt. Was so ein paar Meter ausmachen können. War ein sehr schöner und sonniger Tag mit nettem Klön. ... »
News 21.05.2017 Vier Platten, Butt, zwischen 40 und 50 cm konnte Robinson kurz vor dem Weißenhäuser Strand, an der alten Liebe, fangen. Petri Heil, Robinson. Ich verfahre mich da immer :-)
News 19.05.2017 In Langholz war Köhler am Wasser. Sieben Kollegen haben ihr bestes gegeben. Gefangen wurden schöne Butt bis 43 cm. Der eine Dorsch hatte etwa 30cm Länge. Insgesamt wurden in der Zeit von etwa 15 - 20:30 21 Butt gefangen. « ... War ein super Angeltag und dank der Regenradar-app auf meinem Handy konnten wir dem Gewitter auch rechtzeitig entfliehen. ... »
News 19.05.2017 Die letzen Dorsche der westlichen Ostsee wird ein Angler fangen. Ich tippe darauf, dass es Kajak-Rudi sein wird. Hoffentlich war sein heutiger Fang noch nicht der letzte Fang von Dorschen in der Kieler Förde. Hier der Bericht von Kajak-Rudi: « ... erst nachmittags los und habe mich aufgrund der Verkehrs- und Park­platz­situation gegen die ein­schlägigen Horn­hecht-Stellen ent­schieden. Dafür mal in der Innen­förde nach­geschaut. Da war ausser Baby­dorschen bis 19:00 nichts los. Dann konnte ich tat­säch­lich noch drei gut massige ein­booten. Als es gerade lief kam der Wind und ich musste aufhören, mir persönlich reichen momentan auch drei Dorsche pro Tag. Viele Grüße Rudi »
News 18.05.2017 Die Mutter eines Kollegen konnte in Strande vom Fischer einen Steinbutt kaufen.
News 17.05.2017 Hier gibt uns Guenni1959 einen kleinen Eindruck davon, wie das Abendangeln sein kann: « ...sind wir dann zu Dritt an der Ostsee gewesen von 18:00 bis 22:00 Uhr, um einmal die blaue Stunde oder das letzte Büchsenlicht mitzunehmen. Na ja die Hornis sind nach wie vor aktiv und als die Sonne dann weg war, kamen die Babydorsche. Aber man soll sich ja wundern das doch so einige Angler kurz vor der Dämmerung mit Fliege und Blinker in die Ostsee steigen. Allen einen schönen Abend, Petri und Gruß Günni »
News 15.05.2017 Doch doch, Dorsche werden gefangen: Fisch vom Kutter/. Ebenso Steinbutt und Scholle. Konnte ich gerade lesen. Die Fische wurden alle regional, saisonal, fair und nachhaltig gefangen, konnte ich lesen, aber nicht glauben.
News 13.05.2017 Fünf Butt, Platten, zwischen 40 und 50 cm konnte Robinson kurz vor dem Weißenhäuser Strand, an der alten Liebe, fangen. Von Robinson gibt es weiter oben eine weitere lesenswerte Fangmeldung! Danke!
News 09.05.2017 Heute konne pillepalle « ... 4 Plattfische an der Slipanlage unseres Campingplatzes landen ... »
News 03.05.2017 Bergmann berichtet von dem Fang untermaßiger Dorsche. « ... In der Dämmerung wurden dann 3 40er Dorsche auf heringsköpfe gefangen. ...»
News 30.04.2017 Heute war Fishfinder statt mit einer Spinnrute mit mindestens einer Brandungs­rute unterwegs: « ... leider war heute zu viel Wind und unser Hotspot nicht beangelbar. Mole 9 ist dichtbei :-) Der Wind wäre zum Angeln gut gewesen leider war er für die Kiter auch gut genug. Sind dann noch weiter nach Kalifornien und Brasilien aber leider überall das gleiche Bild. Die Strände dicht bepackt mit Kitern. Angeln unmöglich. Sind dann zurück in den Bereich der Förde und haben in Heikendorf den Sonnenuntergang und das herrliche Panorama genossen. Gleiches Thema wie Les Paul 2 richtig schöne gute Schollen und danach leider nur Babydorsche. Haben später abgebrochen weil es keinen Sinn machte. Also Fazit auch das Brandeln erstmal vorbei ... »
News 30.04.2017 Der Kollege von Les Pauls fängt « ... mehrere Babydorschlein ... » im Bereich Heidkate. Hier der alarmiernde Bericht in voller Länge: « ... Heidkate ,Mole9 19:00 bis 00:30 unter beschuss genommen. Zweimal Butt 47 und 30.kollege mehrere Babydorschlein. Zwischen 22:00 und 00:00 haben zwei Trawler ihre Netze vor den Molen abgelassen . Dem Abstand der Positionslichter zu Beurteilen waren das zwei Grosse Schiffe (keine Heimischen Fischer). Das Ganze hat sich Zwischen Schönerberger Brücke und Mole9 Deichterassen abgespiellt. ... »
News 28.04.2017 Dank der Meldungen, auch von Dorscholli von Langeland, zeichnet sich folgenddes Bild: Es werden nur wenige maßige Dorsche gefangen. Schollen dagegen werden « ganz gut gefangen». Damit steht die Strategie für Angler und Angelkutter: Ruhig mal Stellen aufsuchen, an denen Butt = Plattfische gefangen werden können. Zuf&aumml;ig weiß ich, dass Fishfinder am kommenden Wochenende genau den Plan hat :-) Ich bin gespannt. Mit Klondikecat habe ich mich bereits grund­sätz­lich verabredet: Wir wollen zusammen nach Platt­fischen angeln. Jetzt ist für mich die Gelegenheit, damit anzufangen. Petri Heil.
News 23.04.2017 Den Fang Heringen, Dorschen und Wittling meldet Der­Neue­Aus­Hamburg: « Heute gab es 5 Heringe, 6 sehr kleine Dorsche und 1 klein Wittling.» Danke für Deinen Eintrag Der­Neue­Aus­Hamburg
News 19.04.2017 Der herzliche Dank für diese Meldung geht an Dorscholli: « ... Hier ein kurzer Lagebericht von der wunderschönen Insel Langeland. Ich war mit 3 Freunden in der Woche vor Ostern dort, wie schon seit 20 Jahren zum Dorschangeln.Wir hatten einen Kutter gechartert und es waren am Sonntag und Montag noch mindesten 40 Kleinboote draussen. Leider muss ich hier berichten, dass die Dorschfangquote in der Ostsee total Sinn macht. Wir haben auf dem Kutter lediglich 3 mittelgute Dorsche gefangen. Auf den Kleinbooten war auch nicht viel mehr los. Unser Käptn sagte: „Es gibt z.Zt. keine Dorsche” Ein Licht­blick waren die Schollen­fänge. Obwohl wir die weib­lichen Laich­schollen wieder zurückgesetz haben, konnten wir immerhin noch jeder ca. 30 gute Schollen auf Eis legen. (Lecker) ...»

News 19.04.2017 Auch bei Klondikecat, er angelt hier seit etwa 50 Jahren, blieben Dorschfäge aus. Er hat Dorsche in Sprotten­größe gefangen.
News 16.04.2017 Vermutlich aus Sonderborg meldet unser Brockenangler folgenden Zwischenstand: « ... Ab Samstag 17 Heringe 20 Dorsche nur 9 maßig und eine MeFo mit 71cm Lg Der Brockenangler«
News 15.04.2017 Nach einem erfolg­reichen Herings­angeln vom Boot in Kiel war der Angeltag für Seebaer & Bocki noch nicht zu Ende: « ... Damit nicht genug sind wir zu zweit weiter an den Schönberger Strand um zu brandeln. Bereits nach 15 Minuten konnte Bocki die erste Scholle landen. Nach 3 Stunden hatten wir 4 ordentliche, maßige Schollen und drei untermaßige welche wieder schwimmen gehen durften. ...» Petri!
News 13.04.2017 Das Angeln nach Dorsch hat Klondikecat schon anders erlebt als heute. Hier sein Bericht: » Nachmittags kurz auf Dorsch versucht. Ergebnis: Ein Dorsch 2 cm größer als mein Blinker und ein voll­ständiges Herings­vorfach mit 50 gr. Blei. Ich hoffe, es bessert sich nach Ostern. Man sieht sich. » Wir sehen uns auf jeden Fall, klar!
News 06.04.2017 Herzlichen Dank auch für den Eintrag von Renntiger67. Er war an « ... einem Kai in Kiel: in 2 Stunden 4 Heringe und 10! deutlich untermaßige Dorsche (kleiner als Heringe) gefangen. Ist das nun ein gutes Zeichen (weil wir in 2 Jahren wieder viele Dorsche haben)? ... »

„An einem Kai in Kiel” : ich greife diese anonymisierende Be­zeich­nung gerne auf und freue mich herz­lich über Einträge in den Fang­meldungen von einem Kai in Kiel. Ob Hörn, Sartori, Schraube oder Tiessenkai. Egal. Sehr schöne Worte. Danke dafür!

Renntiger67 fragt, ob der Fang der kleinen Dorsche als gutes Zeichen zu werten sei « ... weil wir in 2 Jahren wieder viele Dorsche haben? ... »

Meine Antwort hat ein wenig gedauert. Hier ist sie:

Ich glaube nicht daran, dass sich der Dorsch­bestand in 2 Jahren erholt haben wird. Wie soll dies bei den im folgenden genannten politischen Rahmen­be­ding­ungen gehen?
Nach den bestehenden Gesetzen dürfen Fischer Dorsche ab 35cm verkaufen. Ins Netz gehen auch zu kleine Dorsche.
Wenn sich an dieser Regelung nichts ändert, wird sich der Dorsch­bestand der west­lichen Ostsee, nach meiner Meinung, nicht mehr erholen können.

Es ist eine von Politikern geschaffene Situation. Ich halte dieses politische Handeln für irrational.

Wir Angler können dabei zusehen, wie die Lebens­grundlage unserer Gesell­schaft, das ist die Natur, durch falsche Politik zerstört wird. Nicht langsam, sondern sehr schnell. Jeden Tag können wir Angler das Ergbnis am Strand oder vom Boot spüren.

Eine Fischer­ei­politik, wie sie im Moment betrieben wird, bekommt meine Stimme jeden­falls nicht.

News 05.04.2017 Dorsch vom Kai mit Wattwurm.
News 01.04.2017 Heute war Jörg mit dem Boot auf der Kieler Förde unterwegs. Vor Kalifornien kamen 3 schöne Dorsche ins Boot. 3 weitere Dorsche wurden «auf Bewährung» zurückgesetzt.
News 31.03.2017 Für Kajak-Rudi gab es « ... zum ersten mal seit langem wieder Dorschbisse in der Innenförde. Auch Grosse, einer hat mir mein Herings­vor­fach ab­gerupft, bevor ich die Bremse lösen könnte. Vielleicht war es auch ein Bullenhai. Drei Dorsche habe ich mit­ge­nommen. Heute gab es Ceviche

News 24.03.2017 Einen Dorsch mit 82cm Länge als Beifang beim Heringsangeln vom Boot meldet Dorscholli. Dazu kam noch ein 48iger Dorsch mit. Ein dickes Petri Heil zu DEM Fang. So ähnlich hat der Dorsch von Dorscholli ausgesehen:

© Sellfisch 2016 <b>Petrifisch</b> hat den 84iger Dorsch in der Kieler Förde, Wasser ca. 18°C, gefangen
© Sellfisch 2016 Petrifisch hat den 84iger Dorsch in der Kieler Förde, Wasser ca. 18°C, gefangen
News 22.03.2017 Am Tiessenkai wollte Hakki Heringe fangen. Das lief nicht so gut. Aber: «... Bei Sonnen­unter­gang hatte ich Glück. Um kurz nach 18.00 Uhr knallte es so richtig in der Rute. Es kam ein toller Dorsch von 54 cm raus...» Petri!
News 17.03.2017 Immer wieder wird am Kai und am Strand vom Fang kleiner Dorsche beim Heringsangeln berichtet. Aktuelle Meldung von Kroati­Forelli. « ... immer mal wieder kleine dorsche dabei die wieder schwimmen ...»
News 15.03.2017 Beim Angeln nach Hering in Kiel kommt es in Gesprächen auch zum Thema Dorsch. Ich konnte hören, dass seit Januar 2017 hin und wieder und immer wieder mal ganz gute Dorsche vom Ufer gefangen wurden.
News 12.03.2017 Einen sehr schöen Bericht gibt es von Basti:
«Hallo, ... Nach Sonnenuntergang leerte es sich schlagartig und ich war mit einem Paar die einzugen, die den Dorschen nachstellte. Meine Heringsköpfe wurden gemocht und vom Haken gemopst, ich konnte leider keinen Biss vergolden. Das Paar hatte mehr Erfolg und gleich der erste Biss auf Wurm gab einen 45er. Sie hatten noch weitere Bisse, mir wurde es dann zu kalt zum Köpfe baden. Ich hoffe die beiden konnten noch was schönes anlanden. Ich freue mich auf die kommende Woche, gutes Wetter und Hering werden eine nette Zeit bringen, die Wassertemperatur in der Innenförde hat die magischen 4 Grad erreicht, mal schauen was die Meerforellen so treiben. ...»
News 10.03.2017 Heute konnte ich ein Stück Dorsch beim Fischhändler sehen. Es kam aus dem Nordwest Atlantik. Das konnte ich lesen. So sah das Stück auch aus. Es hatte Masse. Das war sicher kein Stück Dorsch aus einem Dorsch der westlichen Ostsee. 25€/kg.
News 05.03.2017 Hier eine Meldung vom Boot. Hier der knappe und klare Bericht von Bocky, aus Neumünster: « ... waren ... zu dritt mit dem boot draußen (7:00-12:00 Uhr) höhe lindenauwerft bis rüber nach Falkenstein. Schwere Wind und Wetter bedinungen. Ergebniss: 1 ordentlicher Hering 3 Babydorsche um die 20 cm. Und 1 ordentlicher Biss den wir leider nicht verwandeln konnten. Köder: Fischhaut Herings­vor­fach, Wattwurm am Naturködersystem».
Besten Dank für den Eintrag.
News 05.03.2017 Am Tiessenkai wurden vereinzelt Heringe gefangen. Dies konnte Basti sehen. Er hat sich von den Heringsfängern 3 frische Heringsköpfe erschnorrt und diese als Köder an einer Grundangel verwendet. Erfolgreich! « ... Gerade als ich nach ca. 1h ohne Rutenaktion einpacken wollte ging es gegen 19:30 los. Ein 42er Dorsch ging an Land, er hatte den Kopf komplett verschluckt. Ich hatte noch viel Gezappel an den beiden Ruten und 3 weitere, untermassige, Dorsche gelandet, die dank Heringskopf im Maul gehakt hatten und sehr leicht freizusetzen waren.
Mein erster Dorschkontakt seit Monaten!
Wurfweite war sehr gering zwischen 10 und 30m. Um 21:30 war es dann wieder vorbei. Der 42er war übersät mit schwarzen Punkten, die Zerkarien hatten auch die Augen stark befallen. Ich hatte auch im letzten Jahr nur sehr wenige Dorsche ohne Zerkarien, schade, da ich Fisch am liebsten im Ganzen zubereite, aber das ist mir so zu unappetitlich. ... »
Ganz ehrlich, ich höre von diesen Zerkarien zum ersten Mal :-) Da muss ich mich mal weiterbilden.
News 04.03.2017 Weder Fishfinder, mit jahrelanger Erfahrung im Ufer- und Watangeln, noch Petrifisch, Sellfisch und Bruder, das Erfolgsteam beim Boots- und Uferangeln, ist es heute an sonst fängigen Stellen im Kieler Bereich gelungen, das Tageslimit von 3 Dorschen pro Angler zu fangen.
Alle zusammen hatten genau 0 Dorsch.
News 18.02.2017 Ein etwa 45iger Dorsch wurde in der Innen­förde gefangen. Es war ein Rogner, der von Sellfisch mit nach Hause genommen wurde. Die Meldung kam von Petrifisch. Die Kieler Innenförde hält Petrifisch nun für fischfrei.
News 17.02.2017 Ich hörte vom Fang von (etwa) Meterdorschen in Kiel. Diese Dorsche mit dickem Bauch lagen in einem kleinen Fischerboot.

Ich rufe zum Boykott auf:

Kauft keine Dorsche von den Fischern an der Ostküste. Finger weg von den Dorschen aus der westlichen Ostsee, die von Fischern gefangen wurden.
Ich habe lange nichts von einem Dorschfang eines Uferanglers in Kiel gehört.
Ich glaube, der westliche Dorschbestand wird zusammenbrechen.
Ich habe auf meinen Seiten an anderer Stelle, für meine Verhätnisse viel, über diese Situation geschrieben. Ich werde dies nach und nach hier einarbeiten. Ich kann Zeitgeschichte dokumentieren.
News 16.02.2017 Von einem Arbeitskollegen habe ich heute erfahren, dass einer seiner «Kumpel» kürzlich auf einem Angelkutter bei Skagen / DK zu einer Fangfahrt war. Es gab Null Dorsch und Null Fisch. Für alle.
News 10.02.2017 Unser Brockenangler fängt 2 Dorsche, 26 Heringe und einen Hornhecht in Dänemark. Das Petri dazu geht in den Harz, an Finn!
News 23.01.2017 Wer das Ergebnis von Lobbyarbeit im Original lesen möchte, findet hier die Verordnung (EU) 2017/135 des Rates vom 23. Januar 2017, in der die Rück­nahme der Schon­zeit für Fischer zum Fang von Dorschen verordnet wird. Rechtzeitig zum 01.02.2017. Als Begründung wird in Nr. 3 der Ver­ordnung angegeben, « ... dass eine Beschränkung der Dorsch­fischer­ei durch diese Fahr­zeuge in diesen Gebieten nicht nennens­wert zur Wieder­auf­füll­ung des betreffenden Bestands bei­tragen wird. ...»
Mit genau der selben Begründung hätte das Festlegen der 3 Dorsch Grenze für Watangler nicht verordnet werden dürfen. Das ist eindeutig unsachlich. Die Menge der Dorsche, die von dieser Angler­gruppe gefangen wird, beträgt nach einer Studie des Instituts für Ostseeforschung Rostock etwa 1% der Menge der gesamten Fangmenge der Dorsche.
Dafür wird eine sehr aufwändige Kontrolle am Strand, von Flensburg bis Rügen, notwendig.
Ich halte diese Regelung für nicht sachgerecht und für unverhältnismäßig.
Ich halte diese Vorschrift für angreifbar.
News 22.01.2017 In der Förde wurden von Petrifisch und Sellfisch vom Boot drei schöne Küchen­dorsche ge­fangen. Ich habe diese Dorsche für die Küche bekommen. Herzlichen Dank dafür. Bei der Übergabe der Dorsche hatte ich zwei frisch gebackene Brote dabei. Sie waren noch warm. Ich habe es leider vergessen, die beiden Brote aus­zu­händ­igen. Schuldigung. Ich hole das nach. Kann noch ein wenig dauern.
News 06.01.2017 Heute war Arwen mit dem Boot unterwegs: « ... Bin dann zu einem Wrack an der Fahrrinne gefahren aber ausser 2 Abreissern.. nix. Auf dem Heimweg entlang der Fahrrinne habe ich mir gedacht veruchst nochmal mit 2 Ruten tief auf 15 - 17m zu schleppen. Hab dann noch einen schönen 75cm Dorsch aus dem Wasser holen können.»
Petri Heil zu dem Fang. Das Foto von dem Dorsch habe ich noch nicht heruntergeladen. Moment ...
News 08.01.2017 Es wird kein soo frohes neues Jahr für Dorsch­angler. Es liegt nicht an der ab 1.1. geltenden Fang­begrenz­ung für uns Angler. Im Januar dürfen wir höchstens 5 Dorsche am Tag entnehmen. In der Laichzeit der Dorsche, ab Februar bis Ende März, dürfen höchsten 3 Dorsche pro Angler und Tag entnommen werden. Danach gilt dann wieder die Zahl 5. Im Kanal gilt diese Fangbegrenzung für Dorsch nicht.

Widerwillig möchte ich auf diesen Link hinweisen:
Fangbegrenzung Dorsch 2017 in der Praxis
Mit dem Wort Freizeitfischerei sind wir Angler gemeint. Dazu gleich mehr.

Den Fischern ist es in der Laich­zeit der Dorsche verboten, nach Dorschen zu fischen. Ganz ehr­lich? Das macht Sinn! Übrigens, ich angel in der Laichzeit der Dorsche sowieso nicht nach Dorsch. Mal sehen, ob ich in der Zeit bei einem Fischer Dorsch kaufen kann.

Ich kann erkennen, dass rechtliche Unterschiede zwischen Anglern und Fischern gemacht werden. Das ist sinn­voll! Es geht doch!

Der Grund für diese Regelung, und das ist die sehr schlechte Nachricht, ist ganz einfach. Der Dorsch­bestand der westlichen Ostsee wird zu­sammen­brechen. Das merken wir alle am Strand. Es werden nur noch sehr selten maßige Dorsche von Ufer­anglern gefangen.

Warnung vor dem Zusammenbruch des Dorschbestandes in der westlichen Ostsee von GEOMAR, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Der Dorschbestand wird u.U. 2019 zusammenbrechen.

Kieler Forscher­innen und Forscher warnen vor Zusammen­bruch des Dorsch­bestandes in der west­lichen Ostsee.

Wir Angler sollen den Zusammen­bruch des Dorsch­be­standes maßgeblich mit verursachen.

Das stimmt auf keinen Fall. Dies geht mit unseren Angeln gar nicht. Dazu sind Netze erforderlich. Fischer dürfen Netze einsetzen. Angler dürfen keine Netze verwenden.

Wenn der Kutter, der in diesem verlinkten Video zu sehen ist, einmal von Holtenau bis Brunsbüttel nach Dorsch fischen, nicht angeln, würde, wäre der gesamte Dorsch­bestand im Kanal massiv dezimiert. Ich kann mir das sehr gut vorstellen.

Was müßten wir Angler machen, um die Menge an Dorsch zu fangen, die der Kutter in dem Film in dem einen Hol gefangen hat?

Wir könnten Sellfisch, Petrifisch, Fishfinder, Kajos, Köhler, PillePalle, Klondikecat, Arwen, Knarf und ein paar andere Kolleginnen und Kollegen bitten, den Kanal leer­zu­angeln. Ich glaube, wir alle zusammen würden es nicht schaffen, den Dorsch­bestand zu vernichten. Dazu ist unsere Angelmethode nicht geeignet.

Es ist eine Illusion zu glauben, dass wir Angler den Dorschbestand retten könnten. Fischer ver­nichten den Dorsch­be­stand. Nicht Angler. Regelungen für uns Uferangler sind unsach­lich. Mittlerweile weiß ich auch, wer den letzten Dorsch in der Kieler Förde fangen wird: Es wird ein Angler sein. Ich tippe auf Kajak-Rudi :-) Fischer werden früher als Angler an der Jagd auf Dorsch aus ökonomischen Gründen nicht mehr teilnehmen. Das ist gut für den Dorschbestand. Vielleicht werden aus ökonomischen Gründen immer ein paar Dorsche in der Kieler Förde bleiben.

Hinweisen möchte ich auf eine sprachliche Manipulation: In den praktischen Tipps zur Fang­begrenzung für Dorsch werden wir Angler als Freizeit­fischer angesprochen.

Ich bin kein Fischer. Auch nicht in meiner Freizeit. Ich darf weder mit einem Netz nach Dorschen fischen noch darf ich Dorsche verkaufen. Die Fangmenge eines Hols kann ich mir wahr­schein­lich in meinem ganzen Leben mit meiner Angel nicht eranglen.

Das Kunstwort Freizeitfischerei wurde rhetorisch gewollt und geschickt an einer markanten Stelle plaziert und soll uns Angler dazu bringen, uns als Fischer zu fühlen. Ein Wort wird als weed eingesetzt. Furchtbar.

Wer so mit mir spricht, wird von mir nicht gewählt.
Sachlichkeit ja. Sprachliche Manipulation nein.

Angeln ist auch politisch.

Petri Heil!
© Fishfinder 2016 Einen 74iger Dorsch konnte Fishfinder vom Ufer fangen und landen
© Fishfinder 2016 Einen 74iger Dorsch konnte Fishfinder vom Ufer fangen und landen



heringe meerforellen dorsche hornhechte makrelen
dorsche_2017.htm © 2011/2019 udo krummrey gettorf